RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Berechnung Widerstand Edelstahlstreifen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
KüNe



Anmeldungsdatum: 17.08.2020
Beiträge: 4

Beitrag KüNe Verfasst am: 17. Aug 2020 23:26    Titel: Berechnung Widerstand Edelstahlstreifen Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo zusammen,
ich habe einen Streifen Mesh (Edelstahlsieb zur Verwendung in einer E-Zigarette).
Der Streifen ist 300mm lang und 13mm breit.
Die Angabe auf der Verpackung gibt einen Widerstand von 0,9 Ohm für diese 300mm/13mm an. Ich kann diese Angabe nicht nachvollziehen!
Zu meinem Gebrauch zur Verwendung in einer E-Zigarette würden mir 20mm reichen, diese 20mm hätten ja schon alleine einen Widerstand von (jetzt geschätzten) 0,5 Ohm. Mir ist klar, dass sich der Widerstand erhöht/verringert verändert jenach dem wie ich in zerschneide.
Ich habe aber absolut keine Idee, was die Angabe 0,9 Ohm pro 30cm bedeuten soll, bzw, wie sie zustande kommt.
Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße
Stephan



Meine Ideen:
Sorry, habe wirklich keine Idee.
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5495

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 18. Aug 2020 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen im Physikerboard!

Wenn Du die Breite so belässt, ist der Widerstand proportional zur Länge. Bei 30cm also 0,9 Ohm, bei 15cm 0,45 Ohm usw.

Viele Grüße
Steffen
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 488

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 18. Aug 2020 09:42    Titel: Antworten mit Zitat

In Ergänzung.

Der Widerstand errechnet sich: R = l * rho/A

l = Länge
A = Querschnittsfläche
rho = spezifischer Widerstand ( Materialkonstante)

Wenn Du zusätzlich die Dicke des Streifens kennst und aus welchem Material er besteht, kannst Du den Widerstand berechnen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Spezifischer_Widerstand
KüNe



Anmeldungsdatum: 17.08.2020
Beiträge: 4

Beitrag KüNe Verfasst am: 19. Aug 2020 00:50    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für eure Hilfe Steffen und Nobby.

Mein Material ist Kanthal A1 mit einem spez. Widerstand rho = 1,45 und 0,3mm Dicke.

rho = 1,45
A = 3900mm²
l = 300mm
h = 0,3mm

R = l * rho / A * h
R = 300mm * 1,45 / 3900mm² * 0,3mm
R = 4350 / 1170mm³
R = 3,718 Ohm/l

Kann ich das so lassen?

Viele Grüße
Stephan
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 488

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 19. Aug 2020 08:19    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, die Fläche nochmals überdenken.

A = b x h

Du hast die Höhe 2 mal eingebracht.
KüNe



Anmeldungsdatum: 17.08.2020
Beiträge: 4

Beitrag KüNe Verfasst am: 20. Aug 2020 02:25    Titel: Antworten mit Zitat

Nobby1 hat Folgendes geschrieben:
Nein, die Fläche nochmals überdenken.

A = b x h

Du hast die Höhe 2 mal eingebracht.



R = l * rho / A
R = 300mm * 1,45 / 13mm * 0,3mm
R = 435 / 3,9mm²
R = 111,54 Ohm/300mm

Kanns ja auch nicht sein, ich sollte doch auf 0,9 Ohm kommen.
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 488

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 20. Aug 2020 07:11    Titel: Antworten mit Zitat

Die Einheit für Rho ist Ohm* mm^2/m
Trotzdem stimmt etwas nicht. Da Rho = 1,45 Ohm* mm^2/ m ist kann nur ein Fehler in den Abmessungen vorliegen oder der Widerstand stimmt nicht.
Ich komme da auf 0,11 Ohm.
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5495

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 20. Aug 2020 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

Es scheint sich ja um ein Sieb zu handeln. Das ist dann wohl kein massiver Streifen, sondern er hat "Löcher". Dadurch wird die aktive Fläche kleiner, der Widerstand entsprechend größer.
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 488

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 20. Aug 2020 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Macht Sinn.
KüNe



Anmeldungsdatum: 17.08.2020
Beiträge: 4

Beitrag KüNe Verfasst am: 21. Aug 2020 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin wahrlich kein Rechner, aber das mir das solche Schwierigkeiten macht, gibt mir schon zu denken...
Wenn ich mein Ergebnis durch 1000 dividiere komme ich auch auf 0,11. Die Zahl im Teiler ist einfach zu klein. Was mach ich verkehrt?


Steffen Bühler hat Folgendes geschrieben:
Es scheint sich ja um ein Sieb zu handeln. Das ist dann wohl kein massiver Streifen, sondern er hat "Löcher". Dadurch wird die aktive Fläche kleiner, der Widerstand entsprechend größer.


Das ist korrekt. Das Sieb (ESS-Edelstahlsieb oder auch Mesh) gibt es in verschiedenen "Lochungen", z.B. V4A 400. Die Zahl bedeutet die Anzahl der Löcher auf ein Zoll Länge. Das macht es auch schwieriger es genau zu berechnen. Es besteht ja aus sehr dünnen Drähten die längst und quer laufen. Wie sie verbunden sind, weiß ich leider nicht (geschweißt?). Stellt sich dann auch noch die Frage, ob die "Knotenpunkte" auch noch Einfluss auf die Leitfähigkeit haben. Vom Händler gibt es diese Infos:

Maschenweite: 400 Mesh
Drahtstärke: 0.03 mm
Öffnung: 34µ / 0.034 mm
Material: 1.4432 V4A / 316L
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 488

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 21. Aug 2020 08:05    Titel: Antworten mit Zitat

Die Länge wird in m eingesetzt. 300 mm sind 300/1000 = 0,3 m, daher dein Fehler.
Im Prinzip muss aus den Daten nur die wirkliche Materiallänge / Breite und Dicke ermittelt werden.
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 5495

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 21. Aug 2020 08:46    Titel: Antworten mit Zitat

So ist es. Und da das bei solch einem Sieb eventuell schwieriger ist, hat der Hersteller netterweise den längenabhängigen Widerstand angegeben.

Den rechnest Du einfach aus, wie bereits in meinem ersten Beitrag geschrieben. Alles andere ist akademisch und verwirrt, wie bewiesen.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik