RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Rückstoß bei Atomen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
jvc96



Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 113

Beitrag jvc96 Verfasst am: 24. Nov 2017 23:31    Titel: Rückstoß bei Atomen Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ich habe hergeleitet, dass bei der Berücksichtigung des Rückstoßes eines Atoms folgendes gilt:


Hierbei ist Delta E die Energiediferenz zwischen den Atomniveaus.

Jetzt soll ich die emittierte Wellenlänge von n=3 auf n=1 mit und ohne Rückstoß vergleichen.

Ohne gilt ja:


Aber ich komme nicht drauf, wie ich da jetzt den Rückstoß einbauen könnte.

Wäre schön, wenn da jemand helfen könnte smile
jvc96



Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 113

Beitrag jvc96 Verfasst am: 26. Nov 2017 01:36    Titel: Antworten mit Zitat

niemand der da helfen kann? grübelnd
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 779

Beitrag Huggy Verfasst am: 26. Nov 2017 14:00    Titel: Re: Rückstoß bei Atomen Antworten mit Zitat

jvc96 hat Folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,
ich habe hergeleitet, dass bei der Berücksichtigung des Rückstoßes eines Atoms folgendes gilt:

Müsste sich wegen



hier nicht



ergeben? Davon mal abgesehen ist mir deine Fragen unverständlich. Mit hast du wegen doch auch .
jvc96



Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 113

Beitrag jvc96 Verfasst am: 26. Nov 2017 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

also der Ausdruck müsste stimmen, weil das Ergebnis was rauskommen soll in der Aufgabe steht und meinem Ergebnis entspricht.

Ist das mit der Wellenlänge wirklich so einfach?
Ich setze also einfach nue in meine formel für nue' ein und berechne das dann?
Huggy



Anmeldungsdatum: 16.08.2012
Beiträge: 779

Beitrag Huggy Verfasst am: 26. Nov 2017 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

jvc96 hat Folgendes geschrieben:
also der Ausdruck müsste stimmen, weil das Ergebnis was rauskommen soll in der Aufgabe steht und meinem Ergebnis entspricht.

Ja, stimmt. Mir war beim Quadrieren eine 2 verloren gegangen.


Zitat:
Ist das mit der Wellenlänge wirklich so einfach?
Ich setze also einfach nue in meine formel für nue' ein und berechne das dann?

Die Beziehung zwischen Wellenlänge, Frequenz und Geschwindigkeit ist doch völlig allgemeingültig.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik