RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Hydrostatischer Druck
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
sahraas



Anmeldungsdatum: 10.02.2023
Beiträge: 1

Beitrag sahraas Verfasst am: 10. Feb 2023 18:58    Titel: Hydrostatischer Druck Antworten mit Zitat

Meine Frage:
zwei gartentonnen enthalten jeweils 100l
Die eine hat einen doppelt so großen Durchmesser wie die andere.
wie groß ist der hydrostatische druck am Boden der dickeren Tonne im vergleich zur dünneren
Gesucht faktor p2/p1

Meine Ideen:
Formel Pi*r^2 = A => 2^2 = 4

Druck = Kraft / Fläche > 1/4 => für Tonne größere Tonne

P1 = 1

P2/P1 = 1/4 /1


läsung lautet aber P2/P1 = 1/ 4
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3406

Beitrag ML Verfasst am: 10. Feb 2023 19:15    Titel: Re: Hydrostatischer Druck Antworten mit Zitat

sahraas hat Folgendes geschrieben:

P2/P1 = 1/4 /1
läsung lautet aber P2/P1 = 1/ 4

Wieso "aber"? Worin besteht denn der Unterschied zwischen und ?

Bruchrechnung mit einem Nenner von 1 ist jetzt wirklich nicht so schwer... smile
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5914

Beitrag Myon Verfasst am: 10. Feb 2023 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

So wie ich's verstehe, geht es um den hydrostatischen Druck in der Flüssigkeit in der Tonne. Die Grundfläche spielt dafür nur indirekt eine Rolle, indem bei grösserer Fläche der Flüssigkeitsspiegel weniger hoch ist.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5883
Wohnort: jwd

Beitrag Mathefix Verfasst am: 11. Feb 2023 08:10    Titel: Antworten mit Zitat

p = h*rho*g
V= A*h = 1/4*d^2*pi*h
p = 4*V*rho*g/d^2*pi
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3406

Beitrag ML Verfasst am: 11. Feb 2023 11:22    Titel: Antworten mit Zitat

Myon hat Folgendes geschrieben:
So wie ich's verstehe, geht es um den hydrostatischen Druck in der Flüssigkeit in der Tonne. Die Grundfläche spielt dafür nur indirekt eine Rolle, indem bei grösserer Fläche der Flüssigkeitsspiegel weniger hoch ist.

Ja, genau. Doppelter Radius heißt vierfache Grundfläche bzw. 1/4 der Höhe und damit 1/4 des Drucks am Boden. Das steht aber alles doch schon irgendwie da.
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5914

Beitrag Myon Verfasst am: 11. Feb 2023 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte nur den Eindruck, dass sahraas die Aufgabe anders verstanden hatte in dem Sinn, als es um den Druck ginge, welche die Tonnen auf den Boden ausüben. Es steht "Druck = Kraft / Fläche", aber der springende Punkt ist die Wasserhöhe in den Tonnen, und davon steht nichts...
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3406

Beitrag ML Verfasst am: 11. Feb 2023 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Myon hat Folgendes geschrieben:
Ich hatte nur den Eindruck, dass sahraas die Aufgabe anders verstanden hatte in dem Sinn, als es um den Druck ginge, welche die Tonnen auf den Boden ausüben. Es steht "Druck = Kraft / Fläche", aber der springende Punkt ist die Wasserhöhe in den Tonnen, und davon steht nichts...

Hmm, kann sein. Die vom OP dargestellte Lösung ist tatsächlich ein wenig wirr.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik