RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Planetenmasse berechnen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie
Autor Nachricht
KeplerAusDerSchweiz2.0
Gast





Beitrag KeplerAusDerSchweiz2.0 Verfasst am: 29. März 2024 23:29    Titel: Planetenmasse berechnen Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Die Masse zu berechnen mit Daten von anderen Planeten verstehe ich nicht.

Hier die Aufgabe mit den jeweiligen Infos der Planeten:
https://imgur.com/a/Kgb8Wl4

Meine Ideen:
Ich dachte, dass ich die Zentrifugalkraft = F Gravitationskraft gleichsetzen soll, jedoch weiss ich nicht wie ich die Masse mit Daten von anderen Planeten berechnen soll.
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3406

Beitrag ML Verfasst am: 30. März 2024 01:09    Titel: Re: Kann jemand die Teilaufgabe c bei Himmelskörpern berechn Antworten mit Zitat

Hallo,

KeplerAusDerSchweiz2.0 hat Folgendes geschrieben:

Ich dachte, dass ich die Zentrifugalkraft = F Gravitationskraft gleichsetzen soll,

Wenn Du Dich schon Kepler nennst, schau doch mal, ob Kepler bei der Frage hilft -- konkret das dritte Kepler'sche Gesetz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Keplersche_Gesetze#Drittes_Keplersches_Gesetz

Viele Grüße
Michael
KeplerAusDerSchweiz2.
Gast





Beitrag KeplerAusDerSchweiz2. Verfasst am: 30. März 2024 02:20    Titel: Antworten mit Zitat

Angeblich soll ich dann eines der Keplerischen Gesetze gebrauchen, jedoch habe ich gar keine Angaben zum Planeten Kepler-90!. Was tun?
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5914

Beitrag Myon Verfasst am: 30. März 2024 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Aufgabe hast Du doch bereits hier

https://www.physikerboard.de/topic,70194,-habe-ich-die-aufgabe-mit-himmelskoerpern-richtig-geloest%3F.html

einmal richtig gelöst?

Du kannst vorgehen wie dort oder, wie von ML geschrieben, das 3. Keplersche Gesetz ("erweiterte Version") anwenden. Von einem der Planeten sind die grosse Halbachse sowie die Umlaufperiode angegeben.
KeplerAusDerSchweiz2
Gast





Beitrag KeplerAusDerSchweiz2 Verfasst am: 30. März 2024 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich, verstehe aber nicht, wie man auf dem Ansatz kommt. Und dies wiederum müsste ich erklären.
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5914

Beitrag Myon Verfasst am: 30. März 2024 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin nicht sicher, welchen Ansatz Du meinst. In Deiner Rechnung hast Du



gesetzt, Gravitationskraft = nötiger Zentripetalkraft für eine Kreisbewegung mit Radius a. Genaugenommen müsste man mit der reduzierten Masse rechnen, aber wegen M>>m ist das hier vernachlässigbar.

Oder man rechnet mit der Form des 3. Keplerschen Gesetzes, wie sie hier angegeben ist:



Das entspricht allerdings nicht dem, was sonst oft unter dem 3. Keplerschen Gesetz verstanden wird:



für zwei Planeten eines Zentralkörpers.
KeplerAusDerSchweiz3.0
Gast





Beitrag KeplerAusDerSchweiz3.0 Verfasst am: 31. März 2024 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ob du mir das glaubst oder nicht. Ich habe einfach den falschen Planeten gemeint. Ich habe erst jetzt realisiert, dass es sich um den Stern handelt und nicht Kepler-90i...
Danke dir für die Mühe!
KeplerAusDerSchweiz3.0
Gast





Beitrag KeplerAusDerSchweiz3.0 Verfasst am: 31. März 2024 01:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ob du mir das glaubst oder nicht. Ich habe einfach den falschen Planeten gemeint. Ich habe erst jetzt realisiert, dass es sich um den Stern handelt und nicht Kepler-90i...
Danke dir für die Mühe!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Astronomie