RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Zweidimensionaler harmonischer Oszillator
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
vtxt1103



Anmeldungsdatum: 14.11.2021
Beiträge: 284

Beitrag vtxt1103 Verfasst am: 27. Nov 2021 16:46    Titel: Zweidimensionaler harmonischer Oszillator Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo Leute, im Anhang findet ihr eine Aufgabe zum harmonischen Oszilator in 2 dimensionen mit dem ich nicht weiter komme. Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe im Voraus

Meine Ideen:
Ausgehen sollen wir von der newtonischen Bewegungsgleichung



HO.PNG
 Beschreibung:
Um diese Aufgabe geht es

Download
 Dateiname:  HO.PNG
 Dateigröße:  161.11 KB
 Heruntergeladen:  103 mal

Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5305

Beitrag Myon Verfasst am: 28. Nov 2021 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

Die Bewegungen in x- und y-Richtung sind ja unabhängig voneinander. Wie sieht denn die allgemeine Lösung aus für einen eindimensionalen harmonischen Oszillator? Was folgt aus den gegebenen Anfangsbedingungen für die Amplituden und Phasenverschiebungswinkel der allgemeinen Lösung für die x- und y-Bewegung?

Zu b) Was folgt aus dem Radius R für die Amplituden der beiden Oszillatoren? Was kann man sonst über die notwendigen Anfangsbedingungen noch sagen? Offensichtlich muss ja jeweils ein Oszillator beim Nulldurchgang sein, wenn der andere die maximale Amplitude hat, damit die Trajektorie kreisförmig wird. Verwende für die notwendigen Bedingungen auch die Energie eines Oszillators für den Zusammenhang zwischen Amplitude und Geschwindigkeit beim Nulldurchgang.

Zu c) Damit nach endlicher Zeit t die Trajektorie wieder einen gleichen Punkt erreicht, muss dieses t ein ganzzahliges Vielfaches der beiden Perioden sein, d.h. es muss gelten



für natürliche n1, n2. Was bedeuetet das für das Verhältnis bzw. das Verhältnis ?
vtxt1103



Anmeldungsdatum: 14.11.2021
Beiträge: 284

Beitrag vtxt1103 Verfasst am: 28. Nov 2021 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Müsste dann bei der a nicht eine kreisförmige und eine elipsenförmige bewegung rauskommen ?
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5305

Beitrag Myon Verfasst am: 28. Nov 2021 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, es ergibt sich weder ein Kreis (es gilt ja immer x(t)=y(t), somit ...?) noch eine Ellipse. Für eine nichtentartete Ellipse müssten die Amplituden unterschiedlich sein. Du kannst ja überlegen, wo die Punkte (x,y) liegen bei einer halben Periode Tx, bei einer ganzen Periode Tx usw. Es sollte sich etwas ergeben wie im untenstehenden Plot.

PS: Man sieht es vielleicht nicht so genau auf dem Plot, aber die Trajektorie geht nicht durch (0,0), sondern durch (0,-1).



plot.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  40.06 KB
 Angeschaut:  446 mal

plot.jpg


vtxt1103



Anmeldungsdatum: 14.11.2021
Beiträge: 284

Beitrag vtxt1103 Verfasst am: 28. Nov 2021 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ach okay man hat eine gerade und eine nach rechts geöffnete Parabel
vtxt1103



Anmeldungsdatum: 14.11.2021
Beiträge: 284

Beitrag vtxt1103 Verfasst am: 28. Nov 2021 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zu b) Was folgt aus dem Radius R für die Amplituden der beiden Oszillatoren? Was kann man sonst über die notwendigen Anfangsbedingungen noch sagen? Offensichtlich muss ja jeweils ein Oszillator beim Nulldurchgang sein, wenn der andere die maximale Amplitude hat, damit die Trajektorie kreisförmig wird. Verwende für die notwendigen Bedingungen auch die Energie eines Oszillators für den Zusammenhang zwischen Amplitude und Geschwindigkeit beim Nulldurchgang.

für die beiden Oszilatoren kommen dann ja nur sinus und cosinus in betracht und der Radius muss konstant sein, somit würde sich ergeben

x,y(t) R*cos(ω*t)
R*sin(ω*t)

Richtig ?






für natürliche n1, n2. Was bedeuetet das für das Verhältnis bzw. das Verhältnis ?[/quote]
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5305

Beitrag Myon Verfasst am: 29. Nov 2021 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

vtxt1103 hat Folgendes geschrieben:
Ach okay man hat eine gerade und eine nach rechts geöffnete Parabel

Für ergibt sich eine Gerade von (-R,R) bis (R,R). Für sieht die Trajektorie ähnlich wie eine Parabel aus, es ist aber keine. Vgl. den Plot für R=1, hier müsste gelten , was nicht der Fall ist.

Zitat:
x,y(t) R*cos(ω*t)
R*sin(ω*t)

Richtig ?


Ja, für



ergibt sich ein Kreis. Hinreichende Anfangsbedingungen wären also



Notwendig sind die Bedingungen nicht, denn es könnte noch eine Phasenverschiebung hinzukommen. Notwendig und hinreichend ist also, wenn für ein gilt

.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik