RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wasser im Druckbehälter
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Plip



Anmeldungsdatum: 13.06.2023
Beiträge: 1

Beitrag Plip Verfasst am: 13. Jun 2023 21:26    Titel: Wasser im Druckbehälter Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ich habe einen Raum mir 1000 bar Druck. In diesem Raum steht ein Behälter (Quader) der an der Oberseite eine Öffnung hat. Der Quader ist zur Hälfte mit einer Flüssigkeit gefüllt. An der Unterseite des Quaders befindet sich ein Wasserhahn. Wenn ich den Wasserhahn öffne, was passiert dann mit der Flüssigkeit. Schießt sie hinaus, bleibt sie? Welche Flüssigkeit kann man bei 1000 bar nehmen? Der Wasserhahn hat die selbe Öffnung wie Das Loch oben.

Meine Ideen:
Ich nehme an das nichts passiert. Wie sich das Wasser bei 1000 bar verhält weiß ich nicht
Sonnenwind



Anmeldungsdatum: 25.04.2022
Beiträge: 654

Beitrag Sonnenwind Verfasst am: 13. Jun 2023 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Mal davon abgesehen, dass die Aufgabe mit 1000 bar völlig schwachsinnig ist, es würde nichts anderes passieren als bei Atmosphärendruck.

Was mit Wasser bei 1000 bar passiert => Marianengraben.

Korrektur: Die Sache ist tricky, bei 1000 bar ist die Luft möglicherweise dichter als Wasser und es gibt Auftrieb. Es könnte passieren, dass das Wasser auf der Luft schwimmt und zur Decke steigt. Das wäre schon witzig.

_________________
Das Photon: Eine Geschichte voller Missverständnisse.
Frankx



Anmeldungsdatum: 04.03.2015
Beiträge: 978

Beitrag Frankx Verfasst am: 14. Jun 2023 21:10    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was mit Wasser bei 1000 bar passiert => Marianengraben.

Korrektur: Die Sache ist tricky, bei 1000 bar ist die Luft möglicherweise dichter als Wasser und es gibt Auftrieb. Es könnte passieren, dass das Wasser auf der Luft schwimmt und zur Decke steigt. Das wäre schon witzig.


Dann würden sich ja im Mariannengraben am Grund Gase sammeln. Davon ist mir nichts bekannt.

Unter so hohem Druck und in Gegenwart von Wasser wird Gas auch nicht einfach nur zusammengedrückt.

Entweder es geht Verbindungen mit dem Wasser ein (z.B. Methanhydrat bei Methan), oder es löst sich direkt im Wasser.

Luft (Stickstoff, Sauerstoff und Kohlendioxid) lösen sich sehr gut im Wasser. Für Taucher kann das schon in deutlich geringeren Tiefen gefährlich werden, wenn sich diese Gase im Blut lösen.
Bei 1000 bar ist die Löslichkeit noch viel besser und es bleibt wahrscheinlich so viel gasförmige Luft übrig, wie vom Zuckerwürfel im heißen Tee.

Wenn man also im Mariannengraben eine Luftblase aus einem Bathyscaph entweichen lässt, würde diese sich wahrscheinlich in kürzester Zeit komplett im Meerwasser lösen.


Interessant wird es, wenn die Löslichkeitsgrenzen überschritten werden.


.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik