RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Tropfen beim Atmen, Stoke'sche Gleichung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
MG22#



Anmeldungsdatum: 23.04.2022
Beiträge: 6

Beitrag MG22# Verfasst am: 11. Mai 2022 16:12    Titel: Tropfen beim Atmen, Stoke'sche Gleichung Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Kann mir da jemand Helfen, ich bräuchte einen Ansatz für diese Aufgabe.

Tr¨opfen beim Atmen
Die Luft beim Ausatmen enth¨alt Tr¨opfen, die aus Wasser bestehen und auch Viren und Bakterien enthalten.
Die kleinsten Tr¨opfen beim Ausatmen haben einen Durchmesser von ? 1 µm.
Die Luft hat eine Viskosit¨at von 18 µPa s (Mikropascal mal Sekunde), die Luft eine Dichte von 1,3 kg m?3
,
das Wasser eine Dichte von 1 g cm?3
.
1. Mit welcher Geschwindigkeit sinken die kleinsten Tr¨opfchen zu Boden?
2. Versuchen Sie die Sinkgeschwindigkeit ohne Taschrechner gut abzusch¨atzen.
3. Wie lange brauchen diese Tr¨opfchen zum Absetzen (in h) bei einer Fallstrecke von
1,5 m? (Der Taschenrechner kann wieder benutzt werden.)
4. Wie ver¨andert sich die Absetzzeit, wenn sich die Tr¨opfengr¨oße verdoppelt (also ein
Durchmesser von 2 µm)?

Meine Ideen:

Gesetz von Stokes,sche das die Reibung einer Kugel beschreibt, die sich in einer Flüssigkeit bewegt: FR = 6*?*?*r*v
Gewichtskraft: FG = 4/3 * ?*r3*?K*g
Auftriebskraft in der Flüssigkeit. Sie entspricht der Gewichtskraft der verdrängten Flüssigkeitsmenge: FA = 4/3 * ?*r3*?D*g
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5198

Beitrag Mathefix Verfasst am: 11. Mai 2022 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Nach vernachlässigbarer kurzer Beschleunigungsphase wird die konstante Sinkgeschwindigkeit erreicht.

Dynamisches Gleichgewicht:

F_R(Stokes Reibung ) + F_A (Archimedes Auftrieb) - F_G (Gewichtskraft) = 0

MG22#



Anmeldungsdatum: 23.04.2022
Beiträge: 6

Beitrag MG22# Verfasst am: 11. Mai 2022 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Danke @ Mathefix
terminus



Anmeldungsdatum: 17.10.2020
Beiträge: 538

Beitrag terminus Verfasst am: 11. Mai 2022 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

wieso schreibst du bei Tr¨opfen immer die 2 Punkte dazwischen?
oder bei Viskosit¨at??
schreib doch Umlaute als Diphthonge mit ae, oe, oder ue, wenn dus nicht auf der Tastatur hast! (bei Tr¨opfen wärs aber dann in jedem Falle falsch)

_________________
αΓγΔδεζηΘθικλµνΞξΠπϱΣστΦφχΨψΩω∫∂ħ⋅⟨⟩√≤≥∞∈
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik