RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Beschleunigung, Geschwindigkeit
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
sebi
Gast





Beitrag sebi Verfasst am: 03. Nov 2010 16:26    Titel: Beschleunigung, Geschwindigkeit Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hey grüßt euch!

Bei uns fallen diese Woche die Übungsgruppen aus und ich bin etwas hilflos mit meinen Übungsaufgaben über Beschleunigung, Geschwindigkeit.

Bei der ersten Aufgabe geht es um den Bremweg:
Ein Auto fährt bei Nebel mit einer sichtweite von 30m auf einer einspurigen straße. wie schnell darf es höchstens fahren, wenn es mit a = -4m/s² bremsen kann und die Reaktionszeit des Fahrers 0,5 sec beträgt?

bei der zweiten aufgabe gehts um einen Katapultstart:
Bei einem Katapultstart eines Flugzeugs ist die rollbahn 60m lang. der GLEICHFÖRMIG BESCHLEUNIGTE abschuss dauert auf dieser strecke 2sec. wie groß ist die bechleunigung und die Geschwindigkeit des Flugzeugs beim Verlassen des Katapults?



die dritte aufgabe versuche ich gerade aber komm da nicht wirklich weit.

vielen dank im voraus für eure hilfen :/

lg sebastian S.

Meine Ideen:

--> bei der ersten: da habe ich die Formel s=s0 +v0 x t -1/2 x a x (t-0,5s)² verwendet erhalte aber Ergebnisse wie 59m/s und das wären 216kmh! und das kann nicht sein! Habe es auch mit der Mitternachtsformel versucht und erhalte einfach kein sinnvolles Ergebnis unglücklich

--> bei der zweiten : s= 0,5 x a x t² ist das die richtige formel zum errechnen? brauch ich noch v= a x t für die geschwindigkeit im anschluss?

ich habe eine beschleundigung von 30m/s² raus das war mir aber iwie zu einfach :S
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 03. Nov 2010 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ah, du hast anscheinend auch mit mir an der RUB Physik, da schleiß ich mich mal hier an ;D

Bei der Aufgabe 1 habe ich das Selbe Problem.
Aufgabe 3 hab ich auch keine Ahnung, aber dazu besser nachher

Wir sollen alles mit nur 2 Formel errechnen können:




_____________

Aufgabe 2 kann ich dir aber helfen.

Da nimmst du die Formel

und sind beide 0.

Also bleibt stehen
das kannst du umstellen und a und danach mit der anderen Formel v ausrechnen.
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 03. Nov 2010 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, hast du ja auch geschrieben zur A2.
Ja, hab auch a=30 m/s² v=60 m/s
sebisatz



Anmeldungsdatum: 03.11.2010
Beiträge: 11

Beitrag sebisatz Verfasst am: 03. Nov 2010 17:44    Titel: Antworten mit Zitat

das war anscheinend dann wirklich so einfach auch wenn ich noch was skeptisch bin grübelnd aber jetzt schonmal danke fürs bestätigen.

PS. schön, einen von der RUB hier zu haben Augenzwinkern

lg
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 03. Nov 2010 17:56    Titel: Re: Übungsaufgaben Beschleunigung - Hilfe! Antworten mit Zitat

sebi hat Folgendes geschrieben:

--> bei der ersten: da habe ich die Formel s=s0 +v0 x t -1/2 x a x (t-0,5s)² verwendet erhalte aber Ergebnisse wie 59m/s und das wären 216kmh! und das kann nicht sein!

Einverstanden, das kann nicht sein.

Magst du mal genauer sagen, wie du mit dieser Formel weitergerechnet hast? Was hast du eingesetzt für s, für s_0, und was (mit welchem Vorzeichen) für a ?
sebisatz



Anmeldungsdatum: 03.11.2010
Beiträge: 11

Beitrag sebisatz Verfasst am: 03. Nov 2010 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

sry hatte es erst für die zweite aufgabe gesehen.

ja ich habe -4m/s² für a eingesetzt. hatte vergleichbare aufgaben gesehen in anderen foren wo alle mit ner positiven beschleunigung gerechnet haben. s(t) müsste ja 30m sein denk ich hab ich zumiondest eingesetzt und s0 = 0 was anderes ergibt für mich keinen sinn hm :S

t(bremszeit) ersetzt man durch v0= t(bremszeit) x -4m/s² und nach t auflösen und für t in die formel einsetzen. dann hat man nur noch v0 was man ja herausfinden möchte...


Zuletzt bearbeitet von sebisatz am 03. Nov 2010 18:31, insgesamt einmal bearbeitet
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 03. Nov 2010 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich habe da auch etwas gerechnet und habe ein Gedankenansatz.

Ich nehme die Fomel.


So. Ich nehme für a = -4 m/s² und für t = 0.5s
v0 und s0 habe ich doch nicht oder? Immerhin fährt das Auto schon und es gibt auch keine Anfangsstrecke.

Ich setze ein.

Da kommt -0.5 raus.

Meinen Gedanken nach, habe ich nun die Strecke die das Auto in einer halben Sekunde bremst.
Nun müsste es doch in 1s = -1m bremsen und in 30s = -30m
oder?
Damit könnte ich dann doch weiterrechnen, wenn es stimmen würde, denn ich hätte schon mal die Zeit in der das Auto zum Stillstand kommen müsste.
Kann natürlich mega falsch sein.
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 03. Nov 2010 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ach, dass kann auch nicht sein...
Also irgendwo ist bei der Aufgabe 1 ein riesiger Denkfehler. Ist bestimmt wieder recht einfach, wenn man erst mal drauf kommt :>
sebisatz



Anmeldungsdatum: 03.11.2010
Beiträge: 11

Beitrag sebisatz Verfasst am: 03. Nov 2010 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

30 Meter in 30 Sekunden ist ziemlich lahm, ich würd mal zum kfz mechaniker gehen Zunge raus aber hab arg probleme weil iwo hab ich auch einen fetten denkfehler
sebisatz



Anmeldungsdatum: 03.11.2010
Beiträge: 11

Beitrag sebisatz Verfasst am: 03. Nov 2010 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

habe einen ansatz von mir mal kopiert. hm ich weiß nicht ob der anfang so stimmt.

planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4538
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 03. Nov 2010 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

also die Ergebnisse der zweiten Aufgabe stimmen schonmal.

Das Flugzeug wird aus der Ruhe gleichmäßig über eine Strecke von 60m beschleunigt. Dieser Beschleunigungsvorgang dauert 2s.

Weg-Zeit-Gesetz:



nach a hin auflösen:



Werte einsetzen und raus kommt:



Die Geschwindigkeit errechnet sich wie folgt:





Mfg Planck1858

_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 03. Nov 2010 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Könnte denn jemand bitte eine Hilfestellung zu der oben gestellten Autoaufgabe geben. Die Werte und die 2 Formel haben wir, aber ich tüftel da schon seit Stunden dran rum, da kommt nichts Gescheites bei raus^^
sebisatz



Anmeldungsdatum: 03.11.2010
Beiträge: 11

Beitrag sebisatz Verfasst am: 03. Nov 2010 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

geht mir genauso Hammer
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 03. Nov 2010 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

sebi hat Folgendes geschrieben:

--> bei der ersten: da habe ich die Formel s=s0 +v0 x t -1/2 x a x (t-0,5s)² verwendet


sebisatz hat Folgendes geschrieben:

ja ich habe -4m/s² für a eingesetzt.

Ui, dann kannst du aber nicht die angegebene Version deiner Formel nehmen, denn da hast du das Minuszeichen ja bereits reingepackt.


Zitat:

hatte vergleichbare aufgaben gesehen in anderen foren wo alle mit ner positiven beschleunigung gerechnet haben.

Wenn in der Formel das Minus steht, dann musst du dementsprechend das a als positiven Wert einsetzen, stimmt.

Zitat:

s(t) müsste ja 30m sein denk ich hab ich zumiondest eingesetzt und s0 = 0 was anderes ergibt für mich keinen sinn hm :S

Einverstanden smile

Zitat:

t(bremszeit) ersetzt man durch v0= t(bremszeit) x -4m/s² und nach t auflösen und für t in die formel einsetzen. dann hat man nur noch v0 was man ja herausfinden möchte...

Vorsicht, meinst du hier nicht auch wieder eine Formel mit einfach nur v= = t * a _brems, die alleine mit positiven Werten gemeint ist, so dass man da weder Minuszeichen noch negative Werte einsetzen soll?

Ich glaube, die Haupt-Stolpersteine bei dir waren einfach nur Vorzeichen-Geschichten, kann das sein?
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 03. Nov 2010 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:

Ich setze ein.

Da kommt -0.5 raus.

Ui, Vorsicht, die halbe Sekunde ist die Reaktionszeit, bevor der Fahrer auf die Bremse tritt, also in der das Auto noch ungebremst mit seiner vollen Anfangsgeschwindigkeit weiterfährt.

Während diesen 0,5 s fährt das Auto also mit konstanter Geschwindigkeit.

Die Bremsung mit Bremsbeschleunigung a kommt erst anschließend.
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 03. Nov 2010 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Da muss ich leider immer noch passen. Ich weiß einfach nicht wie ich an die Aufgabe ran gehen soll und wie genau ich die gegeben Werte mit meinen 2 Formel nutze :/
sebisatz



Anmeldungsdatum: 03.11.2010
Beiträge: 11

Beitrag sebisatz Verfasst am: 03. Nov 2010 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mehrere Varianten ausprobiert, auch beide Optionen sprich positive sowie negative Beschleunigung in diese Formel eingesetzt.

Mein eigentliches Problem ist aber nehme ich diese Formel

s=s0 +v0 x t -1/2 x a x (t-0,5s)²


oder nehme ich

30m = (0,5s + t(bremszeit) x V0 -1/2 x 4m/s² x (t(bremszeit))2 (werte schon eingesetzt)

und was ist der unterschied?
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 03. Nov 2010 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab keine Ahnung^^ also ich bräuchte da wirklich ne Vorlage.
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 04. Nov 2010 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

sebisatz hat Folgendes geschrieben:
Ich habe mehrere Varianten ausprobiert, auch beide Optionen sprich positive sowie negative Beschleunigung in diese Formel eingesetzt.

Mein eigentliches Problem ist aber nehme ich diese Formel

s=s0 +v0 x t -1/2 x a x (t-0,5s)²


oder nehme ich

30m = (0,5s + t(bremszeit) x V0 -1/2 x 4m/s² x (t(bremszeit))2 (werte schon eingesetzt)

und was ist der unterschied?

Hoppla, dann müssen wir noch etwas früher ansetzen. Wenn ihr solchen Komplettformeln noch nicht anseht, was drinsteht und was sie meinen, dann ist es am Anfang erst noch nötig, in eigenen Worten zu sagen, was da nacheinander passiert, und welche Formelstückchen man für welches Ereignis hernimmt und hinschreibt.

Und dann alle Formelstückchen, nachdem man sie verstanden hat, übersichtlich hinschreiben.

Helfen euch dazu Hilfsfragen wie die folgenden?

* Was passiert als erstes, nachdem der Fahrer das Hindernis entdeckt, das 30 m vor ihm auftaucht? Wie lange dauert diese Phase, und wie lautet eine Formel für den Weg, den der Fahrer in dieser Zeit zurücklegt? Welche Werte der Größen in dieser Formel kennt ihr schon?

* Was passiert als zweites? Mit welcher Variablen wollt ihr gerne die Zeit bezeichnen, die diese zweite Phase bis zum Stillstand dauert? Welche Formel habt ihr für die Dauer dieser Zeitspanne gefunden? Könnt ihr damit eine Formel für den in dieser zweiten Phase zurückgelegten Weg aufstellen?

* Wie sieht dann eure Gesamtformel aus, wenn ihr sie direkt aus den so in Worten verstandenen Teilen zusammensetzt, und nicht etwa eine Komplettformel aus der Formelsammlung zu nehmen und für diese Aufgabe umzufunktionieren versucht?

Manche dieser Hilfsfragen hat der eine oder andere von euch vielleicht schon gelöst oder findet sie leicht. Versucht am besten trotzdem, sie mal komplett zu beantworten, damit Variablenbezeichnungen klar eingeführt werden und ihr um so leichter eine Übersicht über das Verständnis der Formeln bekommt, die ihr da jeweils aufstellt smile
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ok. Wir haben 30m Fahrbahn + 0.5s Reaktionszeit.

Also errechne ich erstmal den Bremsweg für die 0.5s Reaktionsweg, ja?

Dazu kann ich die Formel nehmen.

Ich setze ein:



Dann rechne ich die Zeit aus, wie lange das Auto für die 30min bis zum Stillstand braucht.

Formel: nach t² umstellen


Einsetzen:

t =

Das können wir dann in die Formel einfügen, oder?



Und nach umstellen.





Dann hab ich noch



kann doch auch nicht sein. Wo ist der Fehler?
Brot



Anmeldungsdatum: 08.10.2009
Beiträge: 374
Wohnort: Dresden

Beitrag Brot Verfasst am: 04. Nov 2010 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Ok. Wir haben 30m Fahrbahn + 0.5s Reaktionszeit.
Also errechne ich erstmal den Bremsweg für die 0.5s Reaktionsweg, ja?


Hier ist schon der erste Fehler. Was passiert denn in den 0,5 Sekunden Reaktionszeit? Was macht der Fahrer? (Das wurde vorher von dermarkus eigentlich schon beantwortet!)

Vielleicht hilft es dir ja, den ganzen Vorgang als v(t) oder gar s(t) Diagramm aufzuzeichnen!


Zuletzt bearbeitet von Brot am 04. Nov 2010 14:19, insgesamt einmal bearbeitet
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

ah verdammt. eben NICHT bremsen.
aber dann kann die Formel ja nicht mehr passen, weils dann 0 wär? grübelnd
Brot



Anmeldungsdatum: 08.10.2009
Beiträge: 374
Wohnort: Dresden

Beitrag Brot Verfasst am: 04. Nov 2010 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

Versuch' die Fragen von dermarkus im vierten Beitrag dieser Seite zu beantworten und schreibe die Antworten am besten hier auf. Wenn du sie verstanden hast, dann ist die Lösung nicht mehr weit. Dann kann man auch bei den einzelnen Antworten genau dort helfen, wo es noch hakt.
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was passiert als erstes, nachdem der Fahrer das Hindernis entdeckt, das 30 m vor ihm auftaucht? Wie lange dauert diese Phase, und wie lautet eine Formel für den Weg, den der Fahrer in dieser Zeit zurücklegt? Welche Werte der Größen in dieser Formel kennt ihr schon?

Er fährt mit einer Geschwindigkeit die erst mal unbekannt ist. Dann erkennt er das Hindernis und bremst nach 0.5 Sekunden.

Kann ich da die Formel nehmen, nach v umstellen und später als v(0) benutzen?

Zitat:
* Was passiert als zweites? Mit welcher Variablen wollt ihr gerne die Zeit bezeichnen, die diese zweite Phase bis zum Stillstand dauert? Welche Formel habt ihr für die Dauer dieser Zeitspanne gefunden? Könnt ihr damit eine Formel für den in dieser zweiten Phase zurückgelegten Weg aufstellen?

Also. Nach den 0.5 Sekunden setzt eben die Bremsung ein mit a = -4 m/s².
Ich möchte die Bremszeit wissen. Wie lange braucht er mit der Anfangsgeschwindigkeit v(0) und der negativen Beschlunigung a zum Bremsen?

Formel?:

Das könnte ich in der Formel gebrauchen?
Das wär dann ja der Bremsweg.

Geschwindigkeit wüsst ich aber immer noch nicht.
Oder nehm ich dann wieder die Formel und stell die nach v um?
Brot



Anmeldungsdatum: 08.10.2009
Beiträge: 374
Wohnort: Dresden

Beitrag Brot Verfasst am: 04. Nov 2010 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Er fährt mit einer Geschwindigkeit die erst mal unbekannt ist. Dann erkennt er das Hindernis und bremst nach 0.5 Sekunden.


Damit bin ich einverstanden.

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Kann ich da die Formel nehmen, nach v umstellen und später als v(0) benutzen?


Diese Formel gehört zur gleichmäßig beschleunigten Bewegung. Handelt es sich hier um eine beschleunigte Bewegung? Wie groß ist die Beschleunigung? Wenn du den konkreten Wert für die Beschleunigung in diesem ersten Abschnitt einsetzt, hast du letztendlich auch die richtige Formel. Aber für das Verständnis ist es m.E. besser, wenn man vorher überlegt, um was für eine Art von Bewegung es sich handelt und dann die entsprechenden Formeln ansetzt.

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Also. Nach den 0.5 Sekunden setzt eben die Bremsung ein mit a = -4 m/s².
Ich möchte die Bremszeit wissen. Wie lange braucht er mit der Anfangsgeschwindigkeit v(0) und der negativen Beschlunigung a zum Bremsen?


Wieder musst du dir klar werden, um welche Art von Bewegung es sich handelt. Dann nimmst du dir die entsprechenden Zusammenhänge (Formeln) und wendest sie an. Hier geht es um den Zusammenhang zwischen einem Weg und der Geschwindigkeit. Das Weg-Zeit Gesetz und das Geschwindigkeit-Zeit-Gesetz scheinst du ja zu kennen. Um die Beziehung zwischen Geschwindigkeit und Weg herzustellen, kannst du versuchen, diese beiden zu verbinden. Wie hängen sie miteinander zusammen?

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Formel?:


Für die Berechnung der Bremszeit ist die Formel richtig, da sie bei negativer Beschleunigung einen positiven Wert für die Zeit liefert.

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Das könnte ich in der Formel gebrauchen?
Das wär dann ja der Bremsweg.


Das ist im Prinzip das, was ich dir ein paar Zeilen weiter oben vorgeschlagen habe. Du verbindest Weg und Geschwindigkeit.

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Geschwindigkeit wüsst ich aber immer noch nicht.
Oder nehm ich dann wieder die Formel und stell die nach v um?


Das Umstellen empfehle ich dir dann, wenn du die komplette Gleichung aufgestellt hast. Sonst bringst du nur etwas durcheinander.

--------------

Du weißt also jetzt, dass es 2 Weg-Abschnitte sind. Du hast schon gute Ansätze geliefert, wie man den Weg auf dem ersten Abschnitt berechnen kann. Für den zweiten Abschnitt sieht es so aus, dass es in die richtige Richtung geht. Kannst du deine Ansätze noch einmal durchdenken und die beiden Abschnitte schließlich verbinden, um auf den Gesamtweg zu kommen?

//edit: Hinweis korrigiert, der evtl. zu einem Missverständnis führen konnte
lyering
Gast





Beitrag lyering Verfasst am: 04. Nov 2010 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Heyho zusammen, bin auch bei euch in Physik an der RUB und war an der Auto Aufgabe auch verzweifelt. doch hab nun nen Ergebnis was nicht völlig weltfremd erscheint Big Laugh
Reaktionsweg(0,5s): x1=Vo*delta t²
Weg der beim Bremsen zurückgelegt wird: x2= - Vo²/ 2a
Berechnung Anhalteweg: x= x1+x2 = Vo*delta t + - Vo²/2a
= 2*a*x= 2*a*Vo*delta t- Vo²
Um das quadrat weg zu bekommen:

v=( 2*a*delta t +wurzel aus (4a²*delta t² -4*2*1*a*x) ) /2

v=(2*-4m/s² *0,5s +wurzel aus (4*-4m/s² *0,5s² -4*2*1*-4m/s² *30m) )/2

v=13,36m/s= 48,096km/h

Sorry für die unübersichtliche Schreibweise der rechnung, aber pc mag keine Wurzeln Zeichnen. Ach ja das unter der Wurzel als Betrag ansehen:D
Hoffe ich konnte euch was weiter helfen.[/b]
Brot



Anmeldungsdatum: 08.10.2009
Beiträge: 374
Wohnort: Dresden

Beitrag Brot Verfasst am: 04. Nov 2010 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

lyering hat Folgendes geschrieben:
Heyho zusammen, bin auch bei euch in Physik an der RUB und war an der Auto Aufgabe auch verzweifelt. doch hab nun nen Ergebnis was nicht völlig weltfremd erscheint Big Laugh
Reaktionsweg(0,5s): x1=Vo*delta t²
Weg der beim Bremsen zurückgelegt wird: x2= - Vo²/ 2a
Berechnung Anhalteweg: x= x1+x2 = Vo*delta t + - Vo²/2a
= 2*a*x= 2*a*Vo*delta t- Vo²
Um das quadrat weg zu bekommen:

v=( 2*a*delta t +wurzel aus (4a²*delta t² -4*2*1*a*x) ) /2

v=(2*-4m/s² *0,5s +wurzel aus (4*-4m/s² *0,5s² -4*2*1*-4m/s² *30m) )/2

v=13,36m/s= 48,096km/h

Sorry für die unübersichtliche Schreibweise der rechnung, aber pc mag keine Wurzeln Zeichnen. Ach ja das unter der Wurzel als Betrag ansehen:D
Hoffe ich konnte euch was weiter helfen.[/b]


Es ist nicht so, dass hier niemand diese Aufgaben lösen könnte. Musterlösungen bringen den meisten Lernenden aber nichts. Bei der nächsten Aufgabe dieser Art, die vielleicht ein wenig anders ist, wird der Großteil wieder Probleme bekommen, wenn solche Aufgaben nie selbst durchdacht und verstanden wurden. Solche Aufgaben sind dazu da, dass man lernt, die richtigen Gedankengänge selbstständig zu entwickeln.


Zuletzt bearbeitet von Brot am 04. Nov 2010 16:04, insgesamt einmal bearbeitet
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, tasten wir uns heran^^ Danke schon mal an dieser Stelle.

Wir haben erst keine Beschleunigung. So könnten wir die Formel nehmen und 0 einsetzen oder direkt die Formel für die gleichförmige (konstante) Bewegung nehmen: v = s/t

Dann haben wir v = 30/0,5 = 15 m/s für die Anfangsgeschwindigkeit v(0).

Heisst auch, dass er in den 0.5s Reaktionszeit 7.5m zurücklegt, bevor er bremst. s(0) = 7.5m

Jetzt rechnen wir die Bremszeit aus. Also die Zeit, bis er still steht.
t(Bremszeit) = -v/a
t(Bremszeit) = -15/-4 = 3.75s

Nun können wir den Bremsweg ausrechnen. Also der Weg den er in der Bremszeit zurücklegt. Das ist eine gleichförmige (in dem Fall negativ) beschleunigte Bewegung).

s(Bremsweg) =
s(Bremsweg) = 28.125m

So. Wir haben nun 2 Strecken, wenn ich richtig überlege.
Die Strecke der Reaktionszeit (7.5m) und den Bremsweg der im Anschluss folgt (28.125m), stimmt das?

Das wär dann eine gesamte Strecke von 35.625m.

____ ab jetzt bin ich mir nicht wirklich sicher ____

Nun nehme ich die Formel und stelle sie nach v um.




v = 7.625 m/s
= 27.45 km/h
Brot



Anmeldungsdatum: 08.10.2009
Beiträge: 374
Wohnort: Dresden

Beitrag Brot Verfasst am: 04. Nov 2010 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Ok, tasten wir uns heran^^ Danke schon mal an dieser Stelle.

Wir haben erst keine Beschleunigung. So könnten wir die Formel nehmen und 0 einsetzen oder direkt die Formel für die gleichförmige (konstante) Bewegung nehmen: v = s/t

Dann haben wir v = 30/0,5 = 15 m/s für die Anfangsgeschwindigkeit v(0).


Du gehst hier davon aus, dass in der Reaktionszeit die 30m zurückgelegt werden. Dann bleibt aber kein Weg mehr zum Bremsen! Ein sinnvoller Ansatz wäre m.E. folgender: Gesamtweg = WegAbschnitt1 + WegAbschnitt2.

Falls du es trotz der Musterlösung noch selbst versuchen willst, dann stelle idealerweise erst nach v0 um, wenn du die komplette Gleichung aufgestellt hast. Du bringst sonst nur etwas durcheinander.

Du brauchst hier auch keine Zeiten zu berechnen, wenn du das Geschwindigkeit-Zeit-Gesetz über die Zeit mit dem Weg-Zeit-Gsetz verbindest, so dass die Zeit heraus fällt.

Die Zeit brauchst du nur für den ersten Abschnitt. Dort ist sie aber gegeben.


Zuletzt bearbeitet von Brot am 04. Nov 2010 16:24, insgesamt einmal bearbeitet
lyering
Gast





Beitrag lyering Verfasst am: 04. Nov 2010 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Brot hat Folgendes geschrieben:

Es ist nicht so, dass hier niemand diese Aufgaben lösen könnte. Musterlösungen bringen den meisten Lernenden aber nichts. Bei der nächsten Aufgabe dieser Art, die vielleicht ein wenig anders ist, wird der Großteil wieder Probleme bekommen, wenn solche Aufgaben nie selbst durchdacht und verstanden wurden. Solche Aufgaben sind dazu da, dass man lernt, die richtigen Gedankengänge selbstständig zu entwickeln.


Sorry mir ist klar was du meinst und klar geb ich dir recht. Hab nur gerade daran gedacht, das die Leute die gerade da dran hängen das morgen abgeben müssen, damit wir noch die Punke dafür bekommen und in der Klausur dadurch Bonus Punkte. Das es im lernen nicht unterstützt ist mir klar. Aber wenn Lösungen posten nich gerne gesehen ist, hab ich auch kein Problem damit es zu lassen Big Laugh
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versteh aus seiner Rechnung leider so gut wie gar nichts :/

Kein Plan, wie ich v0 errechnen soll. Ich hab doch nur die 0.5s gegeben.
Da fehlt mir dann noch s. Und die 30 sind ja falsch.

Wie kommt er auf die Gleichungen:
"Reaktionsweg(0,5s): x1=Vo*delta t²"
"Weg der beim Bremsen zurückgelegt wird: x2= - Vo²/ 2a"

warum v(0) zum Quadrat und 2 mal a??

Oh man....
Brot



Anmeldungsdatum: 08.10.2009
Beiträge: 374
Wohnort: Dresden

Beitrag Brot Verfasst am: 04. Nov 2010 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Also nochmal anders. Du hast einen Gesamtweg von 30m gegeben. In diesem muss der Weg, den das Auto während der Reaktionszeit zurücklegt, und der Bremsweg untergebracht werden. Das bedeutet, dass der Ansatz lauten könnte: s_gesamt = s_abschnitt1 + s_abschitt_2. Bist du mit diesem Ansatz einverstanden? Verstehst du ihn?
lyering
Gast





Beitrag lyering Verfasst am: 04. Nov 2010 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Die Formel hatte uns der Hägele doch angeschrieben.
hier im tafelanschrieb03a.pdf unter bremsweg, bremszeit und so weiter, steht es doch.
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, versteh ich. Also er soll auch nicht >30m sein, sonst gibts ein Unfall.
Brot



Anmeldungsdatum: 08.10.2009
Beiträge: 374
Wohnort: Dresden

Beitrag Brot Verfasst am: 04. Nov 2010 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Ja, versteh ich. Also er soll auch nicht >30m sein, sonst gibts ein Unfall.


Jetzt könntest du versuchen, diesen Ansatz mit Formeln zu ersetzen. s ist gegeben, hier brauchst du also nichts ersetzen. Für den Weg des ersten Abschnitts (Weg während Reaktionszeit) kannst du die entsprechende Formel einsetzen. Das war ja kein Problem mehr, wenn ich deine letzten Beiträge richtig verstanden habe. Es hängt doch jetzt nur noch an der Formel für den zweiten Abschnitt. Wie weit kommst du dort schon?

Endlich hast du dann eine Formel, die du nach v0 umstellen kannst. Also lohnt es sich nicht, vorher Werte einzusetzen. Eventuell musst du das Endergebnis auch anders lösen, falls sich z.B. eine quadratische Gleichung ergibt.

//edit: typos
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Abschnitt1:

Abschnitt2 : s_{(Bremsweg)} =

Gesamter Abschnitt =
so?
lisa123
Gast





Beitrag lisa123 Verfasst am: 04. Nov 2010 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

was ist mit der aufgabe drei konnte die jmd von euch lösen ?
bin auch an der rub :-)

Ein Zug verkehrt zwischen zwei Orten A und B, die den Abstand l haben. Die ZughÄochstgeschwindigkeit betrÄagt
vm = 90 km/h, die Beschleunigung des Zuges bis zum Erreichen von vm erfolge gleichfÄormig mit a1 = 0,2 m/s2,
das Abbremsen des Zuges erfolgt ebenfalls gleichfÄormig mit a2 = -0,6 m/s2. In welchem Abstand von A muss der
Bremsvorgang einsetzen, wenn l hinreichend gro¼ ist, so dass nicht schon vor dem Erreichen von vm gebremst werden
muss? Geben Sie den Abstand allgemein und fÄur l = 5 km an. Wie gro¼ muss l sein, damit vm erreicht werden und
der Zug in B halten kann?
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, schau mal hier, da wird über die Zugaufgabe geredet - (physikerboard.de/ptopic,117503.html#117503)

ich würd hier lieber noch Hilfe zu 1. haben^^
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 04. Nov 2010 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ludwigg hat Folgendes geschrieben:
Abschnitt1:

Abschnitt2 : s_{(Bremsweg)} =

Gesamter Abschnitt =
so?

Ja, so ganz ähnlich.

Nur hast du da jetzt zwei t's drin stehen, die gar nicht dasselbe t sind.

(Deshalb hatte ich oben in meinen Tipps auch Hilfsfragen dazu gestellt ... Hast du dich noch nicht getraut, darauf einzugehen?)
Ludwigg
Gast





Beitrag Ludwigg Verfasst am: 04. Nov 2010 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Die hab ich auf der Seite 2 beantwortet, aber mit falschen Werten.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik