RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Masse wird gezogen - Aufgabe 1 - Seite 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
Die Formeln die du geschrieben hast sind zwar im Prinzip richtig, aber du setzt sie ja nicht mit der Aufgabe in Verbindung, versuch doch erstmal in dem Beispiel die Reibungskraft auszurechnen und poste den rechenweg...


Ich schreib jetzt einfach mal, was ich rechnen würde!

1. F_r = Reibungszahl * F_n -> F_r = R * m * g = R * 1,2 * 9,81

2. F = m * g -> F = 1 * 9,81 = 9,81 N ( Ziehende Kraft )

3. F = m * a -> F = 1,2 * 1,7 = 2,04 N ( Beschleunigung des Körpers )

4. F_n = m * g -> 1,2 * 9,81 = 11,772 N ( Normalkraft des Körpers )

5. Reibungszahl * m * g = m * a

-> Reibungszahl = m * a / m * g = 2,04 N / 11,772 N = 0,17

Newton heben sich auf, also stimmt schon mal die Einheit am Ende.

Hmmm also ich glaub, das ist doch ein Fehler drin...

Das selbe kommt raus, wenn ich Reibunhszahl = a / g rechne..
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
1. F_r = Reibungszahl * F_n -> F_r = R * m * g = R * 1,2 * 9,81


das ist soweit richtig und du siehst also, dass du dir aus der Reibungskraft die Reibungszahl errechnen könntest.

Jetzt brauchst du also die Reibungskraft:

Zitat:
2. F = m * g -> F = 1 * 9,81 = 9,81 N ( Ziehende Kraft )


Das ist in einem reibungsfreien System richtig, wobei wir da auch wissen, dass sich beide Massen mit einer beschleunigung von 4.5m/s^2 bewegen.

Jetzt bewegen sich BEIDE Massen mit einer beschleunigung von 1.7m/s^2, was für eine Kraft wirk also jetzt auf das System?
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 31. Jan 2012 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Um welche Aufgabe gehts denn hier konkret?
_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

um die die auf seite 1 gepostet ist
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 31. Jan 2012 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Also nicht die auf Seite 2, wo ingesamt drei Massen beschleunigt werden?
_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 16:36    Titel: Antworten mit Zitat

nein das war nur ein Einschub
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hey also dann hab ich als ziehende Kraft 1,7 N

F = 1,7 N
F_n = 1,2 * 9,81 = 11,772N

nun wie bekomme ich denn jetzt F_r? Nur ein Tipp!
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

nein die Kraft ist auch nicht 1.7N die Kraft ist beschleunigung mal Masse und die Masse betrifft Beide Körper!
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 17:02    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
nein die Kraft ist auch nicht 1.7N die Kraft ist beschleunigung mal Masse und die Masse betrifft Beide Körper!


Also 3,74 N
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

genau,

was hat die Reibungskraft also bewirkt?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
genau,

was hat die Reibungskraft also bewirkt?


Dass sich die Ziehende Kraft veringert....
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

und um wieviel?
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
und um wieviel?


9,81 N - 3,74 N = 6,07 N und das ist dann die Reibungskraft?
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

jupp und jetzt weisst du, dass diese von einer Masse verursacht wird und kannst also die Formel die du schon kennst verwenden und nach mu auflösen
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Also hier noch einmal die gesamte Aufgabe b) :

1. Die Kraft der Massen zusammen:

F = ( 1,2kg + 1kg ) * 1,7 m/s² = 3,74 N

2. Die Anfangskraft ändert sich aufgrund der Kräft beider Massen:

9,81 N - 3,74 N = 6,07 N -> Reibungskraft

3. Nun in die Formel " F_r = Reibungszahl * 1,2 * 9,81 " einsetzen:

6,07 N / 1,2kg * 9,81 m/s² = 0,515 -> Reibungszahl
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

also das resultat scheint korrekt zu sein, nur an der Argumentation muss man noch was Arbeiten:

Zitat:
1. Die Kraft der Massen zusammen:

F = ( 1,2kg + 1kg ) * 1,7 m/s² = 3,74 N


Ein System bestehend aus zwei Massen erfährt eine Beschleunigung von 1.7m/s^2, folglich wirkt auf das System eine Kraft von 3.74N

Zitat:
2. Die Anfangskraft ändert sich aufgrund der Kräft beider Massen:

9,81 N - 3,74 N = 6,07 N -> Reibungskraft


Es ist bekannt, dass sich die Gesamtkraft aus einer Reibungskraft und einer Kraft von 9.81N zusammensetzt, folglich ist die Reibungskraft -6.07M bzw. 6.07N



Zitat:
3. Nun in die Formel " F_r = Reibungszahl * 1,2 * 9,81 " einsetzen:

6,07 N / 1,2kg * 9,81 m/s² = 0,515 -> Reibungszahl


das ist ganz richtig...

aber siehst du den Unterschied in der argumentation von 1 und 2?
Es sind zwar Details, aber wichtig für das Verständnis
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
also das resultat scheint korrekt zu sein, nur an der Argumentation muss man noch was Arbeiten:

Zitat:
1. Die Kraft der Massen zusammen:

F = ( 1,2kg + 1kg ) * 1,7 m/s² = 3,74 N


Ein System bestehend aus zwei Massen erfährt eine Beschleunigung von 1.7m/s^2, folglich wirkt auf das System eine Kraft von 3.74N

Zitat:
2. Die Anfangskraft ändert sich aufgrund der Kräft beider Massen:

9,81 N - 3,74 N = 6,07 N -> Reibungskraft


Es ist bekannt, dass sich die Gesamtkraft aus einer Reibungskraft und einer Kraft von 9.81N zusammensetzt, folglich ist die Reibungskraft -6.07M bzw. 6.07N



Zitat:
3. Nun in die Formel " F_r = Reibungszahl * 1,2 * 9,81 " einsetzen:

6,07 N / 1,2kg * 9,81 m/s² = 0,515 -> Reibungszahl


das ist ganz richtig...

aber siehst du den Unterschied in der argumentation von 1 und 2?
Es sind zwar Details, aber wichtig für das Verständnis


Ja ich sehs, naja zum glück muss ich nicht in der prüfung argumentieren ^^ und wie war mathe?
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

war easy... 7 Fragen in 2 Stunden und die meisten waren noch in a,b, c untergeteilt
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 18:15    Titel: Antworten mit Zitat

macht ihr eg auch Analysis und Lin Alg
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
macht ihr eg auch Analysis und Lin Alg


Jap, ist halt ingenieursstudium....Also Eletrotechnik, Physik, Chemie, Technische Informatik, Programmierung, Anatomie, Mathe,.....
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Schau mal kurz nach bei Aufgabe b) ob das richtig ist ^^

F_r = 0,15 * 1,2 kg * 9,81 m/s² = 1,765 N

9,81N - F_z ( F zusammen ) = 1,765 N
9,81N - 1,765 = 8,045 N = F_z

8,045N = m_z ( m zusammen ) * a

8,045 N / 2,2 = 3,6 m/s² = a



Feder.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Feder.JPG
 Dateigröße:  28.15 KB
 Heruntergeladen:  998 mal

planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 31. Jan 2012 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

dein Ergebnis ist korrekt!

Du hast zuerst die Reibungskraft F_R berechnet, diese Kraft wirkt der beschleunigenden Gewichtskraft entgegen.










_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 31. Jan 2012 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

planck1858 hat Folgendes geschrieben:
Hi,

dein Ergebnis ist korrekt!

Du hast zuerst die Reibungskraft F_R berechnet, diese Kraft wirkt der beschleunigenden Gewichtskraft entgegen.












Oooooohman fühlt sich das gut an, endlich ist mal was richtig ^^ vllt. werd ich doch paar Punkte in der prüfung holen?! Big Laugh
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 31. Jan 2012 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

jupp "gratuliere" zu der ersten Aufgabe, die du komplett richtig gelöst hast.
nur weiter so Thumbs up!
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 01. Feb 2012 20:15    Titel: Antworten mit Zitat

Haste denn jetzt noch Fragen, oder ist dir noch irgendetwas unklar?
_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
Dopap



Anmeldungsdatum: 24.02.2011
Beiträge: 198
Wohnort: Ostalbkreis

Beitrag Dopap Verfasst am: 01. Feb 2012 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

@planck :ja endlich stimmt die Formel.

Aber am Anfang doch wieder falsche Formeln reingestellt unglücklich

Und ich dachte du hättest dich verbessert grübelnd
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 01. Feb 2012 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

@Dopap,

die Formeln von Seite 1 beziehen sich auf die erste Aufgabe a), dort war nämlich nicht nach der Reibung gefragt, sondern nur nach der Beschleunigung.

_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 01. Feb 2012 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

planck1858 hat Folgendes geschrieben:
Haste denn jetzt noch Fragen, oder ist dir noch irgendetwas unklar?



Ohjaaaa ich hab noch viele Aufgaben + Fragen, die ich lösen will! ^^

Z.b diese hier.

Hab auch schon angefangen, guckst du smile

Alle wirkenden Kräfte zusammengezählt:

F_L = 800N
F_R = 0,033 * 1530 * 9,81 * cos(4) = 494,1N
F_H = 1530 * 9,81 * sin (4) = 1046

Normalkraft ist in der Reibungskraft, die brauch ich nicht nochmal ausrechnen und die Gewichtskraft in der Hangabtreibkraft, oder?

Formel für die Leistung: P = F * v

nun ausgerechnet komme ich da auf 32.292 W , da stimmt doch was nicht. Hab ich doch eine Kraft vergessen?



Musterblatt A3.JPG
 Beschreibung:
 Dateigröße:  41.09 KB
 Angeschaut:  1854 mal

Musterblatt A3.JPG


gast 7
Gast





Beitrag gast 7 Verfasst am: 01. Feb 2012 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Offenbar falsch getippt beim Taschenrechner
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 01. Feb 2012 22:20    Titel: Antworten mit Zitat

gast 7 hat Folgendes geschrieben:
Offenbar falsch getippt beim Taschenrechner


ist denn sonst alles richtig?
gast 7
Gast





Beitrag gast 7 Verfasst am: 01. Feb 2012 22:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ich denke sonst stimmt alles
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 01. Feb 2012 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

gast 7 hat Folgendes geschrieben:
Ja ich denke sonst stimmt alles


Hm seltsam..also wenn in der Lösung steht, dass er 108 kW + Reserve braucht und ich das rückwärts rechne 108 - 30 = 78 und dass dann durch 13,8 m/s teile komm ich auf 5652 N und dass muss sich aus den Kräften zusammensetzen, bloß komm ich nicht auf die Zahl....
gast 7
Gast





Beitrag gast 7 Verfasst am: 01. Feb 2012 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

120km/h sind doch 33,3m/s
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 01. Feb 2012 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

gast 7 hat Folgendes geschrieben:
120km/h sind doch 33,3m/s


AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH verdammt und rechne mir hier einen Wolf Big Laugh Big Laugh Big Laugh Big Laugh Big Laugh Big Laugh -.- -.- Big Laugh Big Laugh Big Laugh Big Laugh Big Laugh scheiß andere aufgabe, hatte das in errinnerung und war zu es nochmal zu rechnen...hab ich nun davon
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 02. Feb 2012 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

hi also deine rechnungen sehen ja jetzt schon viel besser aus. Nur das mit der Geschwindigkeit hast du wohl noch nicht ganz raus... Big Laugh

Das kann man übrigens recht einfach abschätzen, denn die geschwindigkeit in km/h ist die geschwindigkeit in m/s * 3.6.

Übrigens was mir noch aufgefallen ist, ist das du in Grad rechnest. Das ist an sich nichts schlimmes, aber bei vielen aufgaben ist es vorteilhaft in radianten zu rechnen und soweit ich weiss ist es nirgendwo vorteilhaft in Grad zu rechnen, deshalb sollte man sich generell angewöhnen in Radianten zu rechnen.

Falls du noch mehr fragen hast mach am besten einen Sammethread auf z.B. Fragen mechanik, denn dann könne vllt. andere die ähnliche Probleme haben alle in einem Thread finden...
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 03. Feb 2012 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
hi also deine rechnungen sehen ja jetzt schon viel besser aus. Nur das mit der Geschwindigkeit hast du wohl noch nicht ganz raus... Big Laugh

Das kann man übrigens recht einfach abschätzen, denn die geschwindigkeit in km/h ist die geschwindigkeit in m/s * 3.6.

Übrigens was mir noch aufgefallen ist, ist das du in Grad rechnest. Das ist an sich nichts schlimmes, aber bei vielen aufgaben ist es vorteilhaft in radianten zu rechnen und soweit ich weiss ist es nirgendwo vorteilhaft in Grad zu rechnen, deshalb sollte man sich generell angewöhnen in Radianten zu rechnen.

Falls du noch mehr fragen hast mach am besten einen Sammethread auf z.B. Fragen mechanik, denn dann könne vllt. andere die ähnliche Probleme haben alle in einem Thread finden...


Wo öffne ich denn einen thread?
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 03. Feb 2012 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

am besten im Mechanik Forum...

Du wirst ja jetzt wohl alle Aufgaben gerechnet haben, du kannst a dann einfach deine Lösungen angeben, und dann kann man die korregieren...
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 03. Feb 2012 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
am besten im Mechanik Forum...

Du wirst ja jetzt wohl alle Aufgaben gerechnet haben, du kannst a dann einfach deine Lösungen angeben, und dann kann man die korregieren...



hi, meinst du jetzt zu der Aufgabe mit der Umlenkrolle?
T.rak92



Anmeldungsdatum: 25.01.2012
Beiträge: 296

Beitrag T.rak92 Verfasst am: 03. Feb 2012 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

nein wieso?

ich meine generell...
PhilippMa_91



Anmeldungsdatum: 28.01.2012
Beiträge: 110

Beitrag PhilippMa_91 Verfasst am: 03. Feb 2012 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

T.rak92 hat Folgendes geschrieben:
nein wieso?

ich meine generell...


Achso, ja. Aber kannst du mal mit der Gleichung dir das angucken und vllt. sagen, wie ich das nach v auflöse???

->

m * g * h = 1/2 * m * v² + 1/2 * M * v_2² + 1/2 * J_s * w²

= 1/2 * m * v² + 1/2 * M * (v/2)² + 1/2 * J_s * ( v/2 / r )²

Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik