RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wirkung Streusalz
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre
Autor Nachricht
Zoey
Gast





Beitrag Zoey Verfasst am: 26. Feb 2011 15:23    Titel: Wirkung Streusalz Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo wir müssen in Physik ein Referat über Wärmelehre halte und ich muss die Frage: Warum streut man im Winter Salz? beantworten. Ich habe schon auf Wikipedia geguckt, aber ich habe die Antwort nicht verstanden. Kann mir villeicht irgentwer erklären was beim Salzstreuen passiert? (ich bin in der 7. Klasse)
schon mal Danke im vorraus

Meine Ideen:
magician4



Anmeldungsdatum: 03.06.2010
Beiträge: 914

Beitrag magician4 Verfasst am: 26. Feb 2011 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

das salz loest sich in wasser gerne in geloeste, hydratisierte ionen auf (beispiel kochsalz, NaCl):



diese geloesten ionen stoeren das wasser an der wasser-kristallbildung (=eis-bildung: wasserkristalle heissen im volksmund "eis"), grad so als wolltest du aus wuerfeln einen turm bauen, aber ab und zu musst du da ne murmel mit "verbasteln": das stoert halt

--> es muss erheblich kaelter als normal sein, damit sich aus "salzwasser" eis abscheiden kann

dieser effekt kann auch quasi "im nachhinein" wirksam werden: salz "loest" also auch bereits bestehende wasser-kristalle (in gewissen grenzen... ~ -18°C ist das tiefste was du mit NaCl erreichst, wenn ich's grad recht erinnere) wieder zu fluessigem salzwasser auf

--> wenn es also nicht sibirisch-absonderlich kalt ist, verfluessigt salz bereits gebildetes eis wieder zu salzwasser


etwas genauer nennt sich der effekt "gefrierpunktserniedrigung"
naeheres (und exakteres - das war jetzt eher anschaulich) findest du hier:
http://www.chemieunterricht.de/dc2/wasser/w-salzwa.htm
bzw. deutlich "physikalischer" abgehandelt z.b. hier:
http://konstanz.ko.funpic.de/3.%20Semester/Anf%E4nger%20Praktikum/Gefrierpunktserniedrigung.pdf
(das letztere ist allerdings schon eher anspruchsvoll, und wahrscheinlich deutlich mehr als man in der 7. erwarten kann. ich wollte dir sowas trotzdem nicht komplett vorenthalten)

gruss

ingo
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 26. Feb 2011 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant bei der Gefrierpunkterniedrigung ist auch, daß es (bei geringen Mengen) nicht auf die Art des Stoffes ankommt, was für mich die Frage auslöst: Warum gerade Salz? grübelnd
Für das geplante Referat vielleicht eine kleine Beispielrechnung, meinetwegen 20 g NaCl / 100 g H2O. Und, fällt mir noch ein, es gibt am "anderen Ende" beim Kochen / Verdampfen einen ähnlichen Effekt, mit lustigem Namen.
magician4



Anmeldungsdatum: 03.06.2010
Beiträge: 914

Beitrag magician4 Verfasst am: 26. Feb 2011 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

franz hat Folgendes geschrieben:
Interessant bei der Gefrierpunkterniedrigung ist auch, daß es (bei geringen Mengen) nicht auf die Art des Stoffes ankommt, was für mich die Frage auslöst: Warum gerade Salz? grübelnd


das ist ne reine kosten- und transportgewichtsfrage: nirgendwo sonst bekommt man fuer 58.5 g/mol irgendwas mit ner doppelt molaren gefriepunktserniedrigung einfach so mittm schaufelbagger aussm berg gekratz, also quasi fuer bergungskosten = ~ fuer lau

gruss

ingo
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 26. Feb 2011 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Danke! Etwas ähnliches hatte ich schon vermutet, insbesondere bei der Preisentwicklung von Speisesalz im Winter.

Fällt mir noch was ganz anderes ein: Was hälst Du von (angeblichen) geschmacklichen Unterschieden bei verschiedenen Speisesalzen: 08/15, Meersalze, Salinesalz (Göttingen)? Oder andersrum: Was wird bei der Herstellung chemisch entfernt / gereinigt?

Schönen sonnigen Sonntag!
magician4



Anmeldungsdatum: 03.06.2010
Beiträge: 914

Beitrag magician4 Verfasst am: 27. Feb 2011 02:11    Titel: Antworten mit Zitat

salze koennen je nach dem aus welchen ionen sie bestehen unterschiedliche sensorik entfalten: NaCl eben "klassisch salzig", z.b. bitter ("bittersalz") usw.

speisesalze sind - auch das ist richtig - im spurenbereich ggf. leicht unterschiedlich in den "nebensalzen". hauptsaechlich ist und bleibt der ganze krempel jedoch bestenfalls geringfuegig verunreinigtes NaCl, egal ob aussm meer, aus ner nass-saline oder durch trockenabbau.

speziell wird da auch nichts gezielt "entfernt", sofern man einmal davon absieht, das meersalz eben nicht bis zur vollstaendigen trockne eingedampft wird, u.a. um eben die bittersalze in der uebersaettigten lake nicht mit auszufaellen.

da geologische salzlager im prinzip durch einen vergleichbaren prozess der fraktionierten kristallisation aus meerwasser gebildet wurden, besteht insoweit in der reinheit usw. zunaechst auch kein relevanter unterschied

herausschmecken kann man die typischen zuschlagssalze oder lagertypische varitaeten nach meiner kenntnis definitiv trotzdem nicht, da die zuschlaege sich %-ual deutlich unterhalb der sensorischen differenzierungsschwelle befinden (so kann man bei einem salz z.b. nicht rausschmecken ob es nun iodiert ist oder nicht, ob es ggf. zusaetzlich fluoriert wurde, oder welche silikate da ggf. als trennmitel mit beigemischt wurden, was verglichen mit den genesebedingten unterschieden dann vergleichsweise drastische veraenderungen sind)

ich halte daher die gern geruehmten "feinheiten" fuer bestenfalls nen placeboeffekt, boesartiger formuliert fuer ne artifizielle hype zum zweck der geldgenerierung.

gruss

ingo
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 27. Feb 2011 03:04    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für Dein Gutachten, Ingo!

Zitat:
ich halte daher die gern geruehmten "feinheiten" fuer bestenfalls nen placeboeffekt, boesartiger formuliert fuer ne artifizielle hype zum zweck der geldgenerierung.

Was meinetwegen zyprisches Meersalz für 5 € paar Gramm angeht - einverstanden. Schöne Kristallstruktur, geschmacklich wirklich ununterscheidbar. Bei der erwähnten Saline gibt es andere Meinungen (auch meine, jawoll).
Aber, um wieder den Bogen zur Wissenschaft zu kriegen, wie müßte ein Test aussehen, um zwei Speisesalzproben diesbezüglich zu vergleichen (die ja auch haptisch verschieden sind)?

Salzige Grüße!

(Worum ging es überhaupt?)
magician4



Anmeldungsdatum: 03.06.2010
Beiträge: 914

Beitrag magician4 Verfasst am: 27. Feb 2011 03:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
wie müßte ein Test aussehen, um zwei Speisesalzproben diesbezüglich zu vergleichen (die ja auch haptisch verschieden sind)?


je nachdem wie genau du es gerne haettest: ICP (oder andere methoden aus dem bereich der AAS ), ionenchromatographie / HPLC, klassische "nasschemische" analytik....

..damit solltest du die anorganik soweit im griff haben, und organik ist eh normalerweise in salzlagern ohne bedeutung.


und wegen deiner saline: nuja, wenn die da nicht gezielt nen +/- reines NaCl -floez auswaescht, dann kann da schonmal dit und dat an begleitsalzen mit ausgespuelt werden, z.b. wenn die wahllos mit dem "wasserstrahl" in sonne geologie hier reinhalten: http://www.wfg-gk.de/sglacialbild90.jpg
(aus: http://www.wfg-gk.de/glacialkosmos33.html )

... und dann haegts halt von der kunst des sieders an der salzpfanne ab, wie weit er die sosse eindickt, m.a.w. was er (gem. der fraktionierten uebersaettigung) noch "mitnimmt"

Zitat:
(Worum ging es überhaupt?)

darum , wie uns der segen der erde den "waermsten winter seit beginn der wetteraufzeichnungen" versuessen kann...

gn8

ingo
Zoey
Gast





Beitrag Zoey Verfasst am: 27. Feb 2011 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Ich glaube ich habs jetzt verstanden. smile
Zoey
TheBartman



Anmeldungsdatum: 09.07.2009
Beiträge: 482

Beitrag TheBartman Verfasst am: 28. Feb 2011 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

Iod-Salz schmeckt (bzw. riecht) anders.

Ich hatte auch mal den Fall, dass (wegen Streusalzknappheit) in einem Betrieb Ammoniumdünger gestreut wurde.
Mal davon abgesehen, dass das illegal ist, gab es ne ziemliche Sauerei beim auftauen. Es klebte ziemlich.

_________________
http://www.ultimatespaceproject.de
magician4



Anmeldungsdatum: 03.06.2010
Beiträge: 914

Beitrag magician4 Verfasst am: 28. Feb 2011 15:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Iod-Salz schmeckt (bzw. riecht) anders.

0,005 gew.-% (typischer wert fuer "iodsalz") einer nicht-fluechtigen, salzartigen verbindung wie kaliumiodat aus einer NaCl-matrix rausriechen....respekt!

und auch deine geschmacksnerven sind schlicht....ungewoehnlich sensibel


gruss

ingo
TheBartman



Anmeldungsdatum: 09.07.2009
Beiträge: 482

Beitrag TheBartman Verfasst am: 28. Feb 2011 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Probier es mal aus. Ich bin nicht der Einzige der das kann.
_________________
http://www.ultimatespaceproject.de
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 28. Feb 2011 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Bei nächster Gelegentheit werden paar Kilo Saline-Salz verkostet und ich bin durchaus optimistisch. smile
magician4



Anmeldungsdatum: 03.06.2010
Beiträge: 914

Beitrag magician4 Verfasst am: 28. Feb 2011 23:52    Titel: Antworten mit Zitat

franz hat Folgendes geschrieben:
Bei nächster Gelegentheit werden paar Kilo Saline-Salz verkostet und ich bin durchaus optimistisch. smile




--> lass es

gruss

ingo
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 01. März 2011 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Das Ergebnis der spannenden dégustation culinaire wird eingestellt; Du Banause. smile
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Wärmelehre