RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Herleitung der Formel Braunsche Röhre für T
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Claim71
Gast





Beitrag Claim71 Verfasst am: 18. März 2022 16:50    Titel: Herleitung der Formel Braunsche Röhre für T Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ich soll herleiten

T= 2 pi me durch e mal B

Braunsche Röhre

Meine Ideen:
Muss ja etwas mit der Kreisbewegung zu tun haben aber hab keine Ahnung, wie man das bloß herleiten soll
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3081

Beitrag ML Verfasst am: 18. März 2022 16:59    Titel: Re: Herleitung der Formel Braunsche Röhre für T Antworten mit Zitat

Hallo,

am besten fängst Du damit an, dass Du die komplette Aufgabenstellung angibst und den Kontext herstellst.
Ich weiß beim besten Willen nicht, was Du eigentlich herleiten willst. Was ist denn T? Eine Periodendauer, eine Laufzeit durch einen Kondensator?


Viele Grüße
Michael
Claim71
Gast





Beitrag Claim71 Verfasst am: 18. März 2022 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Wir haben uns die Braunsche Röhre angeguckt in Ablenkung durch ein magnetisches Feld. Er hat eine Wechselspannung angelegt sodass man in der Frontsicht die Lissajous figuren wiedererkannt hat. Außerdem haben wir die Seitenansicht gemalt.
Dann meinte er nur das:
Leiten Sie die Formel zuhause her
T= 2 pi me durch e mal b

Mehr weiss ich selber nicht
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 5270

Beitrag Myon Verfasst am: 18. März 2022 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Den Zusammenhang mit einer angelegten Wechselspannung sehe ich nicht. Vielleicht geht es um die Umlaufdauer eines Elektrons bei einer Kreisbewegung in einem Magnetfeld? Das wäre der Kehrwert der Zyklotronfrequenz.

Für die Herleitung nimmst Du an, dass sich das Elektron mit einer Geschwindigkeit v senkrecht zu einem homogenen Magnetfeld B bewegt. Die nun wirkende Lorentzkraft führt zu einer konstanten Normalbeschleunigung und damit einer Kreisbewegung. Setze den Betrag der Lorentzkraft gleich der nötigen Zentripetalkraft bei einer Kreisbewegung mit Radius r. Zusammen mit dem Zusammenhang folgt die Umlaufdauer.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik