RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Stromrichtung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
EmilLentzAusDerSchweiz
Gast





Beitrag EmilLentzAusDerSchweiz Verfasst am: 31. März 2024 00:40    Titel: Stromrichtung Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hier ein Foto der Aufgabe:


Bild aus externem Link als Anhang eingefügt. Bitte keine solchen Links verwenden. Steffen


Also die gerade Schleife erzeugt einen Magnetfeld und diese magnetische Feldlinien gehen durch die rechte und linke Drahtschleife, aber nur die rechte Schleife induziert einen Strom, da die magnetische Flussdichte sich verändert (B). Jedoch weiss ich leider nicht in welche Richtung die Elektronen in der Drahtschleife bewegt werden, also im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn...

Meine Ideen:
Ich bräuchte unbedingt eure Hilfe.

Ich dachte noch mit der rechten Hand Regel könnte ich dies bestimmen, jedoch weiss ich nicht zurecht. Die Lentzsche Regel hat wahrscheinlich einen Einfluss aber ich komme einfach nicht auf die Richtung drauf klar, in dem der Strom fliesst.

Vielen Dank!



IMG_0889.jpeg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  IMG_0889.jpeg
 Dateigröße:  37.87 KB
 Heruntergeladen:  15 mal

ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3406

Beitrag ML Verfasst am: 01. Apr 2024 00:36    Titel: Re: In welche Richtung fliesst der Strom in der rechten Drah Antworten mit Zitat

Hallo,

a) Im linken Ring fließt kein Strom, da sich das B-Feld durch den Ring nicht ändert.

b)
Der Strom I erzeugt ein B-Feld, das auf der rechten Seite des geraden Drahtes in die Bildebene hinein zeigt, siehe rotes (X). Wir ermitteln die Stromrichtung im rechten Ring.

Erklärung auf Grundlage des Induktionsgesetzes
Wir bezeichnen im folgenden mit die Berandung des rechten Rings und mit eine Fläche, die von berandet wird. Die in die Bildschirmebene hineinzeigende Richtung (X) denken wir uns als die positive Orientierung von A. Dann muss beim Aufstellen des Induktionsgesetzes rechtshändig dazu, also in die rote Pfeilrichtung durchlaufen werden, und es gilt mit dem Minuszeichen:



Wir versetzen uns nun in das Bezugssystem, in dem die Umrandung des Ringes ruht. Dann ist negativ. Zusammen mit dem negativen Vorzeichen der rechten Gleichungsseite ergibt sich im Ring ein E-Feld, das in die rote Pfeilrichtung zeigt.

Die technische Stromrichtung zeigt folglich in die Pfeilrichtung, die Elektronenrichtung umgekehrt.

Erklärung auf Grundlage der Lorentzkraft
Wir versetzen uns in das System, in dem der gerade Leiter ruht und wenden die 3-Fingerregel der rechten Hand im Hinblick auf die Lorentzkraft auf alle denkbaren Leiterstücke des Rings an. Dann zeigt sich:

Im linken Teil des rechten Rings wirkt eine stromtreibende Lorentzkraft in Richtung des Uhrzeigersinns; im rechten Teil des rechten Ringes wirkt eine stromtreibende Lorentzkraft dem Uhrzeigersinn entgegen.
Da das B-Feld links größer als rechts ist, setzt sich die linke Seite durch. Es folgt eine (technische) Stromrichtung in Pfeilrichtung (Elektronenrichtung entgegengesetzt).



Nochmal mithilfe der Lenz'schen Regel
Der Induktionsstrom ist so gerichtet, dass er seiner Ursache (der Verringerung des B-Feldes) entgegenwirkt. Der Strom im rechten Ring will (innerhalb des Rings) ein B-Feld erzeugen, das in die Bildschirmebene (X) hineinzeigt. Das geht nur dann, wenn dieser (technische) Strom im Uhrzeigersinn fließt.


Viele Grüße
Michael



bild.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  22.98 KB
 Angeschaut:  2202 mal

bild.png


LenzAusDerSchweiz
Gast





Beitrag LenzAusDerSchweiz Verfasst am: 01. Apr 2024 01:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich küsse dein Herz Michael! Vielen Dank für die ausführliche Erklärung!
Ich habe noch etwas realisiert: Könnte ich eigentlich mit der Daumenregel an der Leiterschlaufe die Stromrichtung wie "erraten"? Ich kann ja mit der Technischen Stromrichtung (generell) eine 50/50 Chance. Da ich ja aber schon weiss, dass die Magnetische Feldlinien durch die Leiterschlaufe gehen, wie du das mit dem X gezeigt hast, weiss ich ja, dass die Magnetfeldlinien von links nach rechts durchgehen und somit der Strom von Minus nach Plus wandern muss, oder liege ich da falsch?
Danke nochmals!
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3406

Beitrag ML Verfasst am: 02. Apr 2024 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

LenzAusDerSchweiz hat Folgendes geschrieben:
Da ich ja aber schon weiss, dass die Magnetische Feldlinien durch die Leiterschlaufe gehen, wie du das mit dem X gezeigt hast, weiss ich ja, dass die Magnetfeldlinien von links nach rechts durchgehen und somit der Strom von Minus nach Plus wandern muss, oder liege ich da falsch?
Danke nochmals!

ich verstehe nicht so richtig, was Du machen willst. Was geht von links nach rechts durch und was ist mit Plus und Minus?

Viele Grüße
Michael
isi1



Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 2902
Wohnort: München

Beitrag isi1 Verfasst am: 06. Apr 2024 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Aus den Übungen in der UNI habe ich gelernt, dass die Drei-Finger-Regeln, rechte Hand, linke Hand ständig zu Verwechslungen bei den Studenten führt. Was gut funktioniert, ist die Korkenzieher-Regel.
1. Im Bild geht das Magnetfeld in die Bildebene
2. Die Korkenzieher-Regel sagt, für dieses Feld muß der Strom rechts herum fließen
3. Wenn man die Schleife nach rechts zieht, vermindert sich das Feld in der Schleife
4. Dies 'will' die Schleife durch ihren Strom rechts herum verhindern.

_________________
Grüße aus München, isi •≡≈ ¹₁₂½√∠∞±∫αβγδεηκλπρσφω ΔΣΦΩ
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik