RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Berechnung der benötigten Kälteleistung einer Klimaanlage
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre
Autor Nachricht
Mr.White



Anmeldungsdatum: 15.06.2012
Beiträge: 5

Beitrag Mr.White Verfasst am: 15. Jun 2012 08:36    Titel: Berechnung der benötigten Kälteleistung einer Klimaanlage Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo,

ich muss im Rahmen meiner Ausbildung die benötigte Kälteleistung einer Klimaanlge für unseren Serverraum berechnen.
Dazu habe ich zuerst die Wärmeaufnahme aller Geräte im Serverraum erfasst und aufgelistet. Ich kam auf einen Gesamtwärmeaufnahme von 21,285 Kw/h. Das entspricht bei einem Multiplikator von 3,412 72624,42 BTU/h.

Die Abwärme die Menschen im Serveraum sowie die Wärme die durch Sonneneinstrahlung entseht sind bei meiner Aufgabenstellung zu vernachlässigen.

Es geht nur darum zu ermitteln welche Kälteleistung die Klimaanlage erbringen muss, um den Serverraum konstant auf 20° C zu kühlen.

Meine Ideen:
Meine Überlegung war, dass die Klimaanlage dann auch mind. eine Kälteleistung von 21,285 Kw/h haben muss. Natürlich muss man noch einen Puffer einrechnen, da die Klimaanlge nicht zu 100% ausgelastet werden sollte.
Ich dachte mir nun, dass die Klimaanlge ja mehr Leistung erbringen muss, wenn der Serverraum auf 20° C gekühlt werden soll, als wenn er auf 25° C gekühlt werden soll.

Allerdings habe ich dazu keine Formel oder einen Ansatz zu einer Berechnung gefunden...

Kann ich die Aufgabe überhaupt mit diesen Daten lösen bzw. welche Daten brauche ich noch?


Danke schon im Voraus smile
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 16. Jun 2012 08:10    Titel: Antworten mit Zitat

Laie

Prinzipiell muß die erzeugte Wärme wieder abgeführt werden, um gleiche Temperatur wie die Umgebung zu haben. Bei einer zusätzlichen Kühlung (20 °C) wäre die Frage, ob außer dem genannten Wert noch ein weiterer Wärmestrom besteht. Und dann: Diese Zahlen sagen noch nichts über die elektrische Leistung des gewünschten Aggregats.
Randbemerkung: Leistungen bitte in kW.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14592

Beitrag GvC Verfasst am: 16. Jun 2012 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.White hat Folgendes geschrieben:
Ich kam auf einen Gesamtwärmeaufnahme von 21,285 Kw/h


Welche physikalische Größe hat denn diese komische Einheit? Die Dimension einer Größe mit dieser Einheit ist "Leistung pro Zeit". Kannst Du Dir da was drunter vorstellen? Ich nicht. Dagegen hat eine Größe mit der Einheit BTU/h die Dimension "Energie pro Zeit", also Leistung. Das ist vorstellbar.

Was meinst Du also mit dem Wert 21,285 Kw/h?

(Wobei das Präfix der Einheit auch noch falsch geschrieben ist. Du solltest ausschließlich die genormten - in Deutschland gesetzlich vorgeschriebenen - Einheiten und Präfixe verwenden).
Mr.White



Anmeldungsdatum: 15.06.2012
Beiträge: 5

Beitrag Mr.White Verfasst am: 18. Jun 2012 07:17    Titel: Antworten mit Zitat

Mit den 21,285 kWh meinte ich, die Leistung, die in einer Stunde von allen elektrischen Geräten abgegeben wird.

Dann habe ich diese Zahl in BTU/h umgerechnet, um herauszufinden wie viel Energie von den Geräten abgegeben wird.

Istb es möglich damit auszurechnen, welche Leistung eine Klimaanlage erbringen muss, um den Serverraum auf 20 °C zu kühlen?
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14592

Beitrag GvC Verfasst am: 18. Jun 2012 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.White hat Folgendes geschrieben:
Mit den 21,285 kWh meinte ich, die Leistung, die in einer Stunde ...


Mit den Einheiten und dem Energie- und Leistungsbegriff scheinst Du auf Kriegsfuß zu stehen. 21,285 kWh ist eine Energie und keine Leistung! In Deinem ersten Post hast Du aber die Einheit kW/h benutzt. Und die habe ich nachgefragt, da ich mir darunter nix vorstellen konnte.

Aber zur grundsätzlichen Vorgehensweise: Bestimme die elektrische Leistungsaufnahme aller Geräte. Die Leistung, die aufgenommen wird, muss als Wärmeleistung auch abgegeben werden. Soll keine Temperaturerhöhung im Raum stattfinden, muss diese Wärmeleistung auch durch ein Klimagerät aus dem Raum abgeführt werden. Das ist die Leistung, die von Dir als Kälteleistung bezeichnet wurde.
Mr.White



Anmeldungsdatum: 15.06.2012
Beiträge: 5

Beitrag Mr.White Verfasst am: 18. Jun 2012 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Okay danke....
Ja, da hast du wohl Recht. Ich habe so oft das Wort Leistungsaufnahme gelesen, dass bei mir im Kopf irgendwann kWh eine Einheit war, die die Leistung angibt...

Ich denke ich bin mit den Einheiten etwas durcheinenader geraten.

Ich habe die Leistungsaufnahme aller Geräte ermittelt und die lag dann bei 21,285 kW.

Dann wollte ich ausrechnen, was es kostet alle Geräte 1 Stunde laufen zu lassen und habe dann 21,285 kW *1 Stunde gerechnet.
als Ergebnis habe ich dann geschrieben, dass 21,285 kWh benötigt werden, um die Geräte 1 Stunde laufen zu lassen.

Wäre diese Rechnung korrekt?

Zitat:
Soll keine Temperaturerhöhung im Raum stattfinden, muss diese Wärmeleistung auch durch ein Klimagerät aus dem Raum abgeführt werden.


Das habe ich verstanden. Wie kann man berechnen, welche Leistung die Klimanlage erbringen muss, um den Raum trotz laufender Geräte um z.B. 1 °C abkühlemn will?


Ich entschuldige mich, für mein geistiges Durcheinander und bedanke mich für die schnelle Hilfe... Hammer
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14592

Beitrag GvC Verfasst am: 18. Jun 2012 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.White hat Folgendes geschrieben:
Wie kann man berechnen, welche Leistung die Klimanlage erbringen muss, um den Raum trotz laufender Geräte um z.B. 1 °C abkühlemn will?


Stell' Dir vor, der Raum sei 100%-ig isoliert, dann musst Du, egal auf welche Temperatur Du den Raum kühlen willst, immer dieselbe, nämlich die gesamte von den Geräten als Wärmeleistung abgegebene Leistung abführen. Anderenfalls musst Du je nach Außentemperatur und Wärmedurchgangseigenschaften der Raumwände mehr oder weniger Kälteleistung erbringen. Ist die Außentemperatur geringer als die Innentemperatur benötigst Du eine geringere Kälteleistung, ist die Außentemperatur höher als die Innentemperatur musst Du eine größere Kälteleistung als die Geräteleistung aufbringen. Wenn Du die Innentemperatur gleich der Außentemperatur haben willst, benötigst Du nur die Geräteleistung als Kälteleistung, da aufgrund gleicher Innen-und Außentemperatur kein Wärmestrom durch die Wände stattfindet.
Mr.White



Anmeldungsdatum: 15.06.2012
Beiträge: 5

Beitrag Mr.White Verfasst am: 18. Jun 2012 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich gehe jetzt mal der einfachheit halber von einem perfekt isoliertem Raum aus:

Die Leistungsaufnahme soll 10 kW betragen.
Im Raum waren es 22° C bevor die Geräte eingeschaltet wurden.

Also muss die Klimaanlage eine Leistung von mind. 10 kW haben um den Raum auf 22° C zu kühlen.

Wenn ich den Raum jetzt auf 20 ° C statt 22° C kühlen möchte, muss die Klimaanlage dann nicht mehr Leistung erbringen?
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14592

Beitrag GvC Verfasst am: 18. Jun 2012 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Mr.White hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich den Raum jetzt auf 20 ° C statt 22° C kühlen möchte, muss die Klimaanlage dann nicht mehr Leistung erbringen?


Ja, aber nur für eine gewisse Zeit. Die Größe der erhöhten Leistung hängt von der Zeit ab, in der die 20°C erreicht werden sollen, sowie vom Raumvolumen. Sind die 20°C erreicht, brauchst Du nur noch die Geräteleistung als Kälteleistung.
Mr.White



Anmeldungsdatum: 15.06.2012
Beiträge: 5

Beitrag Mr.White Verfasst am: 18. Jun 2012 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Kann man die Leistung, die erbracht werden muss, um diese 3 ° C von 25 ° C auf 22° C runter zu kühlen, berechnen?

Wenn man sagt, man hätte die Temp. von 22° C gerne nach 15 min erreicht.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre