RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wurf in Haus
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Holzi1810



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 9

Beitrag Holzi1810 Verfasst am: 16. Okt 2007 15:35    Titel: Wurf in Haus Antworten mit Zitat

Hallo,
habe ein problem mit einer physikaufgabe mir fehlt der komplette ansatz um die lösung zu lösen.
hab zwar schön einiges versucht nur es kommt nix vernünftiges raus. etweder hab ich die formlen falsch um gestellt oder was weiß der physiklehrer.
also zur aufgabe
http://img88.imageshack.us/img88/5927/unbenannttt8.th.png
es ist gesucht
und ist gegeben.
wäre klasse wenn ihr mir helfen könntet!!

(Bild hochgeladen)
Ari



unbenannttt8.th.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  3.29 KB
 Angeschaut:  1091 mal

unbenannttt8.th.png


Ari
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.06.2005
Beiträge: 577
Wohnort: Göttingen

Beitrag Ari Verfasst am: 16. Okt 2007 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

Das Bild kann man zwar hier nicht sehen, allerdings sind folgende Angaben auch schon auseichend:
Ein Stein soll in ein 4m hohes Fenster aus 2m Entfernung geworfen werden.

Hast du dir denn schon überlegt, was für Formeln du verwenden könntest? Welche Voraussetzung muss da sein, damit sich niemand der knapp hinterm Fenster steht den Stein ins Gesicht bekommt?
Du hast sicherlich schon Formeln der beschleunigten Bewegung kennen gelernt, die diesen VOrgang beschreiben können. Der Stein kann nicht genau gerade (Dreieck) ins Fenster geschossen werden, und das hast du schon richtig erkannt!
Die von dir eingezeichnete Form lässt schon einen Funktionstyp erahnen.

Versuch erstmal, die Formeln zusammenzustellen.

_________________
"Es gibt Dinge, die den meisten Menschen unglaublich erscheinen, die nicht
Mathematik studiert haben.
"
Archimedes

TI Voyage 200
pressure



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 2496

Beitrag pressure Verfasst am: 16. Okt 2007 17:48    Titel: Antworten mit Zitat

Bist du dir sicher, dass du "was auch immer" ins Fenster werfen musst und nicht es aus dem Fenster horizontal geworfen wird ?

Wenn du dir sicher bist, hast du ein Problem, denn wie du vielleicht selber gemerkt hast, kann das Fenster nicht der Scheitelpunkt der Wurfbahn sein, sondern ist irgendein Punkt dieser. Das macht die Aufgabe ziemlich komplex:

Die Bahngleichung ist (wie du unserer Formelsammlung entnehmen kannst) folgende:


Im Prinzip musst du diese Gleichung nach auflösen und dann x und y einsetzten. Dazu solltest du den Tangens mit Hilfe des trigometrischen Pytagoras durch den Cosinus ersetzten und dann diesen und substituieren.
Holzi1810



Anmeldungsdatum: 21.06.2007
Beiträge: 9

Beitrag Holzi1810 Verfasst am: 16. Okt 2007 18:33    Titel: Antworten mit Zitat

pressure deine formel hatte ich auchs chon durchprobiert. nur anscheinend hab ich sie falsch umgestellt bzw ich hab nicht daran gedacht zu ersetzen jetzt is alles klar danke euch!
pressure



Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 2496

Beitrag pressure Verfasst am: 16. Okt 2007 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Schön, wenn du es richtig machst, solltest du irgendwann eine Gleichung erhalten in der der Cosinus nur zum Qudarat und als vierte Potenz vorkommt.... an der Stelle musst du das Cosinusquadrat substituieren. Damit hast du nur noch eine quadratische Gleichung und du solltest nach Rücksubstitution zwei positive Lösungen erhalten ( die anderen fallen wegen des Quadrierens weg). Mit diesen beiden erhälst du dann zwei Winkel unter denen du den Punkt (2/4) "durchfliegst". Beim kleineren wird dein Wurfgegenstand das Fenster beim Hochwerfen treffen, beim anderen beim Wiederrunterfallen.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik