RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Unterschied KVA und KW
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
hannes
Gast





Beitrag hannes Verfasst am: 11. Apr 2005 17:54    Titel: Unterschied KVA und KW Antworten mit Zitat

Hallo,

kann mir jemand dien Unterschied zwischen KVA und KW erklären? Augenzwinkern
Dieter5858
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 696
Wohnort: Hamburg

Beitrag Dieter5858 Verfasst am: 11. Apr 2005 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hiho hannes

KVA (Ich hoffe mal beide Abkürzungen sind bekannt)
ist ein rechnerischer Wert (Es wurde V mal A gerechnet).
Watt hingegen ist die Wirkleistung, bedeutet das du Effektive Erwärmung hast die durch den fliessenden Strom entsteht.
Die Einheit Watt ist eigentlich nur die Bestimmung viel Wärme ein Gerät abkann.
Ich kann dir auch eine 100.000W Box bauen, das heisst nicht das sie laut ist sie wird dann einfach nur recht warm.
Gast






Beitrag Gast Verfasst am: 11. Apr 2005 21:47    Titel: Antworten mit Zitat

Da ist kein Unterschied, das ist beides das Gleiche
Icewind



Anmeldungsdatum: 16.01.2005
Beiträge: 121
Wohnort: Oberbayern

Beitrag Icewind Verfasst am: 11. Apr 2005 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

P Wirkleistung W (Watt)
S Scheinleistung VA (Voltampere)
Q Blindleistung var (Voltampere reaktiv)

aaaaaber nach neuer Norm gibts für alle 3 Leistungen da oben NUR NOCH DIE OFFIZIELLE BEZEICHNUNG WATT!!!!!!!!!!!!!!
Hannes
Gast





Beitrag Hannes Verfasst am: 12. Apr 2005 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

grübelnd
danke vorerst mal für euren feedback

ich habe mich nun auch näher erkundet.

also mein Verständnis ist nun folgend:
1) KWh ist die Wirkleistung in einer Stunde, KVA ist die Scheinleistung
2) Es handelt sich also um Wechslestom

Wenn ich nur einen ohmschen Widerstand habe, dann habe ich bei Wechselstrom nur die Wirkleistung. Wenn ich jedoch irgend einen Kondensator oder Spule im Kreis habe, dann kommt da noch die Blindleistung dazu. Die Scheinleistung ist dann die geometrische Summe aus der Wirk- und der Blindleistung und die wird in KVA angegeben.

Meine Fage ist nun folgende:

1) Ich habe einen AC-Motor und mit dem Motor will ich ein Gewicht mit einer bestimmten Geschwindigkeit heben. Damit ich das Gewicht heben kann brauche ich einen Leistung von 400KWh (es ist ein ziemlich großes Gewicht...). Gibt es hier eine Überschlagsrechnung wie ich nun auf die Scheinleistung komme?

Ich kann mich noch erinnern, dass wir da in de Schule (...lange her) mit einem cos(PHI) gerechnet haben.

2) Wie berücksichtigt man eine eventuelle Rückspeisung den Blindstroms ins Netz?

Fragen über Fragen... (wär super wenn mir wer weiterhelfen könnte)
Dieter5858
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 696
Wohnort: Hamburg

Beitrag Dieter5858 Verfasst am: 12. Apr 2005 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hiho Leute
O Ja, jetzt gehts ans Eingemachte...
Aalso nur mal vorweg, weil du KW oder KVA hast bedeutet das nicht automatisch das du Wechselspannung hast.
Zitat:
Wenn ich nur einen ohmschen Widerstand habe, dann habe ich bei Wechselstrom nur die Wirkleistung. Wenn ich jedoch irgend einen Kondensator oder Spule im Kreis habe, dann kommt da noch die Blindleistung dazu. Die Scheinleistung ist dann die geometrische Summe aus der Wirk- und der Blindleistung und die wird in KVA angegeben.

Genau so ist das Richtig, wenn man dazu das Leistungsdreieck vor sich hat kann man sich das sehr gut vorstellen.

Nun zu deiner Frage, ne Überschlagsrechnung hab ich grad nicht da...
Aber nen Wirkungsgrad hat dein Motor bestimmt auch...
Also wenn du 400KWh an deiner Welle
(oder wie auch immer dein Motor die Energie abgibt)
brauchst solltest du mit höchstens 30% Wirkungsgrad rechnen
(Ich hoffe mal das kommt so etwa hin mit 30%, bin mir da nicht sicher).
Also schonmal erheblich mehr wenn du das noch nicht mit eingerechnet hast.
Der Motor hat einen bestimmten cos Phi Wert,
das ganze Diente zur Kompensation von zu viel Blindleistung
für die du nicht bezahlen tust und das
Ärgert die Versorgungsunternehmen.
Deshalb kompensiert man das ganze mit Kondensatoren
aber nicht soweit bis man keine Blindleistung mehr hat den
dann kann ein Schwingkreis entstehen der dir alles Kaputt macht
(Wie ein Wurm in deinem Rechner).

So falls noch fragen da sind einfach weiter fragen.
Gast






Beitrag Gast Verfasst am: 15. Apr 2005 14:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich muss hier nochmal insistieren.

Gleich welcher Gebrauch wo wie aus welchem Grund auch genutzt wird, bleibt dennoch 1KVA = 1KW. Beides sind Leistungen, ob die nun effektiv wirksam sind, bezahlt werden müssen oder auch nicht spielt keine Rolle.

1Watt ist und bleibt nun mal 1Volt*1Ampere und dem ist's gleich ob sein Volt und sein Ampere zur Pseudogruppe gehört oder nicht.


Um den praktischen Unterschied aufzuzeigen mags gerechtfertigt sein, aber es bleiben beide Leistungen, die 1:1 gegeneinander verrechenbar sind, wenn mans denn will und richtig ansetzt.
gast2
Gast





Beitrag gast2 Verfasst am: 28. Apr 2005 17:00    Titel: Wirk-Blindleistung Antworten mit Zitat

Evt. noch etwas, um das Verständnis zu verbessern:

Bei rein Ohmscher Belastung, sind Wechselstrom und Wechselspannung in Phase- d.h. z.B. zwei gleiche Sinusschwingungen (nur die eine mit Stromamplitude, die andere mit Spannungsamplitude)-
wenn eine induktive oder kapazitive Last angehängt wird, so verschieben sich die beiden Spannungen um einen gewissen Winkel (je nach Art der Last) - stell Dir die Leistung als Vektor vor -
Du drehst den Vektor aus der Ebene um diesen Winkel heraus - und der Schatten (die Projektion) in der Ebene ist die verbleibende Wirkleistung.

Die Länge des Vektors entspricht der Energie die Du verbrauchst (Scheinleistung), die Projektion entspricht der Leistung, die Du nutzt (Wirkleistung), der Winkel ist die Pahsenverschiebung zwischen Strom und Spannung,

der cosinus des Winkels ist Dein Wirkungsgrad (des Motors) , denn
Projektion = cos(Winkel) * Länge des Vektors
Wirkleistung = cos(Winkel) * Scheinleistung
Gast3
Gast





Beitrag Gast3 Verfasst am: 15. Jun 2010 08:07    Titel: Umrechnungnen Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
Ich muss hier nochmal insistieren.

Gleich welcher Gebrauch wo wie aus welchem Grund auch genutzt wird, bleibt dennoch 1KVA = 1KW.


Dazu eine Umrechnungshilfe auf der Webseite dieselserviceandsupply.com/Power_Calculator.aspx
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14841

Beitrag GvC Verfasst am: 15. Jun 2010 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hier wird 'ne Menge schwadroniert. Von elektrischen Maschinen mit Wirkungsgraden von 30% (in Wirklichkeit zwischen 80 und über 90%), über Vermischung von Energie und Leistung bis zu fehlerhaften Einheitensymbolen. In keinem einzigen Beitrag ist das richtige, international genormte Präfix für 10³ (=k) verwendet worden, alle schreiben K. Lernt man das heute nicht mehr?

Der einzig sinnvolle und (fast) richtige Beitrag ist der von Icewind, bis auf die Tatsache, dass die Blindleistung in Var (nicht var) angegeben wird. Allerdings kenne ich keine neue Norm, die die Anwendung von W (Watt) auch für Blind- und Scheinleistung zwingend vorschreibt. Da bräuchte ich nochmal dringend Nachhilfe von Icewind.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik