RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Kleinstes bekanntes lebendiges Teilchen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
Siegfried



Anmeldungsdatum: 14.09.2021
Beiträge: 4

Beitrag Siegfried Verfasst am: 14. Sep 2021 14:39    Titel: Kleinstes bekanntes lebendiges Teilchen Antworten mit Zitat

Meine Frage:
im Rahmen einer eher philosophischen Arbeit bitte ich um Hilfe beim Verständnis.
Es gibt ja organische und nicht organische Materie? Kleinste bekannte Teilchen der Materie sind Quarks? Boson Higgs zählt eher zu der Sphäre, wo die Teilchen interagieren?
Frage: Quarks sind kleinste Teilchen der organischen und nicht organischen Materie? Das selbe über Bison Higgs. Möchte verstehen, ob nur lebendige Materie und nicht lebendige irgendeinen Unterschied haben. Wo beginnt dieser Unterschied? Welches ist das kleinste "lebendige" Teilchen?
Sry für banale Frage und vielen Dank für Weiterkommen


Meine Ideen:
nun Idee im Rahmen der Physik kann ich leider keine nennen. Anscheinend besteht alles aus den selben Teilchen. Somit wäre Leben eine chemisch-physikalische Reaktion, die permanent seit der Entstehung fortbesteht?
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6238

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 14. Sep 2021 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen im Physikerboard!

Die kleinste lebende Einheit ist die Zelle.

Viele Grüße
Steffen
gnt



Anmeldungsdatum: 24.01.2011
Beiträge: 200

Beitrag gnt Verfasst am: 14. Sep 2021 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Möglicherweise meinst Du den Unterschied zwischen organischer und anorganischer Chemie. Der hat aber nichts mit physikalischen Teilchen zu tun.
Siegfried



Anmeldungsdatum: 14.09.2021
Beiträge: 4

Beitrag Siegfried Verfasst am: 14. Sep 2021 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zelle ist eine Organische Einheit ja, aber die besteht selbst aus vielen Bestandteilen, z.B. Zellkern. Zellkern ist ja auch Materie. Oder sind diese wiederum einfache Elemente.

Genau, organische Chemie , das wird mich weiterbringen. Danke
Steffen Bühler
Moderator


Anmeldungsdatum: 13.01.2012
Beiträge: 6238

Beitrag Steffen Bühler Verfasst am: 14. Sep 2021 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, Du hattest von lebendiger Materie gesprochen. Und nach der üblichen Definition von Leben gehört ein Zellkern eben nicht dazu.

Was die organische Chemie, also die der Kohlenwasserstoffe, betrifft: nicht alles, was aus Kohlenwasserstoffen besteht, lebt automatisch. Dann wäre das ja schon beim Methanmolekül der Fall.
gnt



Anmeldungsdatum: 24.01.2011
Beiträge: 200

Beitrag gnt Verfasst am: 14. Sep 2021 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube jetzt doch, dass es Dir eher um etwas anderes geht, nämlich die Grenze zwischen belebter und unbelebter Natur. Die Grenze zwischen organischer und anorganischer Chemie liegt anders.

Sowohl unbelebte Natur (z.B. ein Stein) als auch die belebte Natur (z.B. ein Mensch) bestehen im kleinsten aus der gleichen Art von Bausteinen/Elementarteilchen. Nur deren Konfiguration ist anders. Wahrscheinlich kann man gar keine genaue Grenze ziehen. Leben ist eher ein Phänomen.
Eine Analogie: Betrachtet man ein Bild, das aus Pixeln besteht, so ist jedes einzelne Pixel einfach nur ein Pixel, nichts mehr. Erst die Gesamtheit aller Pixel ergibt das Bild. Nimmt man wenige Pixel weg bleibt es auch noch ein Bild, aber natürlich nicht das genau gleiche; es stellt sich dann die Frage, ab welcher Menge entfernter Pixel es kein Bild mehr ist. Ich denke, so kann man das auch beim Leben sehen.
Siegfried



Anmeldungsdatum: 14.09.2021
Beiträge: 4

Beitrag Siegfried Verfasst am: 14. Sep 2021 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Antworten. Wenn ich das richtig verstehe, besteht alles materielle, auch die Organik, aus Atomen, die aus Protonen / Elektronen und die aus den Quarks.
Woraus die Quarks bestehen wissen wir eben so wenig wie was hinter dem Universum ist. In der Größenrelation Quark-Universum müsste die Erde recht nahe beim Quark liegen. Theoretisch wäre das weitere Eintauchen in den Mikrobereich möglich? Man kann ja nicht definitiv sagen, hier Quark ist Ende und alles schwebt im Bison Higgs oder?
gnt



Anmeldungsdatum: 24.01.2011
Beiträge: 200

Beitrag gnt Verfasst am: 14. Sep 2021 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Alles im Rahmen des allgemein akzeptierten Standardmodells beantwortet:

Siegfried hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich das richtig verstehe, besteht alles materielle, auch die Organik, aus Atomen, [...]

Ja.

Siegfried hat Folgendes geschrieben:
[...] die aus Protonen / Elektronen und die aus den Quarks.

Nein, Atome bestehen aus Elektronen und dem Kern, dieser wiederum aus Protonen und ggf. Neutronen, und diese beiden aus up- und down-Quarks, nicht aber das Elektron. Aber das ist nur ein Ausschnitt aus den materiellen Teilchen; das ist, was für uns am relevantesten ist.

Siegfried hat Folgendes geschrieben:
Woraus die Quarks bestehen wissen wir eben so wenig wie was hinter dem Universum ist.

Ja.

Siegfried hat Folgendes geschrieben:
In der Größenrelation Quark-Universum müsste die Erde recht nahe beim Quark liegen.

Ich glaube nicht, dass man einem Elementarteilchen eine Größe zuordnen kann. Größen entstehen wohl ausschließlich in Systemen gebundener Teilchen. Von daher kann man keinen Größenvergleich zwischen Quarks und ausgedehnten Objekten ziehen.

Siegfried hat Folgendes geschrieben:
Theoretisch wäre das weitere Eintauchen in den Mikrobereich möglich?

Falls es dort noch mehr gibt, ja.

Siegfried hat Folgendes geschrieben:
Man kann ja nicht definitiv sagen, hier Quark ist Ende und alles schwebt im Bison Higgs oder?

Man weiß da noch nichts über ein Ende.
Aber bitte nicht Bison (https://de.wikipedia.org/wiki/Bisons), sondern Boson (https://de.wikipedia.org/wiki/Boson).
Siegfried



Anmeldungsdatum: 14.09.2021
Beiträge: 4

Beitrag Siegfried Verfasst am: 15. Sep 2021 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Danke
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic