RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Starke Kernkraft - 4,1 Wasserstoff
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
Suchty
Gast





Beitrag Suchty Verfasst am: 19. Dez 2016 12:25    Titel: Starke Kernkraft - 4,1 Wasserstoff Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Warum existiert kein 4,1 Wasserstoff, (4 Nukleoen, 1 Proton)
wieso ist der Kern instabil?
Wo finde ich dazu geeignete möglichst kostenlose Quellen zum Thema Kernkraft? Google scheint aufgrund mangelndender Grundkenntnisse kein Freund zu sein.

Meine Ideen:
Wovon ist die starke Kernkraft abhänig?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 19. Dez 2016 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Die bisher bekannten Wasserstoffisotope sind H1 ... H7.
Das angefragte H4 beispielweise mit Halbwertszeit 139 ys.
Siehe dazu vielleicht hier oder etwas Basiswissen Kernphysik / Kernenergie hier.
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 4170

Beitrag Myon Verfasst am: 19. Dez 2016 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Der Aufbau der leichten Atomkerne kann vereinfacht erklärt werden, indem man die Nukleonen als Fermigas in einem Kastenpotential behandelt. Für Protonen und Neutronen mit jeweils Spin 1/2 gilt das Pauli-Prinzip, d.h. ein Zustand kann von je 2 Neutronen oder 2 Protonen besetzt werden. Bei einem Wasserstoffkern mit 3 Neutronen müsste das 3. Neutron ein höheres Energieniveau einnehmen, seine kinetische Energie wäre höher als die Bindungsenergie. Analog kann man sich erklären, wieso es keine stabilen Kerne mit fünf Nukleonen gibt.

Siehe z.B. Demtröder, Band 4 Kap. 2.6.2. Die Seiten sollten hier auch frei einsehbar sein (ich hoffe, der Link funktioniert). In einem späteren Kapitel wird das genauere Schalenmodell behandelt.
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 13864

Beitrag TomS Verfasst am: 19. Dez 2016 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wir sind da bei Lebensdauern von 10^-22 sek. und kürzer; das ist nichts, was man üblicherweise als Isotop bezeichnen würde.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 19. Dez 2016 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

TomS hat Folgendes geschrieben:
Wir sind da bei Lebensdauern von 10^-22 sek. und kürzer; das ist nichts, was man üblicherweise als Isotop bezeichnen würde.

Stimmt schon, aber wo ist die Grenze? grübelnd
(Ich hatte mich vertrauensvoll an wiki angelehnt: "Liste der Isotope".)
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8210

Beitrag jh8979 Verfasst am: 20. Dez 2016 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

franz hat Folgendes geschrieben:
TomS hat Folgendes geschrieben:
Wir sind da bei Lebensdauern von 10^-22 sek. und kürzer; das ist nichts, was man üblicherweise als Isotop bezeichnen würde.

Stimmt schon, aber wo ist die Grenze? grübelnd
(Ich hatte mich vertrauensvoll an wiki angelehnt: "Liste der Isotope".)

Das ist eine alte(?) Frage in der Teilchenphysik: Ab wann ist eine Resonanz ein Teilchen? Zum Glück ist sie irrelevant für die Physik smile
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik