RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Schwingung und Wellen Stimmgabel
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 05. Apr 2020 17:53    Titel: Schwingung und Wellen Stimmgabel Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo Käptain Planlos wieder am Start. Ich habe eine Physikaufgabe, bei der ich wieder nicht wirklich weiter komme. Eine Stimmgabel ist mittig an einem Draht befestigt. Der Draht ist mit 1kN gespannt. Die Gabel schwingt Senkrecht und erregt eine 400 Hz Transversalwelle mit einer Amplitude von 0.5 mm. Der Draht hat eine Masse von 0.01 kg/m. Reflexion wird nicht beachtet.

a) Phasengeschwindigkeit der Welle
b) Schwingungsdauer und Frequenz der Welle auf dem Draht
c) Wellenlänge und Wellenuzahl
d) Wellenfunktion der Transversalwelle
e) Max. Beschleunigung und Geschwindigkeit des Drahtes

Meine Ideen:
Ich kenn zwei gleichungn für die Phasengeschwindigkeit. Phasengeschw. = Wellenlänge/Periodendauer. Oder Phasengeschw. = Omega(das komische w)/Wellenzahl. Dann hab ich halt noch ein paar allgemeine Gleichungen wo v drinne is aber nix, womit ich was machen könnte.
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 724

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 05. Apr 2020 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Schau mal hier:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Saitenschwingung
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 05. Apr 2020 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die erste Frage nicht auf die Phasengeschwindigkeit der Stimmgabelwelle bezogen ist. Außerdem hab ich doch kein rho für den Draht oder?
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 724

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 05. Apr 2020 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, die erste Frage bezieht sich auf die Phasengeschwindigkeit der Welle auf dem Draht.

Richtig, in der Formel auf Wikipedia stehen die Dichte und der Durchmesser. In der Aufgabe ist jedoch die Masse pro Länge angegeben. Denk da mal drauf rum.... dir winkt eine Beförderung zum Leutnant Planvoll!
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 05. Apr 2020 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab grade überlegt ob ich vielleicht die Fläche vom Draht ausrechnen könnte um somit auf rho zu kommen, aber das geht ja auch nicht.
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 05. Apr 2020 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich einfach die Masse Pro Länge als rho annehmen? Es ist ja theoretisch das gleiche oder ?
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 724

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 05. Apr 2020 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ne, das ist nicht das gleiche. Aber ein Tipp: berechne doch mal ganz konkret die Masse m eines Drahtes mit Länge l. Und dann schau dir den Ausdruck m/l an.
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 05. Apr 2020 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich raffs halt echt nicht. Ich brauch doch den Radius für die Rechnung, ich würde es halt wie ein Zylinder berechnen.
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 724

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 05. Apr 2020 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht. Also mal langsam: um die Wikipedia-Formel anwenden zu können fehlt dir - nachdem D unter die Wurzel gezogen wurde - lediglich der Ausdruck D²*rho.

Und nun berechne einmal die Masse m eines Drahtes mit Durchmesser D, Dichte rho und Länge l. Deine Idee den Draht wie einen Zylinder zu behandeln ist richtig. Nachdem das geschafft ist, löse diese Gleichung nach dem Ausdruck D²*rho auf. Kannst du diesen Ausdruck mit den Angaben aus dem Aufgabentext berechnen?

Nils
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 05. Apr 2020 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ok die Masse eines Drahtes:

Ok ich bin so ein Dummkopf
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 05. Apr 2020 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich jetzt mit halbwegs gehirn den rest richtig ausgerechnet habe, komme ich auf ein v_phase = 447.21 aber ich bin mir mit den Einheiten nicht ganz sicher. Fehlt da nicht irgendwo das Sekunde oder Stunde ?
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 724

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 05. Apr 2020 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, sehr gut, jetzt hast du es. Thumbs up!

Aber es ist 1/4, nicht 1/2. Und die Größe (m/l) ist die längenbezogene Dichte und verdient ein eigenes Symbol (z.B. rho_l).

Wenn du alle Einheiten in m, kg, N eingesetzt hast, ist die Einheit für die Phasengeschwindigkeit m/s.
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 06. Apr 2020 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Kannst du mir vielleicht auch bei der zweiten frage helfen? Ich scheitere leider wieder am ansatz und weiß nicht welche Formel ich nehmen soll wo ich alle Variablen habe.
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 724

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 06. Apr 2020 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Die Welle hat die gleiche Frequenz wie die Anregung, hier also 400 Hz.
Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 06. Apr 2020 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

oh ich dachte die wäre durch den draht eine andere/geringere. Dann guck ich mal mit dem ansatz drüber smile
blödi123



Anmeldungsdatum: 17.01.2020
Beiträge: 54

Beitrag blödi123 Verfasst am: 06. Apr 2020 18:58    Titel: Antworten mit Zitat

ich kann den Zahlenwert von L. nicht bestätigen.
Ich erhalte (alle Werte im SI-System, daher ohne Einheiten)

a) c= 316,23
b) T=2,5*10^-3
c) lambda=0,79; k=7,948
d) y(x;t)=5*10^-4*sin[2pi*(400*t - 1,265*x)]
e) x=const, z.B. x=0: v_max = 1,257; a_max = 3158,273

Vlt. kann Nils mal kontrollieren...
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 724

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 06. Apr 2020 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Blödi,

ich kann deine Werte bestätigen.

(Liritu hatte bei Teil a) noch einen Fehler in der Umrechnung von Radius zu Durchmesser, sodass die Frequenz um den Faktor sqrt(2) zu groß war).

Nils
blödi123



Anmeldungsdatum: 17.01.2020
Beiträge: 54

Beitrag blödi123 Verfasst am: 06. Apr 2020 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Danke!!
Qubit



Anmeldungsdatum: 17.10.2019
Beiträge: 296

Beitrag Qubit Verfasst am: 06. Apr 2020 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Luritu hat Folgendes geschrieben:
Ok die Masse eines Drahtes:

Ok ich bin so ein Dummkopf


Du kannst aber die Phasengeschwindigkeit auch direkt aus Zugkraft und Massenbelegung berechnen:

Luritu



Anmeldungsdatum: 25.03.2020
Beiträge: 20

Beitrag Luritu Verfasst am: 09. Apr 2020 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe halt die Formeln bzw das Wissen darum aus einer Folie von den Physikvorlesungen entnommen und da war weder die erste noch die zweite formel mit drinne, da muss ich mal meinen Prof fragen woher ich da drauf kommen soll.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik