RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Flaschenzug + Reibungskraft
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Sirius7



Anmeldungsdatum: 20.10.2011
Beiträge: 111

Beitrag Sirius7 Verfasst am: 11. Sep 2012 16:58    Titel: Flaschenzug + Reibungskraft Antworten mit Zitat

Hallo, habe folgende Aufgabe:
skizze:
http://picload.org/image/dailoog/mo.png

a) bestimmen Sie die Seilkräfte an den Stellen 1,2,3,4.
Gegeben:

m1, m3, Haftungskoeffizient (µ0) und g. m2 wird jetzt erst noch nicht berücksichtigt.

da es sich rechts um einen Flaschenzug handelt, könnte man vermuten die Seilkräfte wären jeweils , doch die Fr rechts muss doch auch eine Rolle spielen.. kann das sein? wie kann man passende Gleichgewichtsbedingungen erstellen?
Gruß
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 11. Sep 2012 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

wie lauten denn die genauen Werte, die als Angaben wie Gewicht etc. zur Verfügung stehen?

_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14852

Beitrag GvC Verfasst am: 11. Sep 2012 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

planck1858 hat Folgendes geschrieben:
Hi,

wie lauten denn die genauen Werte, die als Angaben wie Gewicht etc. zur Verfügung stehen?


Wozu willst Du das denn wissen? Das lässt sich doch alles allgemein rechnen.
planck1858



Anmeldungsdatum: 06.09.2008
Beiträge: 4542
Wohnort: Nrw

Beitrag planck1858 Verfasst am: 11. Sep 2012 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn der Fragesteller doch schreibt, das es zu der Aufgabe noch Angaben gibt, dann ist es doch auch wichtig diese zu bekommen, oder etwa nicht?

Das man die Aufgabe auch allgemein lösen kann ist mir auch klar.

_________________
Die Naturwissenschaft braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

"I had a slogan. The vacum is empty. It weighs nothing because there's nothing there. (Richard Feynman)
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14852

Beitrag GvC Verfasst am: 11. Sep 2012 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Planck1858 hat Folgendes geschrieben:
Wenn der Fragesteller doch schreibt, das es zu der Aufgabe noch Angaben gibt ...


Das hab' ich zwar nicht gelesen, aber wenn Du's sagst ...
Sirius7



Anmeldungsdatum: 20.10.2011
Beiträge: 111

Beitrag Sirius7 Verfasst am: 11. Sep 2012 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, also die Werte sind auch als Buchstaben ganz allgemein gegeben,
m1, m3, g und µ0 damit sollen wir ganz allgemein die Kräfte bestimmen. Gruß Willkommen
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14852

Beitrag GvC Verfasst am: 12. Sep 2012 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

Sirius7 hat Folgendes geschrieben:
Hallo, also die Werte sind auch als Buchstaben ganz allgemein gegeben,
m1, m3, g und µ0 damit sollen wir ganz allgemein die Kräfte bestimmen. Gruß :huhu:


Eben.
Sirius7



Anmeldungsdatum: 20.10.2011
Beiträge: 111

Beitrag Sirius7 Verfasst am: 13. Sep 2012 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo leute und wie muss man also in diesem Fall vorgehen? wäre sehr dankbar um eine Erklärung, von selbst komme ich irgendwie nicht drauf ((
Packo
Gast





Beitrag Packo Verfasst am: 13. Sep 2012 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Sirius,
du musst zwei Fälle unterscheiden:
1) System im Stillstand: du musst m3*g auf die Seile 1,2,3,4 aufteilen. Jedes dieser Seile ist mit m3*g/4 belastet.
2) Der Block m1 bewegt sich nach rechts: Newtonsches Gesetz anwenden.


Die Kraft FR (übrigens bei mir nicht zu sehen) hat mit der Aufgabe nichts zu tun.
Gast001
Gast





Beitrag Gast001 Verfasst am: 13. Sep 2012 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
2) Der Block m1 bewegt sich nach rechts: Newtonsches Gesetz anwenden.


Bist du Hellseher oder Wahrsager? Big Laugh

Zitat:

Die Kraft FR (übrigens bei mir nicht zu sehen) hat mit der Aufgabe nichts zu tun.


Wie kommst du denn darauf=?
Ich sehe in der Skizze mü0
Packo
Gast





Beitrag Packo Verfasst am: 15. Sep 2012 08:16    Titel: Antworten mit Zitat

An Gast,
nein, ich bin weder Wahrsager noch Hellseher.
Nur wenn man nicht logisch denken kann, kommt einem dies so vor.
Sirius7



Anmeldungsdatum: 20.10.2011
Beiträge: 111

Beitrag Sirius7 Verfasst am: 15. Sep 2012 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

hey, Packo, sorry habe dein Beitrag erst heute gelesen, vielen Dank, hat mir sehr geholfen! Willkommen
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14852

Beitrag GvC Verfasst am: 16. Sep 2012 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Packo hat Folgendes geschrieben:
An Gast,
nein, ich bin weder Wahrsager noch Hellseher.
Nur wenn man nicht logisch denken kann, kommt einem dies so vor.


Ich denke, Gast001 hatte bei seiner Anmerkung den Fall



im Sinn. Du hättest also Deinen Vorschlag einleiten können mit: Vorausgesetzt dass m3 groß genug ist ...

Ich wage nicht zu entscheiden, wer von Euch beiden die Logik für sich gepachtet hat.
Packo
Gast





Beitrag Packo Verfasst am: 16. Sep 2012 07:51    Titel: Antworten mit Zitat

GvC,
nachlesen hilft dir vielleicht bei der Entscheidung:

Packo hat Folgendes geschrieben:
Sirius,
du musst zwei Fälle unterscheiden:
1) System im Stillstand: du musst m3*g auf die Seile 1,2,3,4 aufteilen. Jedes dieser Seile ist mit m3*g/4 belastet.
2) Der Block m1 bewegt sich nach rechts: Newtonsches Gesetz anwenden.


Ich habe also klar zwischen "Stillstand" und "Block bewegt sich nach rechts" unterschieden!
Gast001
Gast





Beitrag Gast001 Verfasst am: 16. Sep 2012 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

@GVC ich meinte eigentlich das da laut skizze noch ne Masse m2 dranhängt, aber die wolllte Threadsteller anscheinend nicht beachten.
Sirius7



Anmeldungsdatum: 20.10.2011
Beiträge: 111

Beitrag Sirius7 Verfasst am: 17. Sep 2012 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Gast, ja die Masse m2 kommt erst in der Aufgabe b) ins Spiel, bis dahin wird nur die Masse m1 und die Reibungskraft als Gegengewicht zur m3 in Betracht genommen. Gruß
ps, hier ist die Aufgabe komplett
http://picload.org/image/dogioig/flzkomplett.png
Sirius7



Anmeldungsdatum: 20.10.2011
Beiträge: 111

Beitrag Sirius7 Verfasst am: 17. Sep 2012 14:01    Titel: Antworten mit Zitat

hey danke für Eure Tipps! und wenn wir schon bei b) sind könnt Ihr mal bitte ein Auge auf meine Rechnung für die Auflager werfen? die ist ganz kurz,
die Rollen A und B habe ich einfach mit Pytagoras gerechnet und die restlichen mit kurzen Gleichgewichtsbedingungen, ausgehend davon, dass die Kräfte in jedem Seil (m3g/4) sind.
Danke noch mal!
http://picload.org/image/dogical/lager1.png
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik