RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Plattenabstand eines Kondensators berechnen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
AnnaAN
Gast





Beitrag AnnaAN Verfasst am: 07. Sep 2023 11:34    Titel: Plattenabstand eines Kondensators berechnen Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ich arbeite an folgender Aufgabe:
Sie möchten ein bekanntes Störsignal einer Sinus Spannung mit der Frequenz 3 kHz in ihrer gemessenen Ausgangsspannung um 29,3 % abschwächen. Im stehen ein Widerstand von 60 kOhm und ein Plattenkondensator zur Verfügung (A= 1000cm^2 ; er= 1 ; e0= 8,85*10^-12 As/Vm) Welchen Plattenabstand müssen Sie wählen?

Meine Ideen:
Formel für den Plattenabstand d= e0 * er* A/C

Nun habe ich alles was ich benötige, außer C. Wie kann ich die Kapazität C mit den gegebenen Werten berechnen? Ich habe alles probiert aber komme leider auf keine Lösung.

Danke im Voraus smile
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7291

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 07. Sep 2023 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Bei 29,3% klingelt es beim Elektrotechniker: denn bei der Eckfrequenz eines RC-Filters wird die Spannung genau um diesen Wert abgeschwächt. Die Formel für diese Eckfrequenz ist bekannt, oder?

Viele Grüße
Steffen
AnnaANN
Gast





Beitrag AnnaANN Verfasst am: 07. Sep 2023 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ne, das sagt mir tatsächlich gar nichts
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7291

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 07. Sep 2023 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Falls Du's nicht so mit Gugeln hast:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tiefpass#Beschreibung
ANNNAc
Gast





Beitrag ANNNAc Verfasst am: 07. Sep 2023 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab schon gegoogelt, leider verstehe ich nicht wie ich mit dem Wissen auf C kommen kann
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7291

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 07. Sep 2023 13:22    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht hast Du die Stelle
Zitat:

Die Grenzfrequenz beträgt

überlesen?
Ndjdbc
Gast





Beitrag Ndjdbc Verfasst am: 07. Sep 2023 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Muss ich dann 1/2*pi*0,293 rechnen?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7291

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 07. Sep 2023 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Nein. Bei dieser Frequenz fc gibt es zufällig genau die gewünschten 29,3% Spannungsreduzierung, das hat der Aufgabensteller netterweise so gewählt. Die Frequenz ist bekannt, R ist bekannt, also C ausrechnen.

Alternativ kannst Du auch verwenden, dass bei dieser Grenzfrequenz die Impedanz von R und C dieselbe ist. Also gleichsetzen und nach C auflösen.

Beides ist natürlich Wissen, das nicht unbedingt vorausgesetzt werden kann, ich kenne Euren Lehrplan nicht. Wenn man also gar nichts davon weiß, muss man halt mit der Spannungsteilerregel arbeiten: an R muss 29,3% der Gesamtspannung an der R-C-Reihenschaltung abfallen. Bekommst Du auch hin, oder?
Vhxsvgxhs
Gast





Beitrag Vhxsvgxhs Verfasst am: 07. Sep 2023 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Dh Frequenz/ 0,293 = C ?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7291

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 07. Sep 2023 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

Aber nein.

Hchhd
Gast





Beitrag Hchhd Verfasst am: 07. Sep 2023 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Oh man.
Ist die Formel so richtig umgestellt?
C= 2* f/ pi*R

Komme nämlich nicht auf das Ergebnis
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 7291

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 07. Sep 2023 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

Falls Du meinst, wäre das falsch.

Mit dem Formeleditor würde es keine Missverständnisse geben, kannst ihn Dir ja mal anschauen.

Grundsätzlich kannst Du Faktoren im Nenner mit der anderen Seite austauschen:

Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik