RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Grundlagen der Physik: Ableitungen [Hilfe!]
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 14. März 2013 20:38    Titel: Grundlagen der Physik: Ableitungen [Hilfe!] Antworten mit Zitat

Hey Leute, ich mache grade ein Ingenieurstudium und ich habe gewaltige Probleme in Physik, da ich in der Schule seit der 9. Klasse keinen Physikunterricht mehr hatte.

Ich muss mir sozusagen den ganzen Stoff von vorne aneignen. Dazu habe ich mir den dicken Wälzer "Physik" von Douglas Giancoli besorgt.

Ich habe allerdings einige Verständnisschwierigkeiten
z.B. ist oft die Rede von einer Abeitung "von delta x nach delta t", ich verstehe nicht genau wie ich mir das vorstellen soll. Speziell das: von...nach...

Könnt ihr mir das vielleicht einmal kurz näher bringen? Und über jeden Tipp, wie ich mir am besten die Grundlagen der Physik aneigne, bin ich sehr dankbar. Oft sind selbst die Anfängerbücher für mich schon teilweise sehr unverständlich.

Bitte habt nachssehen. Danke im Voraus smile.
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 14. März 2013 20:51    Titel: Re: Grundlagen der Physik! Hilfe! Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Ich habe allerdings einige Verständnisschwierigkeiten
z.B. ist oft die Rede von einer Abeitung "von delta x nach delta t", ich verstehe nicht genau wie ich mir das vorstellen soll. Speziell das: von...nach...

Eigentlich sollte in den Büchern höchsten was von Ableitungen 'nach x' stehen, nicht 'von...nach...'
Als Student hast Du höchstwahrscheinlich Abitur und weißt was eine Ableitung ist.

Das ist nichts anderes als eine Schreibweise für die Ableitung.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Könnt ihr mir das vielleicht einmal kurz näher bringen? Und über jeden Tipp, wie ich mir am besten die Grundlagen der Physik aneigne, bin ich sehr dankbar. Oft sind selbst die Anfängerbücher für mich schon teilweise sehr unverständlich.

Physik kann man nicht 'mal kurz näherbringen'. Physik muss man lernen und verstehen, das dauert eine Weile. Versuch am besten die Vorlesung zu verfolgen (auch wenns nicht einfach ist) und mach die Übungsaufgaben. Wichtig ist auch mit anderen über den Stoff zu diskutieren.
Dann sollte das klappen.

Wenn Du konkrete Fragen hast, kannst Du die natürlich auch hier stellen.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 14. März 2013 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, mit dem näherbringen meinte ich auch eignetlich nur die Sache mit der Ableitung. Mir ist schon klar, dass man mir hier nicht mal eben Physik erklären kann.

Ich hatte ziemliche Probleme damit, der Vorlesung zu folgen, da vieles einfach schon vorausgesetzt wurde.

Ich würde mich vielleicht über ein paar Buchtipps sehr freuen. Oder über Onlinevideos etc.
Bin dankbar für jeden Ratschlag.
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 14. März 2013 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ist die Sache mit der Ableitung jetzt geklärt?
Ich weiß auch, dass es vor allem am Anfang nicht leicht ist, Vorlesungen zu folgen. Man muss sich daran gewöhnen, das ist nicht wie Schule. Aber das ist ganz normal.
Es ist wirklich hilfreich die Vorlesung vor- und/oder nachzubereiten. Wobei Vorbereitung besser als Nachbereitung ist. Das klingt ätzend und kaum jemand macht es, aber es hilft wirklich.
Ich bin kein Fan von Onlinevideos, aber wenn Du unbedingt welche willst, wirf doch mal eine Suchmaschine an. Du wirst unzählige finden. Auch was Bücher angeht hat jeder einen anderen Geschmack. Geh einfach mal in die Bibliothek und schau in die Bücher rein, dann merkst Du welches Dir zusagt. Für Ingenieure werden oft Tipler und Halliday empfohlen. Ich habe aber keine Erfahrung damit.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 14. März 2013 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Halbwegs. Ich weiss wie man eine Ableitung berechnet, und auch was man (in der Mathematik) damit ausrechnen kann.

Allerdings habe ich nie richtig verstanden, warum genau das alles funktionert, und wozu Ableitungen in der Physik gut sind.

Wofür steht das "d"? Für Differentiation?
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 14. März 2013 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Allerdings habe ich nie richtig verstanden, warum genau das alles funktionert, und wozu Ableitungen in der Physik gut sind.

Die brauchst Du z.B. um Geschwindigkeiten zu berechnen. Die (Durchschnitts-)Geschwindigkeit ist definiert als:

Wenn Du aber an der Momentangeschwindigkeit interessiert bist, musst Du die Ableitung verwenden:

Zeitliche Ableitungen werden in der Physik mit einem Punkt gekennzeichnet.
Das ist nur ein Beispiel, in der Physik und vor allem in der Mechanik wird sehr viel mit Ableitungen (und Integralen) gearbeitet.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Wofür steht das "d"? Für Differentiation?

Mit Ableitungen berechnet man Änderungsraten bzw. Steigungen. Die Steigung einer Geraden ist:

Wenn man nun diese Deltas gegen 0 streben lässt hat man die Ableitung, daher auch die Schreibweise

Das d steht für eine infinitesimale Änderung.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 15. März 2013 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe das gefühl, dir Grundlagen der Differantialrechnung, die ich gelernt habe, gelten in der Physik nur bedingt.

Es wird immer gesagt, nun bilden wir die Ableitung, und schon steht danach der selbe Term mit einem "d" davor da. Einen Bruch wie delta x/ delta t wird doch eigentlich mithilfe der Quotientenregel abgeleitet oder nicht?
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 15. März 2013 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Ich habe das gefühl, dir Grundlagen der Differantialrechnung, die ich gelernt habe, gelten in der Physik nur bedingt.

Physiker tun zwar manchmal Dinge, die waschechten Mathematikern die Haare zu Berge stehen lassen, aber ich kann Dich beruhigen - die Grundlagen der Differentialrechnung gelten auch in der Physik.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Es wird immer gesagt, nun bilden wir die Ableitung, und schon steht danach der selbe Term mit einem "d" davor da. Einen Bruch wie delta x/ delta t wird doch eigentlich mithilfe der Quotientenregel abgeleitet oder nicht?

Ein Bruch

wird in der Regel gar nicht abgeleitet, sondern stellt eine Ableitung bzw. Änderungsrate dar. Gib doch mal ein konkretes Beispiel, das Dir Probleme bereitet, statt immer um den heißen Brei herumzureden. Und verwende dazu bitte den Formeleditor.
Miriam1988



Anmeldungsdatum: 05.05.2011
Beiträge: 132

Beitrag Miriam1988 Verfasst am: 15. März 2013 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

also wenn du ein bisschen englisch kannst, kann ich dir khans academy empfehlen (einfach mal googlen). auf dem seiner Seite sind viele Videos zum Einstieg, aber wirklich nur die allergrößten Grundlagen. Ich finde Khan erklärt sehr gut. Ansonsten find ich den Giancoli auch ein sehr gutes Buch zum Einsteig, eventuell noch Halliday, wobei ich beide Bücher sehr ähnlich finde.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 15. März 2013 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Äther hat Folgendes geschrieben:
Gib doch mal ein konkretes Beispiel, das Dir Probleme bereitet, statt immer um den heißen Brei herumzureden. Und verwende dazu bitte den Formeleditor.


Hier mal ein Aussschnitt aus dem Giancoli, den ich nicht richtig verstehe:

Ort, Geschwindikeit und Beschleunigung eines massenpunktes hängen voneinander ab. So wie die Geschwindikeit die zeitliche Änderung des Ortes mit der Zeit ist, so ist die Beschleunigung die Änderung der Geschwindigkeit mit der Zeit. Diese Abhängigkeiten können durch folgende Gleichung ausgedrückt werden: da a= dv/dt und v = dx/dt, gilt:



Hier ist d²x/dt² die zweite Ableitung von s, dem Ort eines Massenpunktes, nach der Zeit: zunächst nehmen wir die Ableitung von s nach der Zeit (ds/dt) und dann nehmen wir erneut die Ableitung nach der Zeit (d/dt)(ds/dt), um die Beschleunigung zu erhalten.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 7958

Beitrag jh8979 Verfasst am: 15. März 2013 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Es würde helfen, wenn Du sagst *was* Du daran nicht verstehst...
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 15. März 2013 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hauptsächlich die Gleichung. Und ich verstehe nicht, wie man z.B. Einen Ort ableiten soll. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man das in der Praxis macht.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 7958

Beitrag jh8979 Verfasst am: 15. März 2013 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Mit x ist x(t) gemeint, also die Funktion die Beschreibt, wo sich Objekt zur Zeit t befindet, z.b. x(t)=v*t fuer ein Objekt mit konstanter Geschwindigkeit.

Und diese Funktion laesst sich dann ableiten um die Geschwindigkeit und Beschleunigung des Objektes zur Zeit t rauszukriegen.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 15. März 2013 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Mit x ist x(t) gemeint, also die Funktion die Beschreibt, wo sich Objekt zur Zeit t befindet, z.b. x(t)=v*t fuer ein Objekt mit konstanter Geschwindigkeit.

Und diese Funktion laesst sich dann ableiten um die Geschwindigkeit und Beschleunigung des Objektes zur Zeit t rauszukriegen.


und was genau wäre z.B. die Ableitung von x(t)=v*t ?
Miriam1988



Anmeldungsdatum: 05.05.2011
Beiträge: 132

Beitrag Miriam1988 Verfasst am: 15. März 2013 23:16    Titel: Antworten mit Zitat

wenn du x(t)=v*t nach t ableitest erhälst du die Geschwindigkeit v

jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 7958

Beitrag jh8979 Verfasst am: 16. März 2013 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:

und was genau wäre z.B. die Ableitung von x(t)=v*t ?

Du solltest Dich nochmal intensiv mit dem Schulstoff der letzten Jahre auseinander setzen, vor allem Ableiten und Integrieren. Das ist vom Prinzip her nicht besonders schwer, aber i.A. wird dies zu Beginn des Studiums schon vorausgesetzt. Darum ist es wichtig dies sicher zu beherrschen. Gerade so eine einfache Ableitung solltest du im Schlaf berechnen koennen...
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 16. März 2013 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

aufgrund welcher Regel, ergibt v*t denn v?

ich meinte da ist kein Exponent, den ich vorn als Multiplikator anstellen kann.

Wieso fällt das t weg? wenn da t*v stehen würde, würde das v wegfallen oder wie?

Ich verstehe den Sinn dieser Rechnung nicht.
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 16. März 2013 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist vermutlich die elementarste Ableitungsregel, die es gibt. Die Steigung(=Ableitung) einer Geraden sollte man so ca. ab der 8. Klasse (vielleicht auch früher) angeben können auch ohne Kenntnis von Differentialrechnung. Die Steigung einer Geraden

ist doch gerade m.
Mit Hilfe der Differentialrechnung kommst Du mit der Potenzregel zum Ergebnis.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 16. März 2013 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

Aber es ist doch egal in welche Reihenfolge ich multipliziere, und danach müsste die Ableitung von t*v (v*t) doch gleich t sein, verstehst du was ich meine?
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 16. März 2013 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Aber es ist doch egal in welche Reihenfolge ich multipliziere, und danach müsste die Ableitung von t*v (v*t) doch gleich t sein, verstehst du was ich meine?

Nein, das verstehe ich nicht. Was ist denn die Ableitung der Funktion

?
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 16. März 2013 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, jetzt macht es langsam klick. Sorry für die blöden Fragen. Hammer
Catweasel



Anmeldungsdatum: 06.08.2011
Beiträge: 330

Beitrag Catweasel Verfasst am: 16. März 2013 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
aufgrund welcher Regel, ergibt v*t denn v?

ich meinte da ist kein Exponent, den ich vorn als Multiplikator anstellen kann.

ist dasselbe wie
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 17. März 2013 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

Genau das habe ich jetzt auch erkannt, und da t hoch 0 gleich 1 ist. Wird t zu einem neutralen Element bzgl. der Multiplikation.

Solche Kleinigkeiten sehen Anfänger eben nicht auf den ersten Blick, und das macht so manches Lehrbuch auch ziemlich kompliziert für mich.

Für Leute die das drauf haben, ist das natürlich selbstverständlich, und deswegen erwähnen sie es bei ihren Erklärungen auch nicht mehr.
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 17. März 2013 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann Dir nur empfehlen, den Schulstoff nochmal intensiv zu wiederholen, in keinem Physiklehrbuch wirst Du Erklärungen zu den elementarsten Ableitungsregeln finden.
Dass die Ableitung von gleich sollte man spätestens nach der elften Klasse wissen (eigentlich schon vorher).
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 19. März 2013 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe es ist ok, wenn ich Dinge die mir unklar sind, ab jetzt immer in diesem Thread hier poste. Ist wohl besser, als jedes mal einen neuen Thread zu eröffnen. Der Threadname passt ja auch ganz gut.

Also mir sind bis jetzt im Giancoli eigentlich immer alle Umformungen klar gewesen, aber bei dieser hier steige ich nicht durch:



Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?
Yildirim
Gast





Beitrag Yildirim Verfasst am: 20. März 2013 02:34    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist


und


Diese beiden Umformungen hat der Autor verwendet. Ersteres bei L und zweiteres bei cos(x).
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 20. März 2013 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry aber ich sehe es immernoch nicht...

Könnte es vielleicht jemand mit den selben Werten umformen?
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 25. März 2013 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Noch eine Frage:



"Das lösen wir nach FR auf und erhalten ."

Kann mir einer erklären, wie hier umgeformt bzw. gerechnet wurde?
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 25. März 2013 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Noch eine Frage:



"Das lösen wir nach FR auf und erhalten ."

Kann mir einer erklären, wie hier umgeformt bzw. gerechnet wurde?

Ich kann Dir wirklich nur ans Herz legen, den Schulstoff ab der 5. Klasse nochmal intensivst zu wiederholen, ansonsten wirst Du es extrem schwer haben im Studium.
Das ist eine lineare Gleichung, also Stoff der 6. Klasse.
Wie man das löst, wird hier erklärt: http://bit.ly/Zn1u6F
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 26. März 2013 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

Äther hat Folgendes geschrieben:
Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Noch eine Frage:



"Das lösen wir nach FR auf und erhalten ."

Kann mir einer erklären, wie hier umgeformt bzw. gerechnet wurde?

Ich kann Dir wirklich nur ans Herz legen, den Schulstoff ab der 5. Klasse nochmal intensivst zu wiederholen, ansonsten wirst Du es extrem schwer haben im Studium.
Das ist eine lineare Gleichung, also Stoff der 6. Klasse.
Wie man das löst, wird hier erklärt: http://bit.ly/Zn1u6F


Danke, die Seite kannte ich noch gar nicht. Ich kann sehr wohl Lineare Gleichungen lösen, aber bei dieser habe ich irgendwo ein Problem, denn ich komme nicht auf 370. Ich wollte nur herausfinden wo mein Fehler liegt.
Wenn du nicht helfen willst, spar dir solche Kommentare in Zukunft bitte.
Yildirim
Gast





Beitrag Yildirim Verfasst am: 26. März 2013 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich bekomme 367,5N raus. Die 370N sind wohl ein gerundeter Wert.
Was bekommst du denn raus?
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 26. März 2013 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Danke, die Seite kannte ich noch gar nicht.

Das merkt man.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Ich kann sehr wohl Lineare Gleichungen lösen, aber bei dieser habe ich irgendwo ein Problem, denn ich komme nicht auf 370.

Dann zeig doch mal einen Hauch Eigeninitiative und lass Dir nicht alles aus der Nase ziehen bzw. warte nicht darauf, dass Dir jemand die Schreibarbeit abnimmt.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Ich wollte nur herausfinden wo mein Fehler liegt.

Das geht am besten und schnellsten, wenn Du Deine Lösung präsentierst. Dann kann man Dir genau sagen, wo Dir ein Fehler unterlaufen ist.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Wenn du nicht helfen willst, spar dir solche Kommentare in Zukunft bitte.

Ich helfe sehr gerne, sonst wäre ich kaum hier. Ich erwarte aber auch zumindest einen Funken eigene Beteiligung des Fragestellers und ich glaube nicht, dass das zu viel verlangt ist.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 28. März 2013 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Äther hat Folgendes geschrieben:
Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Danke, die Seite kannte ich noch gar nicht.

Das merkt man.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Ich kann sehr wohl Lineare Gleichungen lösen, aber bei dieser habe ich irgendwo ein Problem, denn ich komme nicht auf 370.

Dann zeig doch mal einen Hauch Eigeninitiative und lass Dir nicht alles aus der Nase ziehen bzw. warte nicht darauf, dass Dir jemand die Schreibarbeit abnimmt.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Ich wollte nur herausfinden wo mein Fehler liegt.

Das geht am besten und schnellsten, wenn Du Deine Lösung präsentierst. Dann kann man Dir genau sagen, wo Dir ein Fehler unterlaufen ist.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Wenn du nicht helfen willst, spar dir solche Kommentare in Zukunft bitte.

Ich helfe sehr gerne, sonst wäre ich kaum hier. Ich erwarte aber auch zumindest einen Funken eigene Beteiligung des Fragestellers und ich glaube nicht, dass das zu viel verlangt ist.


So, jetzt hör mir mal zu, mein hochintelligenter Freund.

Wie kommst du dazu, mir zu unterstellen, ich würde keine Eigeninitiative zeigen? Siehst du, was ich den ganzen Tag über mache? Nein!

Ich bin den ganzen Tag am lernen, und zwar nur Grundlagen, damit ich einigermaßen den Anschluss im Studium finde. Und wenn ich dann mal bei einer Gleichung nicht weiterkomme, dann bin ich froh, dass ich das Problem hier posten kann. Es ist wirklich toll, dass es solche Foren gibt! Aber leider schwirren hier auch Leute wie du rum, für die solche Dinge mehr als selbsterklärend sind. Leute die meinen, sie müssten dann den großen Physiker oder Mathematiker raushängen lassen, und die unerfahrenen Anfänger heruntermachen und maßregeln. Wenn du keine Lust hast, diese selbsterklärenden und vielleicht sogar dummen Fragen zu beantworten, dann ignorier sie einfach. Aber hör auf, Leute, die grade erst anfangen, sich diesen Stoff hart zu erarbeiten, zu demotivieren.

Wenn man sich die Mathematik ganz allein beibringen muss, dann ist das nicht unbedingt einfach. Dieses Forum stellt für mich halbwegs einen Lehrerersatz dar und ich brauche nunmal Unterstützung. Ich poste hier konkrete Fragen bzw. Gleichungen, und wer Lust hat, kann diese Lösen oder mir zumindest einen Denkanstoß geben. Wer keine Lust hat, der lässt es.

Und mit Linearen Gleichungen im Sinne von 4x+8=9 kann ich sehr wohl umgehen. Bei der von mir genannten, komme ich mit meinen Methoden allerdings nicht zur Lösung. Dass ich in der Schule damals nicht aufgepasst habe, bekomme ich grade genug zu spüren, da musst du mir mit solchen abwertenden Kommentaren nicht auch noch die Lust am lernen nehmen.

Hör also in Zukunft auf, über Dinge zu urteilen, von denen du keine Ahnung hast. Stell keine fleißigen, unerfahrenen Menschen als faul da und beschäftige dich lieber mit physikalischen Problemen, die auch deine erhabene Intelligenz fordern. Dieser Thread hier ist anscheinend weit unter deinem Niveau.


Zuletzt bearbeitet von Freshmaker am 29. März 2013 00:55, insgesamt einmal bearbeitet
Jayk



Anmeldungsdatum: 22.08.2008
Beiträge: 1450

Beitrag Jayk Verfasst am: 28. März 2013 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:


Weiß nicht, ob du das bisher verstanden hast.




Hier habe ich die Beträge weggelassen. Was der Autor schreibt, ist auch nicht mehr richtig, wenn .

EDIT: Noch eine Anmerkung. Eventuell bist du noch etwas unerfahren in Foren. Aber es gehört zum guten Ton, dass du zunächst einen eigenen Lösungsvorschlag präsentierst bzw. zeigst, wie weit du gekommen bist. Ich habe mal gelesen, ein selbst durchgerechnetes Beispiel bringt so viel 10 nachvollzogene Beispiele. Und mittlerweile habe ich das Gefühl, dass diese 10 deutlich untertrieben sind...

Wie lange bist du aus der Schule heraus, bzw. in welchem Bundesland war das? Der Matheunterricht kann so toll nicht gewesen sein und ich würde behaupten, ein Mathe-Abi hat ein höheres Niveau als die Aufgaben hier...
Yildirim
Gast





Beitrag Yildirim Verfasst am: 29. März 2013 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Jayk hat Folgendes geschrieben:

Wie lange bist du aus der Schule heraus, bzw. in welchem Bundesland war das? Der Matheunterricht kann so toll nicht gewesen sein und ich würde behaupten, ein Mathe-Abi hat ein höheres Niveau als die Aufgaben hier...


Im Idealfall könnte der Abiturient elementare Analysis und ein bisschen lineare Algebra. Tatsächlich können viele Abiturienten die grundlegensten Begriffe nicht erklären und nur per Rezeptanleitung irgendwelche Dinge ausrechnen. Zum Beispiel hat eine Nachhilfeschülerin die Ableitung der Wurzelfunktion auswendig gelernt und bekam dann bei der dritten Wurzel Schwierigkeiten. Dass erklärt werden kann was eine Ableitung überhaupt ist, braucht man nicht zu erwarten. Diese Fälle sind keine Ausnahmen, sondern die Regel.
Daran ändert sich auch nichts solange es in unserer Gesellschaft cool ist schlecht in Mathe zu sein. Überall wird man auf Verständnis stoßen. Wenn man aber Goethes Faust nicht kennt, gilt man als ungebildet. Schülern ist meistens die Tragweite und Universalität der Mathematik gar nicht bewusst, weshalb einfach die Motivation gar nicht vorhanden ist.


@Freshmaker
Man hilf dir hier gern, aber es wäre besser, wenn du uns deine eigenen Gedanken und Ansätze neben der Problemstellung mitteilst, damit wir wissen wo wir ansetzen können.
Also etwa dieses Schema:

1. Problemstellung
2. eigene Gedanken
3. ggf. eigenen (falschen) Lösungsweg
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 29. März 2013 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
So, jetzt hör mir mal zu, mein hochintelligenter Freund.

Das überlese ich mal.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Wie kommst du dazu, mir zu unterstellen, ich würde keine Eigeninitiative zeigen? Siehst du, was ich den ganzen Tag über mache? Nein!

Das ist keine Unterstellung, sondern eine FESTstellung, ich sehe nämlich sehr wohl was Du hier so postest. Ich habe diesen thread gerade nochmal aufmerksam durchgelesen, das hättest Du vielleicht auch mal tun sollen, bevor Du Dich so energisch rechtfertigst.
Von zwei bis drei abgeschriebenen Gleichungen hast Du nicht mit einer einzigen Gleichung mal eigene Ansätze präsentiert.
Ich weise nochmal darauf hin, dass das keine Unterstellung ist!
Böse Zungen könnten aufgrund fehlender Initiative Deinerseits unterstellen, dass Du Dir Arbeit sparen und eine Lösung von uns präsentiert haben willst.
Das tue ich aber nicht.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Ich bin den ganzen Tag am lernen, und zwar nur Grundlagen, damit ich einigermaßen den Anschluss im Studium finde. Und wenn ich dann mal bei einer Gleichung nicht weiterkomme, dann bin ich froh, dass ich das Problem hier posten kann. Es ist wirklich toll, dass es solche Foren gibt! Aber leider schwirren hier auch Leute wie du rum, für die solche Dinge mehr als selbsterklärend sind. Leute die meinen, sie müssten dann den großen Physiker oder Mathematiker raushängen lassen, und die unerfahrenen Anfänger heruntermachen und maßregeln.

Sehr löblich, dass Du so viel lernst. Es macht aber keinen Sinn Physik zu lernen, wenn Du noch so große Probleme mit elmentarer Schulmathematik hast. Das sage ich Dir übrigens nicht um Dich runterzumachen, sondern weil Du Deine Zeit verschwendest. Lass lieber die Physikvorlesung ausfallen und schau dass Du in Mathematik auf einen grünen Zweig kommst, denn der mathematische Anspruch in der Physik wird nicht geringer - im Gegenteil.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Wenn du keine Lust hast, diese selbsterklärenden und vielleicht sogar dummen Fragen zu beantworten, dann ignorier sie einfach. Aber hör auf, Leute, die grade erst anfangen, sich diesen Stoff hart zu erarbeiten, zu demotivieren.

Wenn man sich die Mathematik ganz allein beibringen muss, dann ist das nicht unbedingt einfach. Dieses Forum stellt für mich halbwegs einen Lehrerersatz dar und ich brauche nunmal Unterstützung. Ich poste hier konkrete Fragen bzw. Gleichungen, und wer Lust hat, kann diese Lösen oder mir zumindest einen Denkanstoß geben. Wer keine Lust hat, der lässt es.

Es ist nicht meine Absicht zu demotivieren.
Ein Forum kann keine Vorlesung bzw. einen Lehrer ersetzen, da machst Du Dir falsche Hoffnungen. Das liegt nicht an der Unwilligkeit bzw. Unfähigkeit der Forenmitglieder, sondern an der Sache selbst. Ein Forum ist geeignet um 'mal kurz' eine Frage zu stellen wenn man etwas nicht versteht bzw. nicht weiter kommt. Alles andere würde den Rahmen eines Internetforums sprengen.
Mir ist übrigens bekannt, dass Mathematik nicht immer einfach zu lernen ist, auch ich musste da mal durch (und bin bei weitem noch nicht fertig damit).
Klar könnte ich auch einfach auf eine Beantwortung Deiner Fragen verzichten. Ich bin aber zum Helfen hier, auch wenn Du das vielleicht (noch) nicht erkennst.
Das eigene Hirn zu benutzen und exakt schildern und anderen erklären, wo man nicht weiterkommt hilft ungemein und endet in aller Regel mit einem Lernprozess. Viel besser, als Lösungen präsentiert bekommen

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Und mit Linearen Gleichungen im Sinne von 4x+8=9 kann ich sehr wohl umgehen.

Offensichtlich nicht, denn nichts anderes beihnaltet Dein Beitrag vom 25. März 2013 16:05.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Bei der von mir genannten, komme ich mit meinen Methoden allerdings nicht zur Lösung.

Dann hättest Du mal Eigeninitiative zeigen und uns Deinen Versuch schildern können. Zur Eigeninitiative gehört übrigens auch mal ein Buch aufzuschlagen oder im Internet zu suchen. Warum sollten potentielle Helfer Dinge erklären, die schon tausendfach irgendwo stehen? Das Lösen linearer Gleichungen ist so ein Ding.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Dass ich in der Schule damals nicht aufgepasst habe, bekomme ich grade genug zu spüren, da musst du mir mit solchen abwertenden Kommentaren nicht auch noch die Lust am lernen nehmen.

Ich bin mir keines abwertenden Kommentares bewusst.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Hör also in Zukunft auf, über Dinge zu urteilen, von denen du keine Ahnung hast.

Danke für den weisen Rat.

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Stell keine fleißigen, unerfahrenen Menschen als faul da und beschäftige dich lieber mit physikalischen Problemen, die auch deine erhabene Intelligenz fordern. Dieser Thread hier ist anscheinend weit unter deinem Niveau.

Ich stelle keine fleißigen Menschen als faul dar (wer von uns beiden ist nochmal derjenige der Sachen unterstellt?...). Der Thread ist gewiss nicht unter meinem Niveau, mir fällt nur auf, dass Deine Lernmethode zumindest nochmal überdacht werden sollte, das ist nur in Deinem eigenen Interesse.
Außerdem finde ich es unhöflich, den potentiellen Helfern die ganze Arbeit zu überlassen. Das ist zwar mein Problem, aber das werde ich doch zumindest sagen dürfen, auch wenn ich es nicht ändern kann.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 29. März 2013 21:11    Titel: Antworten mit Zitat




Ich habe erst versucht, hier auf beiden Seiten durch 1000kg, durch 9,8m/s², und durch 25m zu teilen. Rechts steht dann FR(400m) allein. Im grundegenommen verwirrt mich nur das FR(400m). Keine Ahnung wie ich damit umgehen soll.
Äther



Anmeldungsdatum: 22.12.2011
Beiträge: 387

Beitrag Äther Verfasst am: 29. März 2013 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Schreib doch bitte mal in einer Gleichung auf, was Du dann dastehen hast und wie Du dazu gekommen bist.
Warum willst Du überhaupt durch 1000kg, 9,8m/s^2 und 25m teilen?
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 29. März 2013 22:35    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann es nicht aufschreiben, weil ich absolut nicht zurecht komme mit dieser Gleichung. Was soll diese Quälerei? Ich wollte FR(400m) auf einer Seite haben. Aber ich schaffe es nicht.

Ich habe auch keine Lösung, ich kann hier nicht mehr dazu schreiben, als ich eben schon getan habe. Also, wenn du mir zeigen willst, wie man das löst, danke. Wenn nicht, hör bitte auf mich dazu aufzufordern meinen Lösungsansatz zu dieser Gleichung zu poste. Ich habe keinen.
Freshmaker



Anmeldungsdatum: 14.03.2013
Beiträge: 52

Beitrag Freshmaker Verfasst am: 29. März 2013 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Freshmaker hat Folgendes geschrieben:
Ich kann es nicht aufschreiben, weil ich absolut nicht zurecht komme mit dieser Gleichung. Was soll diese Quälerei? Ich wollte FR(400m) auf einer Seite haben. Aber ich schaffe es nicht.

Ich teile durch dise Zahlen weil ich dann rechts 1 x 1 x 1 x FR(400m) habe.

Ich habe auch keine Lösung, ich kann hier nicht mehr dazu schreiben, als ich eben schon getan habe. Also, wenn du mir zeigen willst, wie man das löst, danke. Wenn nicht, hör bitte auf mich dazu aufzufordern meinen Lösungsansatz zu dieser Gleichung zu poste. Ich habe keinen.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik