RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Dichte bei verschiedenen Temperaturen berechnen. Formel?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre
Autor Nachricht
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 11:21    Titel: Dichte bei verschiedenen Temperaturen berechnen. Formel? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hey,

ich brauche ganz dringend Hilfe. Ich muss über das Wochenende einen Versuch auswerten. Dazu brauch ich die Dichte von Glyzerin bei verschiedenen Temperaturen. Die Dichte von Glyzerin bei 20°C ist als 1,1866 g/cm³ gegeben. Wie kann ich daraus die Dichte für zB 25°C berechnen? Geht das überhaupt? Mehr habe ich eigentlich nicht gegeben. Der Assistent hat uns aber extra noch darauf hingewiesen, dass wir darauf achten müssen, dass die Dichte mit der Temperatur ändert... Ich meine er hatte eine Formel angeschrieben, aber an die kann ich mich leider absolut nicht erinnern. Wäre euch suuuuuper dankbar! Liebe Grüße, Sina

Meine Ideen:
Einen Ansatz habe ich leier nicht... unglücklich
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Mai 2011 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du den Längen- oder Volumenausdehnungskoeffizienten?

Zuletzt bearbeitet von franz am 28. Mai 2011 11:36, insgesamt 2-mal bearbeitet
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Nein....
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Mai 2011 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich lese hier spontan was von Glycerol Volumenausdehnung bei 18 °C. Damit fang mal an! Dichte = ... / Dichteänderung = ... Es ändert sich ja nur das Volumen, nicht die Masse.

Zuletzt bearbeitet von franz am 28. Mai 2011 11:41, insgesamt einmal bearbeitet
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 11:39    Titel: Antworten mit Zitat

Also es geht un dem Versuch um die Temperaturabhängigkeit der Viskosität mit der Kugel-Fall Methode.
Wir haben also bei 5 Temperaturen gemessen, wie schnell die Kugel im Viskosimeter fällt. Die Formel fpr die Viskosität ist:

Viskosität = K (roh kugel - roh Glycerin) * t

Wobei K und roh kugel und halt die Zeit t gegeben ist.
Nun fehlt mir nur noch die Dichte von Glycerin, die nur bei 20°C gegeben ist...

Das hilft wahrscheinlich auch nicht weiter oder?[/latex]
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Mai 2011 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast doch den Lösungsweg schon auf dem Silbertablett:
Schreibe bitte die Dichteformel auf!
Dann für 25 °C, also mit geändertem Volumen!
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

hmm...

also roh = m/V

Damit ergibt sich:

roh1 * V1 = roh2 * V2

Aber ich hab ja kein Volumen gegeben...

sorry, dass ich die Formeln nich vernünftig schreiben kann...
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Mai 2011 11:47    Titel: Antworten mit Zitat





?
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

V25 = (V20 * roh20) / roh25

ich versteh leider nicht ganz worafu die hinaus willst, weil ich ja kein Volumen gegeben hab...

vll liegts daran, dass heute samstag ist Big Laugh Oo
Danke aber trotzdem schonmal, vielleicht versteh ichs ja noch smile
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Mai 2011 11:54    Titel: Antworten mit Zitat

Kennst Du die Volumenänderung durch Temperaturänderung eigentlich?
mit der Temperaturänderung
Und das setze das bei ein.
Am Schluß ersetze !
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das kenn ich und versteh das auch.
Das Volumen kürzt sich dann ja weg.

Mein Assistent hatte uns meine ich eine andere Fromel angeschrieben.
Eine andere Möglichkeit das roh ausrezurechnen gibt es aber nicht oder? Ich meine das man da den AUsdehnungskoeffizient nicht brauchte, ich kann mich aber irren.
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ach ich mach das jetzt einfach so.
Vielen, vielen Dank!
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Mai 2011 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du inzwischen das Ergebnis - zur Kontrolle?

Ich persönlich sehe im Moment keine andere Lösung; bin aber kein Hellseher, was ihr behandelt habt.
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

Was mich halt daran so ein wenig stört, ist, dass der Ausdehnungskoeffizient ja eigentlich auch von der Temperatur abhängt. Von daher würde ich sagen, dass man dann genauso gut einfach immer mit der Dichte bei 20°C rechnen kann, weil der Unterschied eh nicht so groß ist oder?
Naja wahrscheinlich ist der Assistent einfach doof, alle die ich kenne durften einfach mit der Dichte bei 20°C rechnen... Naja gut. oerfekt wirds einfach nich Augenzwinkern
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Mai 2011 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

Laß den Assistenten mal aus dem Spiel und auch solche Raffinessen wie temperaturabhängige Ausdehnungskoeffizienten. Der ist konstant, basta! smile

Wie sieht Deine Lösung aus?
[Wir haben uns jetzt eine Stunde um die Ohren geschlagen - also nicht schlapp machen!]
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

roh 25 = 1,1808

mit gamma = 0,49 * 10^-3 bei 20°C (Wikipedia:D)

Wenn das richtig ist, bin ich erstmal super zufrieden smile
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mist das ist falsch, merk ich grade. Nochmal:

roh 25 = 1,1837
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 12:22    Titel: Antworten mit Zitat

franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Mai 2011 12:25    Titel: Antworten mit Zitat

OK, die Formel stimmt und das Rechnen überlasse ich Dir. Einheiten nicht vergessen & Schönes Wochenende noch! smile

[Übrigens heißt der griechische Buchstabe rho.]
Sina123
Gast





Beitrag Sina123 Verfasst am: 28. Mai 2011 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ja super! Danke, danke! Du hast mein Wochenende gerettet Augenzwinkern

(das der rho heißt hab ich gemerkt als ich die Formel richtig aufschrieben wollte und es erst immer nicht geklappt hat... Big Laugh das hab ich jetzt sogar auch dazu gelernt.. formeln mit latex aufschreiben - hat sich gelohnt! )[/latex]
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre