RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Radioaktivität: Zerfall von 40K
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
Gast123
Gast





Beitrag Gast123 Verfasst am: 02. Jan 2011 19:01    Titel: Radioaktivität: Zerfall von 40K Antworten mit Zitat

0,012% der etwa 170g Kalium die in einem Menschen (70kg) vorhanden sind, bestehen aus dem radioaktiven Isotop 40K.
40K hat eine Halbwertszeit von 1,277*10^9 Jahren. Wie viele dieser 40K-Kerne zerfallen pro Sekunde?

1mol = 40g
170 * 0,00012 = 0,0204g

0,0204g/40g = x /1 mol
x = 0,00051mol
Der Körper enthält 0,00051mol
Wieviele Atome?
0,00051mol * 6,022*10^23 = 3,0702*10^20 Atome

Halbwertszeit: 1,277*10^9 Jahre = 4,027*10^16s

Wie rechnet man nun aus, wie viele Kerne (=Anzahl der Atome) pro Sekunde zerfallen?
Chillosaurus



Anmeldungsdatum: 07.08.2010
Beiträge: 2440

Beitrag Chillosaurus Verfasst am: 02. Jan 2011 19:50    Titel: Re: Radioaktivität Antworten mit Zitat

Gast123 hat Folgendes geschrieben:
[...] Wie rechnet man nun aus, wie viele Kerne (=Anzahl der Atome) pro Sekunde zerfallen?

Ich würde die Konzentration N(t) der radiaktiven Kerne bestimmen und nach der Zeit ableiten.
Wenn ein Durchschnittswert gemeint ist, dann ist das ja klar, wenn man bedenkt, N(T)=1/2 N(0) (T: Halbwertszeit). ( Am Anfang sind alle Kerne radioaktiv, zur Halbwertszeit sind die Hälfte dieser Kerne zerfallen.)
Cheops



Anmeldungsdatum: 20.12.2010
Beiträge: 10

Beitrag Cheops Verfasst am: 02. Jan 2011 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
wegen der irre langen HWZ verläuft die Zerfallskurve doch praktisch linear. Das vereinfacht die Sache, da kannst du dir komplizierte Ableitungen sparen.
Rechne doch mal die HWZ in Sekunden aus und vergleiche die Zeit mit deiner ausgerechneten Atomzahl. Den Rest kriegst du selbst hin.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 05. Jan 2011 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

Wie schon angegeben
K40 Kerne
Aktivität
Gast123
Gast





Beitrag Gast123 Verfasst am: 05. Jan 2011 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich komme leider mit der Hilfe nicht zurecht.
Ich weiß:
Am Ende muss ich N in die Formel A = N* lambda einsetzen.

Mein Problem ist es, auf N zu kommen.

Liebe Grüße
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 06. Jan 2011 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

Selber oben berechnet (nicht nachgerechnet).
Ansonsten
Aktivität
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik