RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Elektrisch schwingender Monopol & Wurmloch
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
MBastieK



Anmeldungsdatum: 06.10.2012
Beiträge: 934
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitrag MBastieK Verfasst am: 09. Aug 2023 16:03    Titel: Elektrisch schwingender Monopol & Wurmloch Antworten mit Zitat

Hallo!

Wenn man z.B. eine Tesla-Spule hat und deren Kapazität und Spule örtlich weit voneinander trennt, aber weiterhin durch ein (relativ verrücktes Prinzip oder Elemente wie ein) Wurmloch verbunden ist, dann hat man ja an dem Ort der Kapazität einen elektrisch schwingenden Monopol (Grafik 2).

Würde dies mit den klassischen Gleichungen der Elektrodynamik, wie z.B. den Maxwell-Gleichungen oder die lokale Ladungserhaltung, vereinbar sein oder einen Widerspruch erzeugen? Oder zeigt das eher auf, dass Wurmlöcher Widersprüche erzeugen, sodass sie kein Existenzrecht haben? Oder entstehen in Verbindung mit dem Wurmloch Effekte, die die klassischen Gleichungen der Elektrodynamik quasi retten, d.h. konsistent erhalten?

P.S.
Diese Frage wurde extra, anstatt hier erstellt.

Nachtrag:
Spule und Kapazität sind halt immernoch durch eine Strom-Leitung miteinander verbunden, die halt durch das Wurmloch führt.

Man könnte auch fragen, ob der elektrische Strom-Fluss, der durch eine Leitung führt, die wiederrum durch ein Wurmloch führt bzw. gelegt ist, einem normalen Strom-Fluss entspricht oder dieser durch die Effekte des Wurmloches stark beinflusst wird.

Wenn man die Kapazität mit Elektronen lädt und dann das Ganze losschwingen lässt, dann würden doch diese überschüssigen Elektronen in der Kapazität über die Strom-Leitung, die durch das Wurmloch führt, in die Spule übergehen und so würde doch eine eigenständige gedämpfte elektrische Schwingung starten. Unter der Voraussetzung, dass das Wurmloch den Elektronen-Fluss im Strom-Leiter, welcher durch das Wurmloch führt, unsignifikant beeinflusst.

Grafik 1 habe ich weiter unten in diesem Thread animatorisch erweitert.

Grüsse



TS & aufgetrennte Tesla-Spule.jpg
 Beschreibung:
Grafik 1
 Dateigröße:  18.82 KB
 Angeschaut:  7067 mal

TS & aufgetrennte Tesla-Spule.jpg



SwingingMonopol.gif
 Beschreibung:
Grafik 2 - Kapazitaet der TS, die elektrisch schwingt/oszilliert
 Dateigröße:  56.08 KB
 Angeschaut:  7067 mal

SwingingMonopol.gif



_________________
"Anstatt zu transzendieren oder zu verstehen flüchtete er auf bekanntes Gebiet und rief von dort 'Fehler'"


Zuletzt bearbeitet von MBastieK am 10. Aug 2023 18:46, insgesamt 8-mal bearbeitet
MBastieK



Anmeldungsdatum: 06.10.2012
Beiträge: 934
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitrag MBastieK Verfasst am: 09. Aug 2023 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Spule und Kapazität sind halt immernoch durch eine Strom-Leitung miteinander verbunden, die halt durch das Wurmloch führt.

Grüsse

_________________
"Anstatt zu transzendieren oder zu verstehen flüchtete er auf bekanntes Gebiet und rief von dort 'Fehler'"
Kurt



Anmeldungsdatum: 20.06.2021
Beiträge: 744
Wohnort: Bayern

Beitrag Kurt Verfasst am: 09. Aug 2023 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

MBastieK hat Folgendes geschrieben:
Spule und Kapazität sind halt immernoch durch eine Strom-Leitung miteinander verbunden, die halt durch das Wurmloch führt.


Du redest von Schwingung, was schwingt da wie?

Kurt

.
MBastieK



Anmeldungsdatum: 06.10.2012
Beiträge: 934
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitrag MBastieK Verfasst am: 09. Aug 2023 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kurt hat Folgendes geschrieben:
Du redest von Schwingung, was schwingt da wie?

Das elektrische Feld der Kapazität oben, wie in Grafik 2 die Feldlinien zeigen.

Grüsse

_________________
"Anstatt zu transzendieren oder zu verstehen flüchtete er auf bekanntes Gebiet und rief von dort 'Fehler'"
Kurt



Anmeldungsdatum: 20.06.2021
Beiträge: 744
Wohnort: Bayern

Beitrag Kurt Verfasst am: 09. Aug 2023 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

MBastieK hat Folgendes geschrieben:
Kurt hat Folgendes geschrieben:
Du redest von Schwingung, was schwingt da wie?

Das elektrische Feld der Kapazität oben, wie in Grafik 2 die Feldlinien zeigen.


Bei der "Teslaspule" hast du doch nur zwei resonante gekoppelte Schwingkreise.
Wobei der Sekundärschwingkreis seine "Geschlossenheit" über die Luft und Erdreich nimmt.
Eine "Strahlung" wie bei einer Antenne findet da ja nicht statt.

Wenn du da ein WL zwischen Spulenende und oberer Elektrode setzt dann muss der Rückweg auch vorhanden sein, du bräuchtest also ein zweites Wurmloch dazu.

Deine "Feldlinien" und dein "elektrisches Feld" kann ich nicht einordnen oder in Realo erkennen.

Kurt
MBastieK



Anmeldungsdatum: 06.10.2012
Beiträge: 934
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitrag MBastieK Verfasst am: 09. Aug 2023 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

@Kurt
Die scheinbar geringe Seriosität meiner Frage wird durch Ihre Anwesenheit noch weiter gesenkt.

Kurt hat Folgendes geschrieben:
Eine "Strahlung" wie bei einer Antenne findet da ja nicht statt.

Ja, habe ich nirgendwo hier behauptet.

Kurt hat Folgendes geschrieben:
Wenn du da ein WL zwischen Spulenende und oberer Elektrode setzt dann muss der Rückweg auch vorhanden sein, du bräuchtest also ein zweites Wurmloch dazu.

Wie auch immer Sie darauf kommen. Jedenfalls vollzieht sich der oszillierende Strom-Fluss durch die Strom-Leitung, die durch das Wurmloch führt. Und das radial-symmetrische elektrische Feld der Kapazität existiert halt am Ort der Kapazität.

Grüsse

_________________
"Anstatt zu transzendieren oder zu verstehen flüchtete er auf bekanntes Gebiet und rief von dort 'Fehler'"
MBastieK



Anmeldungsdatum: 06.10.2012
Beiträge: 934
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitrag MBastieK Verfasst am: 09. Aug 2023 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal Grafik 1 aus dem Eingangs-Thread animatorisch erweitert.

Grüsse



normale TS.gif
 Beschreibung:
Der senkrecht oszillierende Pfeil an der Spule symbolisiert den Strom in der Spule
 Dateigröße:  159.15 KB
 Angeschaut:  6962 mal

normale TS.gif



Wurmloch getrennte TS full.gif
 Beschreibung:
Der senkrecht oszillierende Pfeil an der Spule symbolisiert den Strom in der Spule
 Dateigröße:  287.11 KB
 Angeschaut:  6962 mal

Wurmloch getrennte TS full.gif



_________________
"Anstatt zu transzendieren oder zu verstehen flüchtete er auf bekanntes Gebiet und rief von dort 'Fehler'"
Kurt



Anmeldungsdatum: 20.06.2021
Beiträge: 744
Wohnort: Bayern

Beitrag Kurt Verfasst am: 10. Aug 2023 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

MBastieK hat Folgendes geschrieben:

Jedenfalls vollzieht sich der oszillierende Strom-Fluss durch die Strom-Leitung, die durch das Wurmloch führt.

Ohne geschlossene Leitung hast du keinen Stromfluss.
Also gehts nur mit Rückleiter (zweites WL)
Das was du gezeichnet hast findet also nicht statt, es fehlt der Rückleiter zum GND der Spule/Resonanzkörpers.

Wenn dieser fehlt ergibt sich keine Resonanz der Sekundärspule. Heisst: du bringst keine "Energie" von der Primärspule auf die Sekundärspule rüber, die "Effekte" bleiben aus.


Kurt
MBastieK



Anmeldungsdatum: 06.10.2012
Beiträge: 934
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitrag MBastieK Verfasst am: 10. Aug 2023 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

Kurt hat Folgendes geschrieben:
Ohne geschlossene Leitung hast du keinen Stromfluss.
Also gehts nur mit Rückleiter (zweites WL)
Das was du gezeichnet hast findet also nicht statt, es fehlt der Rückleiter zum GND der Spule/Resonanzkörpers.

Wenn dieser fehlt ergibt sich keine Resonanz der Sekundärspule. Heisst: du bringst keine "Energie" von der Primärspule auf die Sekundärspule rüber, die "Effekte" bleiben aus.

Es gibt in meinem Aufbau bzw. Beispiel nur 1 Spule. Entweder ist diese energetisch geladen oder die Kapazität, bevor bzw. damit die Oszillation beginnt, die dann, aufgrund des elektrischen Widerstands, gegen 0 abnimmt.

Grüsse

_________________
"Anstatt zu transzendieren oder zu verstehen flüchtete er auf bekanntes Gebiet und rief von dort 'Fehler'"
MBastieK



Anmeldungsdatum: 06.10.2012
Beiträge: 934
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitrag MBastieK Verfasst am: 10. Aug 2023 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Letztendlich läuft es darauf hinaus, dass man hypothetisch mit Hilfe eines Wurmlochs an irgendeinem Ort einen rein elektrisch oszillierenden Monopol, d.h. mit radial-symmetrischen Feldlinien, erhält. Fast ohne Nebeneffekte, wie das elektromagnetische Feld einer Zuleitung.

Oder:
Man könnte aber auch fragen, ob der elektrische Strom-Fluss, der durch eine Leitung führt, die wiederrum durch ein Wurmloch führt bzw. gelegt ist, einem normalen Strom-Fluss entspricht oder dieser durch die Effekte des Wurmloches stark beinflusst wird.

Grüsse

_________________
"Anstatt zu transzendieren oder zu verstehen flüchtete er auf bekanntes Gebiet und rief von dort 'Fehler'"
MBastieK



Anmeldungsdatum: 06.10.2012
Beiträge: 934
Wohnort: Berlin-Wedding

Beitrag MBastieK Verfasst am: 10. Aug 2023 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wobei der Sekundärschwingkreis seine "Geschlossenheit" über die Luft und Erdreich nimmt.

Wenn du da ein WL zwischen Spulenende und oberer Elektrode setzt dann muss der Rückweg auch vorhanden sein, du bräuchtest also ein zweites Wurmloch dazu.
...
Ohne geschlossene Leitung hast du keinen Stromfluss.
Also gehts nur mit Rückleiter (zweites WL)
Das was du gezeichnet hast findet also nicht statt, es fehlt der Rückleiter zum GND der Spule/Resonanzkörpers.

Das sehe ich nicht ein. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Eigenfrequenz dieses Aufbaus minimal ändert, im Vergleich zur normalen Tesla-Spule (wie in Grafik 1 angezeigt).

Wenn man die Kapazität mit Elektronen lädt und dann das Ganze losschwingen lässt, dann würden doch diese überschüssigen Elektronen in der Kapazität über die Strom-Leitung, die durch das Wurmloch führt, in die Spule übergehen und so würde doch eine eigenständige gedämpfte elektrische Schwingung starten. Unter der Voraussetzung, dass das Wurmloch den Elektronen-Fluss im Strom-Leiter, welcher durch das Wurmloch führt, unsignifikant beeinflusst.

Grüsse

_________________
"Anstatt zu transzendieren oder zu verstehen flüchtete er auf bekanntes Gebiet und rief von dort 'Fehler'"
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik