RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Elastischer Stoß
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
annafragt



Anmeldungsdatum: 28.01.2021
Beiträge: 309

Beitrag annafragt Verfasst am: 12. Mai 2021 00:52    Titel: Elastischer Stoß Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo, ich habe mir eine Herleitung zum elastischen Stoß angeschaut und da wurde geschrieben:

Um die Geschwindigkeit nach dem zentralen elastischen Stoß zu berechnen, wird in das Bezugssystem gewechselt in dem beide Körper ruhen würden, wenn der Stoß unelastisch wäre.

Meine Ideen:
Was bedeutet das und wieso ist das so?
Ich habe da gar nicht so gedacht, deshalb würde mir eine Antwort weiterhelfen.
Ich bedanke mich schonmal
gast_free
Gast





Beitrag gast_free Verfasst am: 12. Mai 2021 07:11    Titel: Antworten mit Zitat

Vermutlich ist damit gemeint, das man sowohl den Energieerhaltungs- als auch den Impulserhaltungssatz anwendet. So wie beim plastischen Stoß.
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 4476

Beitrag Myon Verfasst am: 12. Mai 2021 07:12    Titel: Antworten mit Zitat

Offenbar wird in dieser Herleitung die Situation im Schwerpunktsystem betrachtet, also im System, wo der Schwerpunkt der beiden Stosspartner in Ruhe und der Gesamtimpuls =0 ist. In diesem System ruhen beide Körper nach einem unelastischen Stoss.
annafragt



Anmeldungsdatum: 28.01.2021
Beiträge: 309

Beitrag annafragt Verfasst am: 13. Mai 2021 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Antworten
Zu den Formeln anbei habe ich eine Frage.
Kann man damit auch folgenden Fall rechnerisch erklären:

m1 hat Geschwindigkeit v1 stößt auch m2 mit Geschwindigkeit =0
Endgeschwindigkeit von m1 wird u1=0 sein und Endgeschwindigkekt von u2 = v1?
Weil ich habe versucht sozusagen das mal einzusetzen (s. Anhang) und da ist bei beiden dann v1 rausgekommen..

Eine Antwort wäre hilfreich danke schönen feiertag
Code:



0CC429D0-B077-4395-8BB8-53F59B87AACD.jpeg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  0CC429D0-B077-4395-8BB8-53F59B87AACD.jpeg
 Dateigröße:  100.25 KB
 Heruntergeladen:  54 mal

Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 4476

Beitrag Myon Verfasst am: 13. Mai 2021 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

annafragt hat Folgendes geschrieben:
m1 hat Geschwindigkeit v1 stößt auch m2 mit Geschwindigkeit =0
Endgeschwindigkeit von m1 wird u1=0 sein und Endgeschwindigkekt von u2 = v1?

Das gilt für den Fall m1=m2 (einfach in die Formeln einsetzen; sollte aber auch sonst fast klar sein, denn Impuls- und Energieerhaltung sind so offensichtlich erfüllt).
annafragt



Anmeldungsdatum: 28.01.2021
Beiträge: 309

Beitrag annafragt Verfasst am: 13. Mai 2021 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Myon hat Folgendes geschrieben:
annafragt hat Folgendes geschrieben:
m1 hat Geschwindigkeit v1 stößt auch m2 mit Geschwindigkeit =0
Endgeschwindigkeit von m1 wird u1=0 sein und Endgeschwindigkekt von u2 = v1?

Das gilt für den Fall m1=m2 (einfach in die Formeln einsetzen; sollte aber auch sonst fast klar sein, denn Impuls- und Energieerhaltung sind so offensichtlich erfüllt).



Stimmt! Vielen Dank! Also kann ich diese Formel auf alle Fälle der elastischen Stöße anwenden?
Zum Beispiel auch wenn m2 größer ist als m1 fliegt m1 auch zurück (zB elastischer Stoß mit Wand) mit folgenden Werten:
v1=v1 v2=0 u1=- v1
u2=0
Das kann man also auch mit der Formel berechnen, ja oder?

Und ich wollte nur noch zum Anhang was fragen:
Ich habe da mit rotem Stift da ein -v1 zB draufgemacht, ich dachte das müsste so. Aber das minus sagt doch nur, ob es dann in die gleiche Richtung quasi beschleunigt wird oder in die entgegengesetzte oder?
Danke nochmal! Wirklich!



8F9F4744-72FC-4D78-80D4-77F1FFB325EF.jpeg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  8F9F4744-72FC-4D78-80D4-77F1FFB325EF.jpeg
 Dateigröße:  84.29 KB
 Heruntergeladen:  52 mal

Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 4476

Beitrag Myon Verfasst am: 13. Mai 2021 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Also kann ich diese Formel auf alle Fälle der elastischen Stöße anwenden?

Ja, sie gilt für alle geraden, zentralen elastischen Stösse.

Zitat:
Zum Beispiel auch wenn m2 größer ist als m1 fliegt m1 auch zurück (zB elastischer Stoß mit Wand) mit folgenden Werten:
v1=v1 v2=0 u1=- v1
u2=0
Das kann man also auch mit der Formel berechnen, ja oder?

Ja, auch das folgt aus der Formel. Eine Wand verhält sich wie ein ruhender Körper mit unendlich hoher Masse. Stösst m1 auf eine Wand, so lässt man m2 in den Formeln gegen unendlich gehen. Es folgt dann wie angegeben

u1=-v1, u2=0.


Zitat:
Und ich wollte nur noch zum Anhang was fragen:
Ich habe da mit rotem Stift da ein -v1 zB draufgemacht, ich dachte das müsste so. Aber das minus sagt doch nur, ob es dann in die gleiche Richtung quasi beschleunigt wird oder in die entgegengesetzte oder?
Danke nochmal! Wirklich!

Die roten Korrekturen oder Anmerkungen sind nicht nötig. Im Spezialfall m1=m2 sind die Geschwindigkeiten nach dem Stoss einfach vertauscht, d.h. u1=v2, u2=v1. Dabei können v1, v2, u1, u2 Vorzeichen aufweisen, je nach Richtung. Wenn z.B. zwei gleiche Massen mit v1=4m/s, v2=-3m/s aufeinander stossen, so sind die Geschwindigkeiten nach dem Stoss u1=-3m/s, u2=4m/s.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik