RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Drehstrom
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Lupoo



Anmeldungsdatum: 31.12.2010
Beiträge: 35

Beitrag Lupoo Verfasst am: 23. Jul 2011 20:20    Titel: Drehstrom Antworten mit Zitat

Hab schon wieder eine neue Frage, nähmlich über den Drehstrom.
Ich hab mir mal die Seite http://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/1006061.htm angeschaut. Was ist denn bei den Verkettungsschaltungen z. B. Sternschaltung überhaupt dargestellt. Ist das ein Generator oder was ist das Ziel dieser Schaltung? Führen die drei Außenleiter zum Verbraucher hin? Was passiert beim Verbraucher mit den drei Außenleiter?

Freu mich auf Antworten
schnudl
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 6314
Wohnort: Wien

Beitrag schnudl Verfasst am: 23. Jul 2011 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, die Leiter L1, L2 und L3 und N führen oft zum Verbraucher.

Starke Verbraucher werden normalerweise über Drehstrom (mittels L1, L2, L3) versorgt (z.B. ein E-Herd).

Normale Verbraucher (Fernseher, Licht, etc...) schließt man an einer Phase (L1, L2, L3 gegen N) an.

Zwischen L1, L2 und L3 liegen im Niederspannungsnetz 400V, zwischen L1, L2 L3 und N jeweils 230V.

Nicht jeder Haushalt hat aber Drehstrom zur Verfügung, da insbesondere früher gespart wurde. Wie eine Drehstrom Steckdose aussieht, siehst du am Bild.

In diesem Bild

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/schalt/10060612.gif

stehen die schwarzen Induktivitäten für Trafowicklungen. Bei Drehstrom sind die Wicklungen also gegeneinander verschaltet, und ergeben verschiedene Spannungen, je nachdem ob man zwischen L und N oder zwischen L-L misst. Die Spannung zwischen zwei L nennt man verkettete Spannung.



PA5682.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  17.67 KB
 Angeschaut:  2482 mal

PA5682.jpg



_________________
Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, hat sie nicht verstanden.
Niels Bohr
Lupoo



Anmeldungsdatum: 31.12.2010
Beiträge: 35

Beitrag Lupoo Verfasst am: 23. Jul 2011 22:15    Titel: Antworten mit Zitat

sind die schwarzen Induktivitäten richtige Trafos? Da kommt praktisch der Strom her oder? Warum schließt man am Nullleiter einen Verbraucher an? Es ist doch keine Spannung auf dem Nullleiter, oder?
edit:
Ein Fernseher wird z. B. an L1 angeschlossen und die Rückleitung ist der Nulleiter. Stimmt das?
Wenn man jetzt Starkstrom will, schließt man das Gerät dann zwischen zwei Außenleiter an?
schnudl
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 6314
Wohnort: Wien

Beitrag schnudl Verfasst am: 24. Jul 2011 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Lupoo hat Folgendes geschrieben:
sind die schwarzen Induktivitäten richtige Trafos? Da kommt praktisch der Strom her oder?

Ja, es sind aber nur die jeweiligen Sekundäseiten. Die Primärseiten sind nicht eingezeichnet.


Lupoo hat Folgendes geschrieben:

Ein Fernseher wird z. B. an L1 angeschlossen und die Rückleitung ist der Nulleiter. Stimmt das?


ja

Lupoo hat Folgendes geschrieben:

Wenn man jetzt Starkstrom will, schließt man das Gerät dann zwischen zwei Außenleiter an?


ja, aber man verwendet dann normalerweise alle drei Phasen und die Verbraucher sind im Dreieck oder Stern geschalten.

_________________
Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, hat sie nicht verstanden.
Niels Bohr
Lupoo



Anmeldungsdatum: 31.12.2010
Beiträge: 35

Beitrag Lupoo Verfasst am: 24. Jul 2011 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

wie sieht das dann aus, wenn man einen Verbraucher im Dreieck oder Stern schaltet? Wo genau befindet sich der Verbraucher in der Schaltung?
schnudl
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 6314
Wohnort: Wien

Beitrag schnudl Verfasst am: 24. Jul 2011 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

Wikipedia ist dein Freund:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sternschaltung
http://de.wikipedia.org/wiki/Dreieckschaltung

smile

_________________
Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, hat sie nicht verstanden.
Niels Bohr
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik