RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Die Beziehung zwischen Masse und Materie
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
HaWeHa



Anmeldungsdatum: 29.11.2012
Beiträge: 15

Beitrag HaWeHa Verfasst am: 03. Dez 2018 09:15    Titel: Die Beziehung zwischen Masse und Materie Antworten mit Zitat

Materie, Objekt, Be-STAND-teil des Kosmos -
wird wahr-genommen, nachgewiesen, beobachtet.
Aber nicht gemessen.

Masse wird nicht wahrgenommen, nicht nachgewiesen, nicht beobachtet.
Aber gemessen.

Wir wissen alle, worauf Messung (Be-STIMMUNG) gründet:
Auf einem Vergleich des Mess-Objektes mit einem Objekt, welches als "Standard" bezüglich der Masse letztlich ganz willkürlich festgelegt wurde.

Dadurch wird aber die Masse selbst nicht nachgewiesen.

Masse ist demnach ein nicht nachweisbares "Resultat" von Materie, der "Ur-Sache" - d.h. Masse ist nachweisbar "findet sich" ausschließlich als Proklamation auf dem Papier, und tut auch NUR DORT alles mögliche.
Alles das WIRKLICH etwas "tut" das ist Materie.

Was ist Masse demnach?
Die Frage ist in dem Sinne rhetorisch, als Masse eine sogenannte "Eigenschaft" von Materie ist.
Damit bin ich am Punkt, und ich frage letztlich ganz allgemein.
Was IST denn nun "Eigenschaft" an sich?

Achtung: Wer meine Unterscheidung für Haarspalterei hält, oder, fast noch besser, mit Higgs-Bosonen wedelt, für den ist mein Thema nicht gedacht. Auch ist mir das Mantra "aber damit beschäftigt sich die Physik nicht" bestens bekannt. Deshalb ist mein Thema in dieser Rubrik.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic