RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Masse wird gezogen - Aufgabe 1
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 16:48    Titel: Masse wird gezogen - Aufgabe 1 Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hi,

hab fogende Aufgabe und komme bei b) nicht weiter...a) werd ich vorrechnen, damit ihr schauen könnt, ob das überhaupt richtig ist, würde mir sehr helfen!

Meine Ideen:
a)

1. F_G = m_2 * g = 9,81 N
F = m_2 * a = 9,81 m/s² = a

2. F = m * a
a = F/m = 9,81N / 1,2 kg = 8,175 m/s²

Körper 1 hat eine Beschleunigung von 8,175 m/s² und Körper 2 9,81 m/s².

b)

ich hab echt keine Ahnung wie ich anfangen soll -.-



Klotz1.JPG
 Beschreibung:
 Dateigröße:  37.97 KB
 Angeschaut:  14649 mal

Klotz1.JPG


planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4540
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 30. Jan 2012 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

die erste Aufgabe so wie du sie beantwortet hast, ist sie nicht korrekt.

Der Ansatz geht über das 2. Newton'sche Axoim.






_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)


Zuletzt bearbeitet von planck1858 am 30. Jan 2012 18:33, insgesamt einmal bearbeitet
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

@planck1858

das F sollte allerdings als mg nicht als (M-m)g ausgedrückt werden, das hiesse sonst nämlich auch, dass sich die Richtung der Beschleunigung je nach Massenkonstellation ändern würde, also, dass manchmal die eine Masse die andere hochzieht...
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
@planck1858

das F sollte allerdings als mg nicht als (M-m)g ausgedrückt werden, das hiesse sonst nämlich auch, dass sich die Richtung der Beschleunigung je nach Massenkonstellation ändern würde, also, dass manchmal die eine Masse die andere hochzieht...


Hi T.rak92,

also ist das richtig was ich gerechnet habe? Haben eine identische Aufgabe nämlich so gerechnet, dass muss ja dann wohl richtig sein?!
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

nein, es kann ja nicht sein, dass die massen verschiedene Beschleunigungen haben, dann würde ja eine sich von der andere wegbewegen und das seil reißen.

Betrachte die Situation einfach so, als ob beide Massen mit dem seil verbunden auf dem Tisch wären, und man Sie mit der Kraft mg zieht...
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 19:05    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
nein, es kann ja nicht sein, dass die massen verschiedene Beschleunigungen haben, dann würde ja eine sich von der andere wegbewegen und das seil reißen.

Betrachte die Situation einfach so, als ob beide Massen mit dem seil verbunden auf dem Tisch wären, und man Sie mit der Kraft mg zieht...


Ok, dann lassen wir die fallende Masse also die 9,81 m/s² weg, dann wären es also 8,175 m/s² ?!
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

was ich dir zu sagen versuche ist, es gibt in dem Problem eine Kraft von 9.81N diese Kraft wirkt allerdings auf zwei Massen. Nun "weiss" die Kraft aber nicht wie viele separate Massen es gibt, bzw. wie diese geometrisch orientiert sind mit dem Seil zusammen, bilden die Massen EIN System, das EINE Gesamtmasse hat. Wie schwer ist dann das System? Wie ist die Beschleunigung?



P.S. Ich kann dir nicht immer den rechenweg geben, da das den Boardprinzipien widerspricht und auch so nicht viel hilft.
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4540
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 30. Jan 2012 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Auf beide Massen wirkt eine Beschleunigung.

Die Formel, die ich dir oben genannt habe gilt dafür!

_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

@ philipp:

muss jetzt los, hoffe du kannst die Aufgabe jetzt lösen, wie gesagt, betrachte die Massen als EIN System. GGf hilft dir ja planck weiter.

@ planck:

die Formel die du geschrieben hast ist nicht richtig, warum habe ich schon oben geschrieben, hier noch ein Grund wenn bei deine Formel M=m ist, ist a=0 was natürlich nicht wahr ist.
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

Also laut deiner Formel beschleunigen die beiden mit 0,89 m/s². Bin jetzt total verwirrt, weil die andere Aufgabe anders gerechnet wurde.....
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4540
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 30. Jan 2012 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Beide Massen werden von einer Kraft, der Differenz zwischen den beiden Gewichtskräften beschleunigt.
_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Aber eigt. ist es doch logisch, dass der hängende Körper die Masse M doch mit 9,81 N zieht, also benutzte ich doch die Formel F = m * a

F = 9,81 N ( also die Gewichtskraft )
m = 1,2 kg

und dann erhalte ich doch die Beschleunigung a. Oder nicht?
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Hi da bin ich wieder, machst du eigentlich nix anderes als Physik zu lernen?

Wie ich sehe habt ihr die Aufgabe nicht gelöst bekommen, was eigentlich schade ist, denn ich habe eg. schon alles relevante geschrieben, aber versuchen wir es nochmal...

Wir haben hier EIN System von zwei Massen, das Gewicht des Systems ist M+m, die Kraft auf das System ist mg, was ist also die beschleunigung?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
Hi da bin ich wieder, machst du eigentlich nix anderes als Physik zu lernen?

Wie ich sehe habt ihr die Aufgabe nicht gelöst bekommen, was eigentlich schade ist, denn ich habe eg. schon alles relevante geschrieben, aber versuchen wir es nochmal...

Wir haben hier EIN System von zwei Massen, das Gewicht des Systems ist M+m, die Kraft auf das System ist mg, was ist also die beschleunigung?


Guten Abend, nein im mom lerne ich nur Physik, weil ich nächste Woche Montag meine Prüfung habe und ich will die bestehen, doch mit meinen jetzigen halbwissen, wenn es denn überhaupt halbwissen ist, bekomme ich bisschen schiss.

ok also ist das gewicht 1,2 + 1 = 2,2 kg / 2,2 kg * 9,81 = 21,582 N

21,582 / 2,2 = 9,81....hääääää oO
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

du multiplizierst ja nur im Kreis herum...

jetzt schau mal: Was ist die kraft? mg=1kg*9.81m/s^2=9.81N
Was ist die Masse 1kg+1.2kg=2.2kg
Wie kriegt man jetzt aus der Kraft und der Masse eine Beschleunigung?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ist mal die Aufgabe die ich meinte + Lösungsweg


2.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  2.JPG
 Dateigröße:  60.25 KB
 Heruntergeladen:  1837 mal


1.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  1.JPG
 Dateigröße:  34.54 KB
 Heruntergeladen:  1874 mal

T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

P.S vllt. wäre es ne gute Idee, dir ein Buch auszuleihen, denn du musst scheinbar viel mache zu verschiedenen Gebieten der Mechanik
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
du multiplizierst ja nur im Kreis herum...

jetzt schau mal: Was ist die kraft? mg=1kg*9.81m/s^2=9.81N
Was ist die Masse 1kg+1.2kg=2.2kg
Wie kriegt man jetzt aus der Kraft und der Masse eine Beschleunigung?


Ok dann hab ich deinen Text falsch verstanden, ich dachte die Masse im System wäre 2,2 und dann die Kraft des gesamten Systems ( m* g also 2,2 * 9,81 )

so wäre es dann 9,81 / 2,2 = 4,4 m/s²

und muss ich das dann immer so machen, bei dieser Art von aufgabe, also zuerst die kraft des hängenden Körpers geteilt durch die Masse der gegebenden Körper?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
P.S vllt. wäre es ne gute Idee, dir ein Buch auszuleihen, denn du musst scheinbar viel mache zu verschiedenen Gebieten der Mechanik


Kennst du ein gutes? Also auch verständlich für noobies ^^ vllt. als PDF Big Laugh
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das kommt alles ( hoffentlich nicht alles ^^ ) dran

Prüfungsschwerpunkte sPL Physik I

1. Dynamik von Massenpunkten ( NEWTONsche Axiome, Kräfte in bewegten Bezugssystemen: Zentrifugalkraft und CORIOLIS-Kraft, Impuls- und Impulserhaltung)

2. Reibungskräfte (Haft-, Gleit- und Rollreibung, Reibung bei laminarer Umströmung von Körpern und das Widerstandsgesetz für turbulente Umströmung)

3. Arbeit und Energie (Arbeit und Leistung, potentielle und kinetische Energie, Federspannarbeit, Energieerhaltung, Stoßprozesse)

4. Rotation von Massenpunkten und Massenpunktsystemen - Der starre Körper (Drehmoment und Drehimpuls, Drehimpuls starrer Körper und Trägheitsmoment, Grundgesetz der Rotation, Rotationsenergie starrer Körper, Satz von STEINER, Drehpendel, Kreiselbewegungen: Präzession)

5. Mechanische Schwingungen ( freie ungedämpfte und gedämpfte Schwingung, experimentelle Bestimmung von Trägheitsmomenten)

6. Mechanik deformierbarer Körper (E-Modul, Querkontraktion, Scherung und Torsion, Biegung)
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:29    Titel: Antworten mit Zitat

genau!

und jetz siehst du sicher auch, was du in der geposteten aufgabe falsch gemacht hast, da hast du zwar die beiden Massen auf den Tisch als System betrachtet, aber die dritte vergessen...

Du musst dir halt immer merken, dass es mehrere Massen gibt, aber nur eine Kraft, und die wirkt auf alle drei massen gleichzeiteig.

Ich glaube die umlenkrolle verwirrt dich ein bisschen, und das es eben nur eine Gewichtskraft gibt, aber stell dir halt vor du bist irgendwo im Weltraum, wo es keine Schwerkraft gibt, und hast den selben aufbau, dann ziehst du halt an den Massen mit der Kraft mg und das resultat ist das selbe
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:33    Titel: Antworten mit Zitat

da hast du wohl etwas spät angefangen zu lernen... aber seis drum.
Als pdf könnte ich dir den Demtröder bieten der ist aber recht anspruchsvoll (dafür bist du Top vorbereitet, wenn du ihn gelesen hast) ein etwas einfacheres buch ist Halliday, hab ich aber nicht auf pdf, gibts aber vllt. im Internet. Aber habt Ihr keine Unibibliothek, bzw. hast du kein Zugriff auf die Stadtbibliothek
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
genau!

und jetz siehst du sicher auch, was du in der geposteten aufgabe falsch gemacht hast, da hast du zwar die beiden Massen auf den Tisch als System betrachtet, aber die dritte vergessen...

Du musst dir halt immer merken, dass es mehrere Massen gibt, aber nur eine Kraft, und die wirkt auf alle drei massen gleichzeiteig.

Ich glaube die umlenkrolle verwirrt dich ein bisschen, und das es eben nur eine Gewichtskraft gibt, aber stell dir halt vor du bist irgendwo im Weltraum, wo es keine Schwerkraft gibt, und hast den selben aufbau, dann ziehst du halt an den Massen mit der Kraft mg und das resultat ist das selbe


naja ich hab vor 2 wochen angefangen...wie gesagt mir fehlen viele Jahre Physik, eigt. muss ich mir das alles autodidaktisch beibringen, so ist es wenn man nie Physik oder nur 1 stunde in der Woche, bei nem schlechten Lehrer nur filme und so geschaut hat.... -.- mich ärgerts jetzt ein "wenig"
Achso ok, das merke ich mir, diesen Weg von dir! Die Lösung ist nich von mir, hab das als PDF geschickt bekommen ^^ der hats wohl doch alleine gemacht.....gut dass ich nochmal nachgefragt habe, ich denke diese Aufgabe habe ich nun verstanden, wenn solch eine in der Prüfung drankommt, ist so ähnlich, hab da noch eine von dem Typ, aber da ist die hängende Masse gesucht und Reibungszahl der Masse M gegeben, werd die auch noch machen und mal reinstellen smile vllt. sogar richtig ^^
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

ich hab noch ein bisschen Zeit, also wenn du noch ne Frage hast stell sie schnell, hab nämlich Morgen auch eine Klausur (Analysis 1) und muss ein bisschen schlafen Schläfer
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
da hast du wohl etwas spät angefangen zu lernen... aber seis drum.
Als pdf könnte ich dir den Demtröder bieten der ist aber recht anspruchsvoll (dafür bist du Top vorbereitet, wenn du ihn gelesen hast) ein etwas einfacheres buch ist Halliday, hab ich aber nicht auf pdf, gibts aber vllt. im Internet. Aber habt Ihr keine Unibibliothek, bzw. hast du kein Zugriff auf die Stadtbibliothek


Doch hab ich, werd da morgen auch hingehen...Das wäre super, meinst du im "schnelldruchgang das durchzulesen" wird noch viel bringen oder ist einfach die zeit zu knapp?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
ich hab noch ein bisschen Zeit, also wenn du noch ne Frage hast stell sie schnell, hab nämlich Morgen auch eine Klausur (Analysis 1) und muss ein bisschen schlafen Schläfer


Nein für heute keine mehr, werd noch eine Stunde was machen und dann geh ich auch pennen. Aber ich danke dir schon mal für die Ratschläge und viel Erfolg morgen, wird denk ich ja nicht so schwer für dich sein! ^^

Achja wegen dem PDF meine Email: p.Bacso [@] gmx.de, wenn es zu groß ist musst mal unter file2send.com probieren.

LG
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Doch hab ich, werd da morgen auch hingehen...Das wäre super, meinst du im "schnelldruchgang das durchzulesen" wird noch viel bringen oder ist einfach die zeit zu knapp?


Ist denke ich effizienter als hier ganz viele unzusammenhängende Aufgabe zu behandeln, du brauchst einfach eine solide Grundbildung in Physik, denn du scheinst mit den Begriffen in der Physik überhaupt nicht vertaraut zu sein (nicht bös gemeint). Ich glaube, wenn du erstmal wirklich weisst was du da tust, werden die meisten Aufgaben ganz easy (manche nicht, wie die mit dem Zylinder, aber die hatte es auch in sich)
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:46    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Doch hab ich, werd da morgen auch hingehen...Das wäre super, meinst du im "schnelldruchgang das durchzulesen" wird noch viel bringen oder ist einfach die zeit zu knapp?


Ist denke ich effizienter als hier ganz viele unzusammenhängende Aufgabe zu behandeln, du brauchst einfach eine solide Grundbildung in Physik, denn du scheinst mit den Begriffen in der Physik überhaupt nicht vertaraut zu sein (nicht bös gemeint). Ich glaube, wenn du erstmal wirklich weisst was du da tust, werden die meisten Aufgaben ganz easy (manche nicht, wie die mit dem Zylinder, aber die hatte es auch in sich)


Alles klar, dann werde ich mir mal dein Buch zu Gemüte führen smile Ja du hast vollkommen recht! Probier halt so viele Aufgaben aus den letzten Jahren zu rechnen und hoffe, dass so ähnliche drankommen.
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:51    Titel: Antworten mit Zitat

hab mal versucht dir das zu senden, aber es ist zu groß, ich versuch dann mal das was du gesagt hast, aber versuch du mal, das im net zu finden (habs auch aus dem net)

gib mal sowas wie Demtröder Experimentalphysik 1 ein
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 30. Jan 2012 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

habs sogar auf die schnelle gefunden, hier ein link:
http://ebookbrowse.com/gdoc.php?id=116382432&url=860b0d00caff86560bc37ab3c24f9a3f

kann dir höchstens noch anbieten, dir ein Paar von meinen Übungen zu senden die ich gemacht habe zu senden mit Lösung.
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 00:09    Titel: Antworten mit Zitat

also ich gehe jetzt schlafen
viel Erfolg noch mit deinen Aufgaben Thumbs up! Schläfer
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

Danke danke, saß noch bis 4 uhr und hab Aufgaben gemacht ^^
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

Und hast du die Sachen jetzt schon ein bisschen besser verstanden?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
Und hast du die Sachen jetzt schon ein bisschen besser verstanden?


Ja auf jeden Fall! Wenn die Reibunhszahl gesucht ist und der Körper eine Beschleunigung a = 1,7 hat, dann rechne ich doch einfach Reibungszahl = Beschleunigung / g , gell ( auch wieder Masse fällt und zieht ) ?
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, nein, nein.... Lehrer

Du musst dir erstmal überlegen, welche kraft bei einer Beschleunigung von 1.7 auf das System wirkt, aus welchen Kräften setzt sich diese Kraft zusammen?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 14:08    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
Nein, nein, nein.... Lehrer

Du musst dir erstmal überlegen, welche kraft bei einer Beschleunigung von 1.7 auf das System wirkt, aus welchen Kräften setzt sich diese Kraft zusammen?


Die Kraft der hängenden Masse / alle Massen im System = a
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4540
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 31. Jan 2012 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

also so im Moment erscheint mir das hier alles etwas verwirrend.

Um die Grundlagen möglichst bis zum Wochenende drauf zu haben, die du für die Klausur benötigst, würde ich mir eben schnell in einem Bücherladen ein Buch kaufen, dass die Oberstufe - Abitur vorbereitet.

_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

ja aber eben nicht wenn es noch Reibung gibt, denn die ist ja auch eine Kraft.

Wir haben ja schon festgestellt, dass sich das System ohne Reibung mit ca a=4.5 bewegen würde, nun ist a aber 1.7 d.h. ja, dass die Kraft mit der reibungskraft auf das System ist kleiner. Wie kannst du also die Reibungskraft berechnen?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
ja aber eben nicht wenn es noch Reibung gibt, denn die ist ja auch eine Kraft.

Wir haben ja schon festgestellt, dass sich das System ohne Reibung mit ca a=4.5 bewegen würde, nun ist a aber 1.7 d.h. ja, dass die Kraft mit der reibungskraft auf das System ist kleiner. Wie kannst du also die Reibungskraft berechnen?


Ja mit F_r = Reibungszahl * F_n

also wäre das F_r = Reibungszahl * m * g

wir dachten dann nämlich R * m * g = m * a

ist dann R = 1 * 9,81 / 1,2 * 9,81 ?
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

Die Formeln die du geschrieben hast sind zwar im Prinzip richtig, aber du setzt sie ja nicht mit der Aufgabe in Verbindung, versuch doch erstmal in dem Beispiel die Reibungskraft auszurechnen und poste den rechenweg...
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik