RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Maximale Induktionsspannung bei rotierender Leiterschleife
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
MMchen60



Anmeldungsdatum: 31.01.2021
Beiträge: 214
Wohnort: Heilbronn

Beitrag MMchen60 Verfasst am: 10. Apr 2024 07:34    Titel: Maximale Induktionsspannung bei rotierender Leiterschleife Antworten mit Zitat

Liebe Forumsgemeinde,
ich habe da ein kleines Verständnisproblem bei der Aufgabe gemäß Anhang, Aufgabenteil b) (Abitur BW). Ich war ja immer der Meinung, dass die größte Induktionsspannung zum Zeitpunkt des Senkrechtstehens der Leiterschleifenfläche zu den magnetischen Feldlinien sei. Nun behauptet die Lösung des Stark-Buches allerdings gerade das Gegenteil, nämlich dann, wenn die Umfangsgeschwindigkeitder Schleife senkrecht zu den Feldlinien steht, was bedeutet, dass die Schleife parallel zu den Feldlinine steht. Kann mir das bitte einmal jemand erklären?
Vielen Dank für Antwort.



physikerboard01.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  491.68 KB
 Angeschaut:  3853 mal

physikerboard01.png


Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5944

Beitrag Myon Verfasst am: 10. Apr 2024 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Die in der Leiterschleife induzierte Spannung ist dann am grössten, wenn die Flussänderung pro Zeit durch die Schleife maximal ist.

Die induzierte Spannung ist



Hier, bei einem homogenen Magnetfeld, ist der Fluss einfach



Dabei steht der Vektor A senkrecht zur Fläche der Leiterschleife, und alpha ist der Winkel zwischen diesem Normalenvektor und den Feldlinien.

Der im Diagramm gezeigte Spannungsverlauf ist sinusförmig, die Leiterschleife wird mit einer konstanten Winkelgeschwindigkeit gedreht:



Der Betrag der Spannung ist maximal für



Also dann, wenn der Flächennormalenvektor senkrecht zu den Feldlinien steht.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik