RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Aufgabe Transformation
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
help help
Gast





Beitrag help help Verfasst am: 02. Apr 2016 13:50    Titel: Aufgabe Transformation Antworten mit Zitat

Hallo, Ich habe hier eine Aufgabe bei der ich relativ Ansatzlos bin. Die Aufgabe ist: Seien fermionische Leiteroperatoren beschrieben durch eine Quantenzahl i und das System wird beschrieben durch den Hamiltonoperator
. Zu Berechnen ist der Ausdruck
.

Leider bin ich bei dieser Aufgabe sehr ratlos. Muss ich die Exponentialfunktion in einer Taylorreihe entwickeln? und wenn ja, bis zu welcher ordung? oder gibt es einen anderen Weg um diese Aufgabe zu lösen? Zumindest habe ich schonmal erkannt, dass es sich bei dem Hamiltonoperator um einen Harmonischen Oszillator handelt...
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 13701

Beitrag TomS Verfasst am: 02. Apr 2016 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, du musst die Exponenten in



in eine Taylorreihe entwickeln und geschickt gruppieren. Dann erhältst du eine Summe "iterierter Kommutatoren"




Oder du schaust im Internet und dem Stichwort Baker-Campbell-Hausdorff-Formel bzw. Hadamard-Lemma nach.


Bei H handelt es sich um eine Summe ungekoppelter fermionischer harmonischen Oszillatoren. Die b's erfüllen andere Vertauschungsrelationen als im bekannten bosonischen Fall.

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
help hlep
Gast





Beitrag help hlep Verfasst am: 02. Apr 2016 19:56    Titel: ! Antworten mit Zitat

Danke für deine antwort! mit dem lemma von hadamard erhalte ich schnell die von dir angesprochene Summe von Kommutatoren. Nun muss ich ja noch die Kommutatoren auswerten, z.b. den ersten


Wie kann ich diesen nun weiter berechnen? Soll ich diesen kommutator auf einen zustand, z.b. den Vakuumzustand anwenden? oder läuft die rechnung eher über die kommutatoarrelationen wie z.b.
?

PS: Ist der obige rechenschritt mit dem kommutator überhaupt richtig? oder muss ich da die produktregel für kommutatoren verwenden?
TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 13701

Beitrag TomS Verfasst am: 02. Apr 2016 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zunächst mal benötigst du die elementaren Antikommutatorrelationen





Den Kommutator schreibst du in Antikommutatoren um



Dass diese Beziehung gilt siehst du, wenn du für die rechte Seite einfach die vier Terme einzeln schreibst.

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik