RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Auflagerreaktionen an Winkelträger (Vektoren)
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 22. Nov 2006 19:29    Titel: Auflagerreaktionen an Winkelträger (Vektoren) Antworten mit Zitat

hallo

kann mir mal jemand einen Tipp geben wie ich hier vorgehen muss?
aufgabenstellung ist auch unten!
danke vielmal

[Ich habe den Titel mal geändert, damit er aussagekräftig wird. "Vektoren" scheint mir zu allgemein für dieses Thema. Gruß, dermarkus]



text.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  text.JPG
 Dateigröße:  42.32 KB
 Heruntergeladen:  2217 mal


bild.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  bild.JPG
 Dateigröße:  35.16 KB
 Heruntergeladen:  2219 mal

dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 22. Nov 2006 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du einen Physiker fragst, dann bekommst du erstmal die Antwort: Nachdenken. Also überlegen, welche Kräfte und Momente hier wirken.

Was hast du denn selbst schon überlegt? Kennst du Methoden, die du gelernt hast, und die du hierauf anwenden könntest? Oder hilft dir der Physikeransatz weiter, erstmal zu überlegen, welche Kräfte und Momente denn hier so wirken?
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 22. Nov 2006 21:02    Titel: Antworten mit Zitat

Auflagerkraft in Fx, y und z Richtung, aber wie hilft mir das nun weiter??

Kann das stimmen?
Kraft Wurzel3*F ist dreidimensional
Habe ein Dreieck gebildet zwischen den Größen Fz, Wurezel3*F und der Diagonale von Punkt A zum Punkt wo Wurzel3*F angreift.
Diagonale ist Wurzel aus l²+l²=l*Wurzel aus 2, somit Länge von Wurzel3*F = l*Wurzel3
Winkel Alpha zwischen Länge Wurzel3*l und Wurzel2*l ist der Winkel Alpha=35,26° -> tanAlpha=l/l*Wurzel2
somit
sinAlpha=Fz/F*Wurzel3
Fz=F*Wurzel3*sinAlpha=0,9998F ist also F
das sonstige Längen immer gleich sind
ist Fz=Fx=Fy
stimmt das?
das habe ich mir überlegt, aber obs stimmt, ist was anderes smile
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

buell23 hat Folgendes geschrieben:

Fz=Fx=Fy (...) =F

Wenn du damit die Beträge der Komponenten der Kraft meinst, dann bin ich damit einverstanden smile

Wie sieht es nun mit den Vorzeichen dieser Komponenten aus? Kannst du also den kompletten Vektor für die Kraft aufstellen?
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

dermarkus hat Folgendes geschrieben:
buell23 hat Folgendes geschrieben:

Fz=Fx=Fy (...) =F

Wenn du damit die Beträge der Komponenten der Kraft meinst, dann bin ich damit einverstanden smile

Wie sieht es nun mit den Vorzeichen dieser Komponenten aus? Kannst du also den kompletten Vektor für die Kraft aufstellen?


hallo
Fz=Fx=Fy=F*Wurzel3*sinAlpha
Fz,Fx,Fy sind Komponenten der Kraft F*Wurzel3, richtig!!
aber das mit dem Vektor, was ich da genau machen muss, weiß ich nicht!Wie meinst du das mit den Vorzeichen?
Vektoren haben wir in der Schule nie genau durchgenommen.
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hm, bist du sicher, dass ihr das rechnen sollt, ohne Vektoren zu verwenden?

Dann müsstest du nun noch dazusagen oder mit Vorzeichen angeben, in welche Richtung die drei Komponenten deiner Auflagerkraft zeigen, denn manche zeigen in die Richtung der zugehörigen Achse, und manche zeigen in die Richtung, die der Richtung der zugehörigen Achse entgegen gerichtet ist.

---------------------------

Wenn du nun wirklich auch ohne Vektoren noch das Drehmoment berechnen möchtest, wie würdest du dann vorgehen? Den Betrag der Kraft kennst du bereits, und du weißt, entlang welcher Geraden sie wirkt. Kannst du nun den Abstand dieser Geraden vom Lager A bestimmen, und dann mit Betrag der Kraft und diesem Abstand das Drehmoment ausrechnen?

----------

Spätestens beim Angeben des Ergebnisses brauchst du dann aber doch Vektoren, daher vermute ich, dass ihr schon den Vektor



verwenden

und wahrscheinlich sogar den Drehmomentvektor

mit dem Kreuzprodukt, also mit Vektorrechnung, ermitteln sollt. ist dabei ein Vektor, der von A zu einem Punkt auf der Geraden zeigt, entlang der die Kraft wirkt.
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 12:32    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

kann das sein?
Fx wirkt entgegen daher ein minus -> -Fx
Fz und Fy in gleiche Richtung -> beide positiv
Vektor FA=Vektor Fx+Fy+Fz (alles zusammenrechnen)
bei Vektor r kenn ich mich nicht aus. ist das die diagonale?
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Zu Fy würde ich nochmal genau in die Skizze schauen und das Vorzeichen kontrollieren.

Die Komponenten eines Vektors addiert man nicht, um den Vektor auszurechnen, sondern man schreibt die drei Komponenten des Vektors (ohne mit ihnen dazu weiter noch etwas zu rechnen) übereinander zwischen zwei Klammern.

Welche Diagonale meinst du denn? Wie weit musst du denn in x-Richtung, wie weit in y- Richtung, und wie weit in z-Richtung gehen, um von A aus zu einem Punkt auf der Gerade der Kraft zu gelangen?
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

dermarkus hat Folgendes geschrieben:
Zu Fy würde ich nochmal genau in die Skizze schauen und das Vorzeichen kontrollieren.


achh, ich idiot, sorry
Fx und Fy sind negativ!
Fz ist positiv
Muss ich das so in die Klammer hineinschreiben wie du nur mit den Vorzeichen?

dermarkus hat Folgendes geschrieben:

Die Komponenten eines Vektors addiert man nicht, um den Vektor auszurechnen, sondern man schreibt die drei Komponenten des Vektors (ohne mit ihnen dazu weiter noch etwas zu rechnen) übereinander zwischen zwei Klammern.


Was bringt es mir dann, wenn ich es nicht berechnen muss? was ist, wenn ich mal den Wert für Vektor FA brauche?

dermarkus hat Folgendes geschrieben:

Welche Diagonale meinst du denn? Wie weit musst du denn in x-Richtung, wie weit in y- Richtung, und wie weit in z-Richtung gehen, um von A aus zu einem Punkt auf der Gerade der Kraft zu gelangen?


Vektor r= 3*l richtig??
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

buell23 hat Folgendes geschrieben:

Fx und Fy sind negativ!
Fz ist positiv
Muss ich das so in die Klammer hineinschreiben wie du nur mit den Vorzeichen?

Einverstanden smile

Und in die Klammer hinein schreibst du dann am Ende nicht die Bezeichnungen der Komponenten wie ich, sondern wie groß die Komponenten sind.

Zitat:

Was bringt es mir dann, wenn ich es nicht berechnen muss? was ist, wenn ich mal den Wert für Vektor FA brauche?

Was meinst du denn mit "Wert"des Vektors? Ich glaube, da solltest du unbedingt nochmal nachlernen, was ein Vektor ist und wie man damit umgeht. Hier kann ich eher nur die ganz kurze Crashkurs-Version davon geben:

Was ist ein Vektor?

Ein Vektor sagt dir, wie weit du in welche Richtung gehen musst. Wie weit in x-Richtung, das sagt dir die x-Komponente des Vektors, wie weit in y-Richtung, die y-Komponente und wie weit in z-Richtung, die z-Komponente . (Einen Vektor kann man also in Form eines Pfeils darstellen, der dieselbe Länge und dieselbe Richtung hat wie der Vektor.)
Wie weit das ist, das heißt, wie lang der Vektor ist, also, wie groß der Betrag dieses Vektors ist, kannst du mit dem Satz des Pythagoras ausrechnen, wenn du die Komponenten des Vektors kennst:



Einen "Wert" eines Vektors aber gibt es nicht.

Zitat:

Vektor r= 3*l richtig??

Das ist kein Vektor, sondern nur eine Zahl mit Längeneinheit. (Also ein sogenannter Skalar.) Zu einem Vektor gehören alle seine Komponenten, denn sonst weiß man ja nicht, wie der Pfeil aussehen soll, der den Vektor repräsentiert. Eine Angabe wie "3*l" reicht ja nicht, um eine Richtung anzugeben.
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

ja stimmt nicht der Wert, sondern Betrag, melde mich am Abend nochmals! danke für deine Hilfe darweil
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

hab doch zeit
also wenn ich es richtig verstanden habe, dann lautet die Lösung:
spaltenvektoren

Vektor FA=(FAx,FAy,FAz)=(Wurzel3*F/2,Wurzel3*F/2,Wurzel3*F/2)

Vektor MA=Vektor FA*Vektor r=(FAx,FAy,FAz)*(lx,ly,lz)=(Wurzel3*F/2*lx,Wurzel3*F/2*ly,Wurzel3*F/2*lz,)

Bitte noch um Bestätigung!
danke
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Vektor FA=(FAx,FAy,FAz)=(Wurzel3*F/2,Wurzel3*F/2,Wurzel3*F/2)

Wie kommst du nun auf die Faktoren (Wurzel(3))/2 und die Vorzeichen "überall plus?".

Du hast dir doch oben schon richtig überlegt, dass der Betrag aller drei Komponenten deiner Auflagerkraft gleich F ist, und dass nur die z-Komponente ein plus hat.

Wie lautet der Kraftvektor, der aus dieser Überlegung "-F in x-Richtung, -F in y-Richtung, und +F in z-Richtung" folgt?

Zitat:

Vektor MA=Vektor FA*Vektor r = (...)

Okay, das konntest du noch nicht wissen, weil du bisher noch keine Vektorrechnung konntest: Mit bezeichnet man das Kreuzprodukt zweier Vektoren, das berechnet man ganz anders als die Multiplikation, die du hier versucht hast.

Magst du, bevor du lernst, wie man mit Vektoren rechnet (also wie man Vektoren addiert, wie man Vektoren mit einem Skalar multipliziert, wie man das Skalarprodukt zweier Vektoren bildet, und wie man das Kreuzprodukt zweier Vektoren bildet)

http://de.wikipedia.org/wiki/Vektor

erst einmal selbst überlegen (wenn du schon weißt, was ein Drehmoment ist und wie du es bestimmen würdest), in welche Richtung das Drehmoment zeigen muss, das du hier berechnen sollst?
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

ich schau mal selber zuerst nach und versuche es! smile
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

ohh sorry, wegen des versehentlichen Postens!
[Kein Problem, ich habe den doppelten Post eben gelöscht, Gruß, dermarkus]

Ich hätte da eine Lösung:

spaltenvektoren (untereinander)

Vektor FA = (FAx,FAy,FAz) = (-F(x),-F(y),F(z))

Vektor MA = (FAx,FAy,FAz) X (l(x),l(y),l(z)) =
(-F(x),-F(y),F(z)) X (l(x),l(y),l(z))

Vektor MA = (-F(x).l(y)+F(y).l(x),-F(y).l(z)-F(z).l(y),F(z).l(x)+F(x).l(z))
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, du könntest schon fast das richtige meinen smile

Zur Schreibweise: Das (x), (y) und (z) schreibt man nicht mehr in den Vektor mit hinein, sobald man konkrete Werte für die Komponenten des Vektors in den Vektor hineinschreibt. Denn welche Komponente des Vektors das ist, sieht man daran, ob sie oben, in der Mitte oder unten im Vektor steht.

Damit lautet dein Ergebnis für :



Schau mal genau hin und überprüfe die Länge deines Vektors : Damit dieser Vektor von A bis zur Gerade der Kraft zeigt, musst du ihn noch korrigieren.

Die Formel für die Berechnung des Kreuzproduktes sieht (soweit ich das in der unüblichen Darstellungsweise und nebeneinander getippten Form beurteilen konnte) schon mal gar nicht so schlecht aus smile Die konkrete Anordnung, welche Komponenten mit welchen verrechnet werden und dann wohin geschrieben werden, ist allerdings noch durcheinandergeraten.

Magst du nicht zuerst mal anschaulich überlegen, was du für das Drehmoment als Ergebnis erwartest, bevor du dich Hals über Kopf in so eine komplizierte und dazu noch so neue Berechnungsformel stürzt?
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

dermarkus hat Folgendes geschrieben:

Schau mal genau hin und überprüfe die Länge deines Vektors : Damit dieser Vektor von A bis zur Gerade der Kraft zeigt, musst du ihn noch korrigieren.


hallo

entschuldige mich für meine Begriffsstützigkeit in diesem Themenbereich!
ist der Vektor r ist in diesem Fall 3l?? Vektor r=(3l,3l,3l)
Vektor Länge muss bis zur Gerade der Kraft zeigen? hä? jetzt check ich gar nix mehr!! Ich verlier gleich die Nerven! Hilfe
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube, die Hauptschwierigkeit ist hier, nachzuvollziehen, was ich in Worten über deine Skizze sage, anstatt mit dem Finger darin herumzeigen zu können. Ich formuliere das mal ausführlich, ich glaube, damit dürfte das ganze klarer werden:

-----------------------

Damit die fertige Formel



, die ich dir oben gesagt habe, funktioniert, muss der Vektor so gewählt werden, dass er vom Punkt A zu irgendeinem Punkt auf der Geraden g zeigt.

Mit der Geraden g meine ich dabei die Gerade, auf der in deiner Skizze der Pfeil eingezeichnet ist, an dem dransteht, und die in deiner Skizze hinter der Spitze des Pfeiles ein Stück weit als gestrichelte Linie eingezeichnet ist.

Siehst du in deiner Skizze, welche Gerade g ich meine?

Als Zielpunkt auf dieser Gerade für den Vektor könntest du zum Beispiel den Anfangspunkt des Pfeiles nehmen.

Dann müsstest du von A aus die Strecke in Richtung der x-Achse gehen, und dann noch die Strecke in Richtung der y-Achse, und dann wärst du bei diesem Punkt angelangt.

-------------------------------------

Du könntest auch einen anderen Punkt auf der Geraden g als Zielpunkt für deinen Vektor wählen, das wäre dann ein anderer Vektor , mit dem funktioniert die Formel



genauso gut: Nämlich zum Beispiel den Mittelpunkt des Würfels mit Kantenlänge , dessen eine Ecke der Punkt A ist. Zu diesem Punkt kommst du, wenn du beim Punkt A startest, um in x-Richtung gehst, dann um in y-Richtung und dann um in z-Richtung.
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

hi

Vektor FA = (-F,-F,F)
Vektor MA= (-F.l+F.l,-F.0-F.l,F.l+F.0)= (0,-Fl,F.l)

Vektor MA=Wurzel aus 0²+(-Fl)²+(Fl)² = Wurzel aus 2F²l² = Fl*Wurzel2=1,41*F*l

ich hoffe es stimmt nach langem blödem Fragen usw., sonst Hammer
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Puh, dafür, dass du gerade frisch lernst, was ein Vektor ist, und damit gleich schon zum ersten Mal versuchst, ein Kreuzprodukt auszurechnen, machst du aber ganz schön viele Schritte auf einmal, die du gar nicht kommentierst! Welchen Vektor hast du denn nun genommen?

Wenn du dich schon daran wagst, dein frisch erworbenes Wissen gleich an einer solchen etwas abstrakteren Aufgabe, in der man mit Variablen anstatt mit Zahlen rechnet, zu erproben und auszuprobieren, magst du dich dann nicht ein bisschen geduldiger z.B. mit meinen Zwischen-Hilfs-Fragen beschäftigen oder die Zwischenschritte mit dazuschreiben, die du beim Rechnen machst?

(Ich glaube, ich erzähle dir mal lieber nicht, wie lange ich das Rechnen mit Vektoren geübt habe, bevor ich zum ersten Mal einem Kreuzprodukt begegnet bin Augenzwinkern )

---------------------

Zum Rechnen mit dem Kreuzprodukt gebe ich dir mal ein konkretes Zahlenbeispiel:

Wenn ,



und



dann ist

buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

okay, ich glaube du haltest mich schon für deppert, aber keine Angst, ich habe eine technische Schule hinter mir und halte mich kontinuierlich fit, damit ich Gelernte Dinge nicht vergesse. Diese Aufgabe habe ich kürzlich gefunden und habe mir gedacht, dass ich mal die Sache mit den Vektoren in Angriff nehme. Wir haben "Vektoren" aber nie in der SChule durchgenommen.

Also ich erklär das ganze mal:

ax|bx
ay|by
az|bz
ax|bx

unter az|bz eine zusätzliche Zeile wegen den Diagonalen
Diagonale schräg von oben links nach unten rechts minus Diagonale von unten li nach re. oben - Zeile für Zeile (Habe ich aus dem Matheunterricht, frag mich nicht wie das hieß)

1. axby - aybx
2. aybz - azby
3. azbx - axbz

Jetzt gibt es ein Durcheinander, ich weiß aber nicht warum?! (Bitte um Erklärung)

Mit deinem Ansatz
1.aybz-azby
2.azbx-axbz
3.axby-aybx

für Vektor FA X Vektor r (vereinfacht ohne Klammer)
a X b
-F X 0 | x
-F X l | y
F X l | z

komme ich auf
-F.l-F.l
F.0-(-F.l)
-F.l-(-F.0)

das ergibt zusammengerechnet
Vektor MA = (-2Fl,Fl,-Fl) (Spaltenvektor)

darf ich das dann so weiterrechnen?
Vektor MA = Wurzel aus (-2Fl)²+(Fl)²+(-Fl)² = FlWurzel6 = 2,45Fl
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

buell23 hat Folgendes geschrieben:

1. axby - aybx
2. aybz - azby
3. azbx - axbz

Okay, wie du aus dem Vergleich dieser drei Komponenten mit meinem Ansatz gemerkt hast, hast du hier beim Erinnern die Zeilen durcheinandergebracht

-------

Zitat:

für Vektor FA X Vektor r (vereinfacht ohne Klammer)
a X b
-F X 0 | x
-F X l | y
F X l | z

Und hier hast du die Komponenten des Vektors r verwechselt, nicht die x-Komponente ist Null, sondern die z-Komponente.

Also ist der Vektor und nicht (0,l,l))

Und achte beim Kreuzprodukt auf die Reihenfolge der Vektoren, denn die macht hier einen Unterschied! (r X F ist nicht gleich F X r)
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

ok, mann bin ich blöd!! das gibts ja nicht!!
ist das letzte mal, dann geb ich auf und bin dir nicht mehr lästig! Jetzt wirds langsam peinlich.

a X b
l X -F| x
l X -F | y
0 X F | z

dies ergibt

lF-(-0F) = lF
-0F-lF = -lF
-lF+lF = 0

MA=FlWurzel2=1,41Fl

So, wenn das nicht stimmt, friss ich n Besen!
werde mich mal intensiver mit Vektoren beschäftigen!
Dürfte ich wissen, wie lange du geübt hast bzw was du gemacht hast und was jetzt dein Beruf ist? Frage, weil du dich gut auskennst und wissen wollte, ob du irgendetwas studiert hast?!

was ich mal erwähnen wollte, ist, dass hier die Zeit nicht stimmt! smile
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

buell23 hat Folgendes geschrieben:

a X b
l X -F| x
l X -F | y
0 X F | z

dies ergibt

lF-(-0F) = lF

Einverstanden smile

Zitat:

-0F-lF = -lF

hier ist noch ein gemeiner Vorzeichenfehler versteckt (minus mal minus ist immer fies Augenzwinkern )

Zitat:

-lF+lF = 0

und hier hast du noch eine Null übersehen

Das konvergiert deutlich, gleich hast du's smile

Zum ersten Mal einen Vektor kennengelernt haben wir in ungefähr in der achten oder neunten Klasse, und das Kreuzprodukt kam dann natürlich erst Jahre später Augenzwinkern

Zitat:

Dürfte ich wissen, wie lange du geübt hast bzw was du gemacht hast und was jetzt dein Beruf ist? Frage, weil du dich gut auskennst und wissen wollte, ob du irgendetwas studiert hast?!

Na, dreimal darfst du raten Augenzwinkern Physik natürlich smile

Zitat:

was ich mal erwähnen wollte, ist, dass hier die Zeit nicht stimmt! smile

Ja, manchmal dehnt sie sich hier ein bisschen, und manchmal vergeht sie wie im Fluge Augenzwinkern Dafür ist unsere Boardzeit hier streng monoton steigend, im Gegensatz zur MEZ/MESZ Augenzwinkern
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

lF-(0-F)=lF+0F=lF
-0F-lF=-lF
-lF-(-lF)=-lF+lF=0

hab ich doch gemacht? minus und minus = plus
hab doch nichts übersehen. Nuller auch nicht!
mann ist das schwer, aber verdammt schwer! smile
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 23. Nov 2006 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

buell23 hat Folgendes geschrieben:
lF-(0-F)=lF+0F=lF
-0F-lF=-lF
-lF-(-lF)=-lF+lF=0

hab ich doch gemacht? minus und minus = plus
hab doch nichts übersehen. Nuller auch nicht!

Gratuliere, jetzt kannst du's schon besser als ich smile Diesmal habe ich die zwei Rechenfehler gemacht, und du hast richtig gerechnet smile

Damit hast du nun den fertigen Drehmomentvektor berechnet. smile Wenn du den in deine Skizze einzeichnest, dann liegt er innerhalb der xy-Ebene und zeigt von A nach links. Also liegt er wie erwartet auf der Drehachse, um die sich das ganze drehen würde, wenn A drehbar gelagert wäre.
buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 23. Nov 2006 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

wie meinst du von A nach links?
in y-Richtung?

wie liest du das ab?
also in xy-Ebene, weil 2 Werte in Klammer (für x,y) z=0

meine Auffassung:

auf y-Achse -> entgegen Kraftkomponente FWurzel3 gezeichnet, weil Fl negativ
auf x-Achse -> in Richtung -||-, weil Fl positiv
Gesamtkraft zeigt nach rechts oben??

das möchte ich noch checken!! smile
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 24. Nov 2006 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die x-Komponente des Drehmomentvektors ist . Also ist sie positiv, also gehe ich von A aus ein Stück weit in die Richtung der positiven x-Achse (also schräg nach links vorne in deiner Skizze).

Die y-Komponente des Drehmomentvektors ist . Also genauso groß wie die x-Komponente, nur mit negativem Vorzeichen. Also gehe ich von dort, wo ich oben gelandet bin, parallel zur y-Achse ein gleichgroßes Stück wie oben in Richtung der negativen y-Achse (also schräg nach links hinten in deiner Skizze). Der Punkt, wo ich nun also gelandet bin, ist die Spitze des Drehmomentvektors, der in A anfängt, und diese Spitze liegt ungefähr links von A in deiner Skizze.

Der Drehmomentvektor zeigt also ungefähr nach links, und zwar entlang der 2. Winkelhalbierenden der x-y-Ebene.



bild_187.gif
 Beschreibung:
 Dateigröße:  52.73 KB
 Angeschaut:  3785 mal

bild_187.gif


buell23



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 238

Beitrag buell23 Verfasst am: 24. Nov 2006 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

hey super

danke für deine Hilfe, war zwar mühsam für dich, aber trotzdem, ich mit meinen FRAGEN!!
Danke für deine Geduld, obwohl es fast schon zu kritisch war, hast du trotzdem alles ruhig und "sehr gut" erklärt. Ich übe mal selbst noch mit Vektoren zu rechnen! Also dann, ich wünsche dir noch eine gute Nacht.

Tipp: Geh mal schlafen, bist ja den ganzen Tag schon nur am ARBEITEN und HELFEN!
dermarkus
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 14788

Beitrag dermarkus Verfasst am: 24. Nov 2006 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, werd ich machen smile
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik