RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Freier Fall mit Anfangsgeschwindigkeit
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Timstudent1



Anmeldungsdatum: 18.09.2022
Beiträge: 10

Beitrag Timstudent1 Verfasst am: 24. Sep 2022 09:19    Titel: Freier Fall mit Anfangsgeschwindigkeit Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Meine Frage ist, welche Formel ich zur Berechnung der Flugzeit eines Sprungs mit horizontaler Anfangsgeschwindigkeit benutzen muss. Es geht darum, dass 2 Menschen vom Springturm springen, der eine lässt sich fallen und der andere hat eine horizontale Anfangsgeschwindigkeit von 5m/s.

Meine Ideen:
für den freien Fall gilt: t=(Wurzel)2h/g
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5536

Beitrag Mathefix Verfasst am: 24. Sep 2022 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

Für die Fallgeschwindigkeit ist nur die vertikale Geschwindigkeitskomponente maßgeblich, die horizontale trägt nicht dazu bei.

Zuletzt bearbeitet von Mathefix am 24. Sep 2022 12:51, insgesamt einmal bearbeitet
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6784

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 24. Sep 2022 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Die allgemeine Formel lautet .


Nullsetzen und nach t auflösen.

Viele Grüße
Steffen
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5536

Beitrag Mathefix Verfasst am: 24. Sep 2022 12:54    Titel: Antworten mit Zitat

Steffen Bühler hat Folgendes geschrieben:
Die allgemeine Formel lautet .


Nullsetzen und nach t auflösen.

Viele Grüße
Steffen


Wie bitte?
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3081

Beitrag ML Verfasst am: 24. Sep 2022 13:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Mathefix hat Folgendes geschrieben:

Wie bitte?


wenn der Boden der Bezugspunkt mit ist, funktioniert es zumindest.

Die Antwort funktioniert natürlich auch.

Die Frage nach der horizontalen Geschwindigkeit wird erst dann sinnvoll, wenn man Reibung mit einbezieht. Dann sind die Bewegungen in horizontaler und vertikaler Richtung nicht mehr voneinander unabhängig.


Viele Grüße
Michael
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5536

Beitrag Mathefix Verfasst am: 24. Sep 2022 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

Steffen Bühler hat Folgendes geschrieben:
Die allgemeine Formel lautet .
Nullsetzen und nach t auflösen.






Wie man damit auf


kommt, kann ich nicht nachvollziehen. Vllt. zeigst Du das.
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6784

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 24. Sep 2022 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Tipp: ohne Anfangsgeschwindigkeit gilt .
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5536

Beitrag Mathefix Verfasst am: 24. Sep 2022 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

Steffen Bühler hat Folgendes geschrieben:
Tipp: ohne Anfangsgeschwindigkeit gilt .


Dann erhalte ich



Wo liegt mein Fehler?
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 1873

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 24. Sep 2022 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:



Wo liegt mein Fehler?


und haben im obigen Ansatz unterschiedliche Vorzeichen. Der Ausdruck



ist also positiv und die Wurzel reell.

Viele Grüße,
Nils

_________________
Ihr da Ohm macht doch Watt ihr Volt!
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5536

Beitrag Mathefix Verfasst am: 24. Sep 2022 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Nils Hoppenstedt hat Folgendes geschrieben:
Mathefix hat Folgendes geschrieben:



Wo liegt mein Fehler?


und haben im obigen Ansatz unterschiedliche Vorzeichen. Der Ausdruck



ist also positiv und die Wurzel reell.

Viele Grüße,
Nils


Hallo Nils,
Vielen Dank. Ich könnte jetzt noch fragen warum, zumal bei t=0 s_0 positiv ist. Dann kann nur g negativ sein, warum? Aber sei's drum. Der Lösungsansatz ist aus meiner Sicht umständlich.
Gruss Mathefix
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 1873

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 24. Sep 2022 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:
Ich könnte jetzt noch fragen warum, zumal bei t=0 s_0 positiv ist. Dann kann nur g negativ sein, warum?


Na, weil der Körper sich auf den Boden bei s=0 zubeweget. Also ist je nach Orientierung der Koordinatenachse entweder s_0 positv und a negativ oder s_0 negativ und a positiv (hätten beide das gleiche Vorzeichen, würde sich der Körper ja immer weiter von der Null entfernen).

- Nils

_________________
Ihr da Ohm macht doch Watt ihr Volt!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik