RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Dichte von Wein berechnen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Momi1231!



Anmeldungsdatum: 05.09.2022
Beiträge: 1

Beitrag Momi1231! Verfasst am: 05. Sep 2022 04:16    Titel: Dichte von Wein berechnen Antworten mit Zitat

Meine Frage:
500l Wein im Fass 4kg Schwimmkörpers. Kraft auf Federwaage: 34,36N.
Erdanziehung: 9,81m/s2

was ist die Dichte des Weines?



Meine Ideen:
Mein Ansatz: 500L = 0,5m^3
Fg= Dichte Wein*mKörper*g
<=>
Dichte Wein = Fg/0,5m^3-9,81 = 7,005 Kg/m^3

Stimmt mein Ergebnis? danke im voraus smile
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 1235

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 05. Sep 2022 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

Die Aufgabe ist nicht gut beschrieben. Hängt der Schwimmkörper an der Federwaage?

Man rechnet normaler Weise m = F/g also 34,36 N/ 9,81 m/s^2 = 3,5 kg
Da der Schwimmkörper selbst 4 kg wiegt ergeben dadurch 0,87 im Verhältnis und eine Differenz von 500 g. Wenn man jetzt wüsste wieviel dieser an Wein verdrängt könnte man aus der Differenz und dem Volumen die Dichte berechnen.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5457

Beitrag Mathefix Verfasst am: 05. Sep 2022 10:39    Titel: Antworten mit Zitat

F = Kraft Federwaage
m_k = Masse Schwimmkörper
V_k = Volumen Schwimmkörper
rho_k = Dichte Schwimmkörper
rho_w = Dichte Wein





Mit den Angaben in der Aufgabe ist diese nicht lösbar. Entweder müssen Volumen oder Dichte des Schwimmkörpers gegeben sein.
Brillant



Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 1960
Wohnort: Hessen

Beitrag Brillant Verfasst am: 06. Sep 2022 20:42    Titel: Re: Dichte von Wein berechnen Antworten mit Zitat

Momi1231! hat Folgendes geschrieben:
Dichte Wein = Fg/0,5m^3-9,81 = 7,005 Kg/m^3 Stimmt mein Ergebnis? danke im voraus :)

Immer wieder wundere ich mich, dass Physikschüler keine Ahnung von der Wirklichkeit haben. Sie wissen nicht, dass Wein eine wässrige Flüssigkeit ist und demnach eine Dichte in der Größenordnung von Wasser haben muss..

Wahrscheinlich kennen sie auch nicht die Dichte von Wasser. Da wären 1000 kg/m³ ein akzeptabler Wert (je nach Temperatur). Etwas über 7 kg/m³ für Wein ... nun ja, ...

Ist Wein nun dichter oder undichter als Wasser? Hmm ... als Most hat er Zucker gelöst und dürfte dichter sein. Wenn der vergärt, wird der Zucker zu Alkohol. Ich könnte jetzt eine 1l-Flasche aufmachen, den Wein ausgießen und wiegen. Aber was nützt es, wir brauchen ja den Wert pro m³, so viel Wein habe ich nicht. Und so viel sind doch auch gar nicht im Fass. Unlösbar die Aufgabe (Satire Ende)

_________________
Glaubt nicht dem Hörensagen ... oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an. Siddhartha Gautama
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5457

Beitrag Mathefix Verfasst am: 07. Sep 2022 12:09    Titel: Re: Dichte von Wein berechnen Antworten mit Zitat

Brillant hat Folgendes geschrieben:
Momi1231! hat Folgendes geschrieben:
Dichte Wein = Fg/0,5m^3-9,81 = 7,005 Kg/m^3 Stimmt mein Ergebnis? danke im voraus smile

Immer wieder wundere ich mich, dass Physikschüler keine Ahnung von der Wirklichkeit haben. Sie wissen nicht, dass Wein eine wässrige Flüssigkeit ist und demnach eine Dichte in der Größenordnung von Wasser haben muss..

Wahrscheinlich kennen sie auch nicht die Dichte von Wasser. Da wären 1000 kg/m³ ein akzeptabler Wert (je nach Temperatur). Etwas über 7 kg/m³ für Wein ... nun ja, ...

Ist Wein nun dichter oder undichter als Wasser? Hmm ... als Most hat er Zucker gelöst und dürfte dichter sein. Wenn der vergärt, wird der Zucker zu Alkohol. Ich könnte jetzt eine 1l-Flasche aufmachen, den Wein ausgießen und wiegen. Aber was nützt es, wir brauchen ja den Wert pro m³, so viel Wein habe ich nicht. Und so viel sind doch auch gar nicht im Fass. Unlösbar die Aufgabe (Satire Ende)


Wein muss eine deutlich höhere Dichte als Wasser haben. Nach Genuss von 1 Liter Wein ist man ziemlich "dicht", was bei Wasser nicht der Fall ist.
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 1235

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 07. Sep 2022 12:57    Titel: Antworten mit Zitat

Man ist aber nur so lange dicht, bis unten was rausläuft.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik