RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Vibrationsfrequenzen proportional zur Geschwindigkeit
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Overtakter2
Gast





Beitrag Overtakter2 Verfasst am: 09. Sep 2021 09:14    Titel: Vibrationsfrequenzen proportional zur Geschwindigkeit Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ich habe folgenden Satz gelesen:

"Since most vibration frequencies are proportional to speed, it is important that data is obtained at identical speeds when comparing vibration signatures"

Mir geht es vor allem um Teil eins. Sind die meisten Vibrationsfrequenzen tatsächlich proportional zur Geschwindigkeit?


Meine Ideen:
Gibt es hierzu seriöse Quellen bzw. aus welchen Gleichungen leitet sich das ab?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6289

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 09. Sep 2021 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das muss man im Zusammenhang lesen. Mit speed ist in diesem Fall nämlich nicht Geschwindigkeit, sondern Drehzahl gemeint. Es geht wahrscheinlich um einen Schwingungsaufnehmer, der radial zur Drehrichtung am Lager sitzt. Und dann stimmt es: die Hauptanteile der gemessenen Schwingung kommen mit ganzzahligen Vielfachen der Drehfrequenz. Letztere ist typischerweise am stärksten vorhanden, weil die Unwucht die hauptsächliche Schwingungsursache ist.

Viele Grüße
Steffen
Overtakter2
Gast





Beitrag Overtakter2 Verfasst am: 09. Sep 2021 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für deine Antwort.
Das mit Drehzahl in diesem Zusammenhang ergibt sehr wohl Sinn. Wurde von mir tatsächlich falsch übersetzt.

Gibt es hierfür auch eine Art Herleitung?
Oder eine seriöse Quelle die zu dem gleichen Ergebnis kommt, die ich entsprechend als Zitation verwenden kann?
(Buch oder Paper)
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6289

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 09. Sep 2021 10:14    Titel: Antworten mit Zitat

Die "Bibel" war früher der Practical Vibration Primer. Der wurde auch lange Zeit von den späteren Gurus empfohlen, z.B. von John Mitchell, den ich selber noch kennenlernen durfte. Auch der hat natürlich Bücher zu den Grundlagen der Maschinenschwingungsanalyse geschrieben, z.B. das hier. Ansonsten könntest Du in Unibibliotheken etc. fündig werden.

Was die Herleitung betrifft: wenn der Schwerpunkt eines Rotors nicht mit dem Drehzentrum übereinstimmt, wird der Rotor im Betrieb zwangsläufig mit der Drehzahl um diesen Schwerpunkt "kreisen". Sitzt nun ein Aufnehmer senkrecht dazu, wird er diese Bewegung als Sinusschwingung messen.

Wiki schreibt dazu:
Zitat:
Charakteristisch für eine statische Unwucht ist, dass die Ebene, in der die Unwucht liegt, mit der Radialebene des Schwerpunktes übereinstimmt und somit bei Drehung kreisförmige mechanische Schwingungen rechtwinklig zur Drehachse erzeugt.

Viele Grüße
Steffen
Overtakter2
Gast





Beitrag Overtakter2 Verfasst am: 09. Sep 2021 10:28    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für den sehr guten Input!
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 14404

Beitrag TomS Verfasst am: 09. Sep 2021 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Normalerweise verhält es sich so, dass bei Schwingungen getriebener Systeme die dominierende Schwingungsfrequenz (näherungsweise) der treibenden Frequenz entspricht.

Natürlich gibt es Ausnahme, insbs. nichtlineare und speziell chaotische Systeme.

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik