RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Tesla - Patent 685957
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Paul74



Anmeldungsdatum: 24.09.2020
Beiträge: 2

Beitrag Paul74 Verfasst am: 24. Sep 2020 17:41    Titel: Tesla - Patent 685957 Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Mit welchen Strahlenquellen wir Teslas elektirshce Schaltung (Patent 685957) angetrieben?

- Lichtstrahlen

- Infrarotstrahlung

- Gibt es da noch was anderes ????

Ich gehe nicht davon aus das das Patent z.B. etwas mit einer Teslaplatte zu tun hat. Oder?



Meine Ideen:

- In Teslas Patent 685957 geht es rein um die Erzeugung von elektrischen Spannungen und das agreifen dieser.

- esoterische Vorschtellungen wie die Teslaplatte haben nichts mit Teslas Patent 685957 zu tun.
Tesla2



Anmeldungsdatum: 16.05.2018
Beiträge: 16

Beitrag Tesla2 Verfasst am: 01. Okt 2020 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gast,

Du hast eine interessante Frage gestellt!

Nikola Tesla seine Patente 685.957 und 685.958 basieren auf einen Radiant Strom, wie Du es erwähnt hast. Ich würde es als Vorläufer der Solarzelle bezeichnen, dennoch nicht nur!
Die Strahlungen, die aus dem Universum kommen (Gamma, Kosmische Strahlungen, X Strahlungen, hoch energetische EM Wellen, und UV Licht der Sonne) besitzen die Fähigkeit eine Metallplatte zu polarisieren, in dem sie die Elektronen aus der Platte heraus lösen, die Energie des Photons muss dazu mindestens so groß wie die Bindungsenergie des Elektrons sein. Eine Möglichkeit wäre durch den Photoelektrischen Effekt sein Radiant Energie Konzept zu erklären, und das funktioniert auch! Die Hochenergetische Strahlungen (nicht nur von der Sonne) wie Gamma oder die Energie geladenen Teilchen können allerdings die Platte auch polarisieren in dem sie die Elektronen aus dem Leiter heraus lösen.

Meiste Metallplatten reagieren nur auf Ultraviolette Strahlungen (mehr als 3,18 eV), eine Platte mit einer Schicht von Calcium (Ca) würde schon auf Violettes Licht reagieren (zwischen 2,73 eV und 3,18 eV), bei dem Metal Lithium (Li) wäre sogar die Schwelle grünes Licht (zwischen 2,15 eV und 2,52 eV), eine dünne Schicht aus Kalium (K) hat ebenfalls die Schwelle bei grünes Licht, Caesium (Cs) dagegen hat eine Schwelle schon bei gelbes Licht (zwischen 2,07 eV und 2,15 eV) Natrium (Na) dagegen bei grünem Licht, die chemische Verbindung AgOCs bei blauem Licht (zwischen 2,52 eV und 2,73 eV)

Du kannst die Platte isolieren und irgendwo (auf dem Dach, Wand,......) platzieren, die Strahlungen die einen extraterrestrischen Ursprung haben, werden aus dieser Platte Elektronen lösen, die Platte wenn möglich mit einem Lichtempfindlichen Metall (Dünnschicht) bearbeiten, dies zu einem Hochspannungskondensator verbinden, die andere Seite des Kondensators wird geerdet. Alles andere weisst Du schon aus dem Patent:

http://www.institutotesla.org/patents/00685957.pdf

Dieser Kondensator wird oder müsste über eine Funkenstrecke (beziehungsweise Zündkerze) entladen werden, über einem Transformator, vielleicht es dann direkt gleichrichten um Batterien aufzuladen, oder einen kleinen Motor mit einer niedrigen Leistung zu betreiben........

Je größer die Platte desto mehr Strom wirst Du erzeugen können, hier noch einen Artikel den ich Dir gerne empfehlen möchte:

https://www.researchgate.net/publication/288798906_Nikola_Tesla's_Radiations_und_die_kosmische_Strahlung

Eine Kupferplatte würde aber auch gehen, eine Platte mit einer Schicht aus Alkalimetalle würde mehr Strom erzeugen, weil diese Metalle schon auf gelbes, grünes Licht reagieren würden.
In den Zeiten von Nikola Tesla war das Photoelektrischer Effekt noch nicht bekannt gewesen, so hat dies, Nikola Tesla als "Radiant Energy" definiert.

Es gibt in der Erdatmosphäre auch freie Ladungen, die könnte man auch sammeln, zwischen erde und der Ionosphäre ist eine Spannung von ungefähr 360.000 Volt (360 kV) so bildet der Raum dazwischen ein Dielektrikum von einem elektrischen Potential von 70-100 V/m, mit einem metallischen Luftballon oder Antenne (aerial capacitor oder Kugel kondensator) kann man zwischen dem boden und der höhe wo sich die Antenne befindet ebenfalls eine Spannung erzeugen die man dann über einem Kondensator und Transformator entladen und dadurch Energie gewinnen könnte, so kann man durch die freie Ladungen in der Erdatmosphäre auch über eine Metallkugel energie gewinnen.
Dies wäre eine indirekt Methode um Energie aus den Kosmischen Strahlungen zu erzeugen, da diese Strahlungen die Erde wie bei einem Kondensator polarisieren, ist es möglich aus dem elektrischen Feld der Erde Energie zu gewinnen!

Siehe auch Plauson's converter:

https://en.wikipedia.org/wiki/Hermann_Plauson

Wünsche Dir viel erfolg bei Deiner Arbeit,

Mit freundlichen Grüßen,
Tesla (alias Birol)
Paul74



Anmeldungsdatum: 24.09.2020
Beiträge: 2

Beitrag Paul74 Verfasst am: 02. Okt 2020 09:08    Titel: Antworten mit Zitat

Super danke Tesla2 für die wirklich gute fachliche Antwort und die Links !
Ich werde das Konstrukt für meinen Versuch mal aufbauen.




Ich habe noch eine Frage zum Thema "esoterische Teslaplatte" : )

Das heißt die Teslaplatte für indische Chakren etc... ist nicht von Nikola Tesla erfunden worden.
Nikola Tesla wird hier nur als Werbefigur genutzt um den Verkauf anzukurbeln.

Liege ich da richtig?

Ich frage noch mal nach weil es inzwischen einige Leute gibt die felsenfest behaupten Nikola Tesla hätte die Teslaplatte erfunden.... Hammer
Tesla2



Anmeldungsdatum: 16.05.2018
Beiträge: 16

Beitrag Tesla2 Verfasst am: 02. Okt 2020 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Paul,

freut mich das ich Dir mit den ganzen Informationen helfen konnte.
Du schreibst: "Nikola Tesla wird hier nur als Werbefigur genutzt um den Verkauf anzukurbeln"

Das Problem ist, eine Tesla Sender benötigt weniger Energie und hat einen höheren Wirkungsgrad da die Energie mit dem Quadrat der Entfernung nicht verloren geht. So haben einige Experimenter behauptet dass Tesla „Skalarwellen“ benutzt haben soll, diese Wellen werden als "Longitudinalwellen" bezeichnet, was sich von einer elektromagnetischen Welle unterscheiden würde.

Eine elektromagnetische Welle besteht aus 2 Komponenten, einen Vektoriellen Anteil und einen Skalaren Anteil, ein Hertzscher Dipol benutzt nur den Vektoriellen Anteil, der Skalare Anteil findet keine Anwendung.

„Tesla war nämlich der Ansicht, dass im Vakuum gar keine transversalen Wellen (Hertzschen Wellen) existieren können, sondern nur longitudinale Wellen. In einem Interview, das im September 1932 unter dem Titel "Pioneer Radio Engineer Gives Views of Power" in der New York Herald Tribune veröffentlicht wurde, sagte Tesla: "Ich habe gezeigt, dass das universelle Medium ein gasförmiger Körper ist, in dem sich nur longitudinale Pulse fortpflanzen können, was abwechselnde Verdichtungen beinhaltet, die jenen ähnlich sind, die durch Schallwellen in der Luft verursacht werden. Deshalb sendet ein Drahtloser Radiosender keine Hertzschen Wellen aus, die ein Mythos sind, sondern "Schallwellen im Äther". Longitudinale Wellen sind eine Art Druckwellen, in denen die Schwingungen in der Fortpflanzungsrichtung der Welle erfolgen; wie Schallwellen sind sie eine Abfolge von Verdichtungen und Verdünnungen des Mediums. Skalarwellen sind solche longitudinale Wellen, im Gegensatz zu den gewöhnlichen elektromagnetischen Wellen, die als transversale Wellen senkrecht zur Ausbreitungsrichtung schwingen. Transversale elektromagnetische Wellen können nicht in den Faraday-Käfig eindringen, Skalarwellen schon.“
(aus dem „Tachyonen Orgonenergie Skalarwellen: Feinstoffliche Felder zwischen Mythos und Wissenschaft“ von Marco Bischof)

Es gibt einige Forschungen in Richtung der Skalarwellen und einige Unternehmen behaupten das sie diverse Gegenstände wie Armband, Platten, Kristalle mit Skalarwellen bestrahlen können, und diese Produkte werden dann auf dem Markt zu Verfügung gestellt.
Das Biologische System soll auf diese Skalarfelder reagieren, Zellen können sich dadurch neu orientieren und schwere Krankheiten sollen dadurch auch geheilt werden können.......

Ich kann es Dir nicht sagen, inwiefern das funktioniert oder ob sie wirklich über einen Skalarwellengenerator Gegenstände bestrahlen können, ob das funktioniert, oder doch nicht......???

Eine Teslaplatte hat eine Violette Farbe und soll ebenfalls heilende Schwingungen ausbreiten, ich weiss es nicht ???

Es gibt auch Form Energien zum Beispiel wie bei einer Cheops Pyramide, einige Energien oder Schwingungen lassen sich nach der Schulphysik gar nicht messen (Wünschelrute oder Pendel kommt zum Einsatz)

Nikola Tesla und die "Teslaplatte" diesbezüglich habe ich nichts gehört, bin persönlich davon nicht überzeugt das er so eine Platte erfunden haben soll, ja, man benutzt seinen Namen ohne über seine Werke etwas wissen oder gelesen zu haben.

Auf der anderen Seite finde ich die Skalarwellen Physik interessant, es wäre möglich durch einen Skalarwellengenerator Gegenstände zu bestrahlen und die Innere Struktur der Materie dadurch zu verändern, vielleicht über eine „Bifilare“ oder „Caduceus“ Spule wo sich die vektoriellen Anteile der elektromagnetischen Welle aufheben!
Dies würde ich nicht für Illusion halten!


Möchte Dir noch einige Links empfehlen:

https://iddd.de/umtsno/odpsejm/Skalarwellen.pdf

https://www.k-meyl.de/go/Primaerliteratur/Skalarwellen-in-der-Medizin.pdf

https://de.wikipedia.org/wiki/Konstantin_Meyl


Wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Forschungstätigkeiten, ich würde mich freuen wenn Du mich am laufen halten würdest :-)

Mit freundlichen Grüßen,
Birol (Tesla2)
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 1169

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 02. Okt 2020 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Tesla2 hat Folgendes geschrieben:
Eine elektromagnetische Welle besteht aus 2 Komponenten, einen Vektoriellen Anteil und einen Skalaren Anteil, (...)


Sorry, aber das ist gelinde gesagt, Unsinn!
Dr-Rainer



Anmeldungsdatum: 02.10.2020
Beiträge: 1

Beitrag Dr-Rainer Verfasst am: 02. Okt 2020 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lese seit einigen Tagen hier mit.

@Tesla2-> fachlich ist deine Ausführung fast richtig.

Bei der Frage nach Tesla Platen sollte man sich an Fakten orientieren und nicht an Vermutungen, Behauptungen etc....
Wir sind hier in einem Physikerboard.

Daher würde ich deine Antwort zu besagter Tesla Platte wie folgt ergänzen:


Fakten:
1) Tesla Platten sind ein Esoterikprodukt.

2) Nikola Tesla hat nie den Namen Tesla Platte benutzt oder erwähnt.

3) Keine von Teslas Erfindungen beinhaltet eine Tesla Platte oder annnährend einen Gegenstand der in diese Richtung geht und mit Chakren etc... zu tun hätte. Tesla war PHYSIKER !

4) Nikola Tesla hat die Tesla Platte nicht erfunden - das war irgendein Esoteriker.

5) Auch Patent 685957 hat nichts mit einer Tesla Platte zu tun.

6) Nikola Tesla werden viele schwachsinnige Erfindungen angedichtet.

7) Mit dem Namen Tesla kann man gut Geld verdienen.

Wer glaubt das Tesla Platten was mit Nikola Tesla zu tun hat der kann wirklich den
Hammer nehmen...
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 13903

Beitrag TomS Verfasst am: 02. Okt 2020 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

Nils Hoppenstedt hat Folgendes geschrieben:
Tesla2 hat Folgendes geschrieben:
Eine elektromagnetische Welle besteht aus 2 Komponenten, einen Vektoriellen Anteil und einen Skalaren Anteil, (...)

Sorry, aber das ist gelinde gesagt, Unsinn!


Zudem aus den Nutzungsbedingungen:

Nicht erwünscht sind pseudowissenschaftliche Diskussionen über unfundierte, private "Theorien" außerhalb jeglichen wissenschaftlichen Konsenses, welche etablierte physikalische Theorien und Methoden ignorieren.

Damit ist alles gesagt.

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik