RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
magnetische Induktion-- Aufgabe
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges
Autor Nachricht
Boba



Anmeldungsdatum: 27.09.2019
Beiträge: 4

Beitrag Boba Verfasst am: 27. Sep 2019 23:42    Titel: magnetische Induktion-- Aufgabe Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Aus 4500 Windungen Kupferdraht (Durchm. 0,20 mm, spez. Widerstand von Kupfer 0,017 Ohm mm²/m) ist eine Spule von 40 cm Länge und 8,0 cm Durchmesser gewickelt. An diese Spule wird die Spannung 60 Volt angelegt.
a) Wiegroß ist die magnetische Feldstärke im Inneren der Spule?
b) Welcher Spannungsstoß wird beim Einschalten der Feldspule in einer im Inneren der Spule befindlichen Induuktionsspule von 2 cm Durchm. und 80 Windungen induziert?
c) Welcher Spannungsstoß wird induziert, wen man nun die angelegt Spannung von 60 V auf 45 V vermindert?


Meine Ideen:


Meine Idee ist:

Formel für magn. Feldstärke H (H=I*n/l). n & l sind gegeben gesucht ist noch I.
dur den spezifischen widerstand mit R = (spezifischer Widerstand) * l/A

dann mit R = u/I umgeformt dann I= U/R
jetzt nur noch in Formel der Feldstärke einsetzen und eigentlich sollte ich die Lösung haben, aber irgendwas mache ich falsch. Ich bitte um Hilfe
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 13956

Beitrag GvC Verfasst am: 28. Sep 2019 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Boba hat Folgendes geschrieben:
aber irgendwas mache ich falsch


Wenn Du Deine Rechnung mal Schritt für Schritt vorführst, kann man Dir bestimmt sagen, welche(n) Fehler Du gemacht hast.
Boba



Anmeldungsdatum: 27.09.2019
Beiträge: 4

Beitrag Boba Verfasst am: 28. Sep 2019 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

SO ich habe Die Formel zum spezifischen genommen R="spezifischer Widerstand" * l/A

den spezifischen Widerstand habe ich mit : 0,017
die Länge ist ja auch gegeben mit : l=0,4m
bei dem Querschnitt des Leiters bin ich mir sehr unsicher den habe ich mit A =d^2*pi/4 ausgereechnet und 1/100pi rausbekommen.

dann alles in die Formel R="spezifischer Widerstand" * l/A eingesetztund 0,22ohm rausbekommen.

danach habe ich mit I=U/R = 60V/0,22ohm = 272,7A

Jetzt alles in die Formel H=I*n/l= 272,7*4500/0,4 =3067875A/m

in meinen Lösungen steht aber 1105A/m.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 13956

Beitrag GvC Verfasst am: 29. Sep 2019 02:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe nichts nachgerechnet. Aber eines ist sicher: Du hast für die Drahtlänge den falschen Wert eingesetzt. Die Länge des Drahtes ist nicht 40cm. Das ist nämlich die Länge der Spule. Die Länge des Drahtes ist 4500 mal dem Umfang der Spule.

Im Übrigen fehlen bei Deiner Rechnung sämtliche Einheiten.

Tipp: Rechne mit allgemeinen Größen bis zum Schluss, und setze erst dann die gegebenen Größen mit Zahlenwert und Einheit ein.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges