RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Wärme zu Strom doch möglich?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 14:12    Titel: Wärme zu Strom doch möglich? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo Leute,
ich meine einen Weg gefunden zu haben wie man Wärme direkt in elektrischen Strom wandeln kann.
Ich kenne die Hauptsätze der Thermodynamik und hab schon im Abi mit Physiklehrern und Physikstudenten darüber gesprochen - alle waren sich einig dass meine Schlussfolgerungen Sinn ergeben.
Nur ist mein Problem ich bin kein Nanotechnologe und auch nicht sonderlich reich sodass ich mir hiermit Hilfe suchen möchte um einen ersten Versuchsaufbau zu realisieren. Hat jemand eine Idee an wen ich mich da wenden kann, ohne ausgelacht oder über den Tisch gezogen zu werden?

Leider kann ich hier nicht ins Detail gehen ohne zu viel zu verraten, daher würde ich mich gerne mit jemandem treffen.

grüße,
scienceforabetterfuture

Meine Ideen:
Meine Ideen sind:
Hier im Forum fragen
evtl. Firmen anschreiben
nachts in eine High-Tech Fabrik einbrechen und einen Prototypen bauen
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2604

Beitrag ML Verfasst am: 19. Okt 2020 14:19    Titel: Re: Wärme zu Strom doch möglich? Antworten mit Zitat

Hallo,

scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:

ich meine einen Weg gefunden zu haben wie man Wärme direkt in elektrischen Strom wandeln kann.
Ich kenne die Hauptsätze der Thermodynamik und hab schon im Abi mit Physiklehrern und Physikstudenten darüber gesprochen - alle waren sich einig dass meine Schlussfolgerungen Sinn ergeben.
[...]
Leider kann ich hier nicht ins Detail gehen ohne zu viel zu verraten, daher würde ich mich gerne mit jemandem treffen.

Auch hier im Forum sind die Hauptsätze der Thermodynamik bekannt, und es gibt sogar Leute, die Trolle auch dann erkennen, wenn sie geheimnisvoll tun. smile


Viele Grüße
Michael
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 14:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ach man, das war klar dass das so kommt.
Was soll ich denn davon haben jemand zu trollen?
Ich finde trotzdem dass ich ne Chance verdient habe angehört zu werden.
Michael, wenn du mal genau nachschaust gelten diese Hauptsätze nur für makroskopische Systeme da ein einzelnes Teilchen keine Wärme besitzt.
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2604

Beitrag ML Verfasst am: 19. Okt 2020 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Ach man, das war klar dass das so kommt.

Was erwartest Du anderes, wenn Du Standard-Crackpot-Ideen vorträgst?

Zitat:

Was soll ich denn davon haben jemand zu trollen?

Das frage ich mich auch immer. Falls Du meinst, dass Deine Erfindung funktioniert, lass sie patentieren. Dabei wird dann auch geprüft, ob sie funktionieren kann.

Zitat:

Ich finde trotzdem dass ich ne Chance verdient habe angehört zu werden.
Michael, wenn du mal genau nachschaust gelten diese Hauptsätze nur für makroskopische Systeme da ein einzelnes Teilchen keine Wärme besitzt.

Hast Du Dich schon mit dem Maxwell'schen Dämon befasst?
https://de.wikipedia.org/wiki/Maxwellscher_D%C3%A4mon



Viele Grüße
Michael
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 1241

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 19. Okt 2020 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich befürchte, das wirst du privat finanzieren müssen. Niemand, der noch bei Trost ist, wird eine Idee unterstützen, die darauf hinauslaufen, dass physikalische Hauptsätze verletzt werden.

Da du deine Idee nicht weiter erläutern möchtest, können wir dir auch nicht wirklich weiterhelfen.

Viele Grüße,
Nils
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5414
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 19. Okt 2020 14:48    Titel: Antworten mit Zitat

Jaja, klar... Du willst angehört werden, aber kannst eigentlich nichts erzählen, weil Du dann ja zu viel verrätst...
Ja, eindeutig Troll...

Gruß
Marco
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5414
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 19. Okt 2020 14:50    Titel: Antworten mit Zitat

ML hat Folgendes geschrieben:
Dabei wird dann auch geprüft, ob sie funktionieren kann.

Das ist allerdings nicht wahr. Das Patentamt prüft nicht die Funktionsfähigkeit von Erfindungen, allerdings werden Erfindungen, die den ersten oder zweiten Hauptsatz der TD verletzen (also PM erster und zweiter Art) direkt abgelehnt.

Gruß
Marco
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2604

Beitrag ML Verfasst am: 19. Okt 2020 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
Das Patentamt prüft nicht die Funktionsfähigkeit von Erfindungen, allerdings werden Erfindungen, die den ersten oder zweiten Hauptsatz der TD verletzen (also PM erster und zweiter Art) direkt abgelehnt.

So war es gemeint.
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 1241

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 19. Okt 2020 14:56    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
Das ist allerdings nicht wahr. Das Patentamt prüft nicht die Funktionsfähigkeit von Erfindungen, allerdings werden Erfindungen, die den ersten oder zweiten Hauptsatz der TD verletzen (also PM erster und zweiter Art) direkt abgelehnt.


Das heißt, dass man ein mögliches PM überhaupt nicht schützen kann? Na toll, wenn es dann doch funktioniert, wird einem die Idee doch direkt geklaut. Big Laugh
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

ML hat Folgendes geschrieben:
Hallo,

scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Ach man, das war klar dass das so kommt.

Was erwartest Du anderes, wenn Du Standard-Crackpot-Ideen vorträgst?

ja, nichts anderes, hab ja gesagt das war klar aber ich weiß nicht weiter

Zitat:

Was soll ich denn davon haben jemand zu trollen?

Das frage ich mich auch immer. Falls Du meinst, dass Deine Erfindung funktioniert, lass sie patentieren. Dabei wird dann auch geprüft, ob sie funktionieren kann.

das könnte ich probieren aber ich dachte ein Prototyp wäre besser

Zitat:

Ich finde trotzdem dass ich ne Chance verdient habe angehört zu werden.
Michael, wenn du mal genau nachschaust gelten diese Hauptsätze nur für makroskopische Systeme da ein einzelnes Teilchen keine Wärme besitzt.

Hast Du Dich schon mit dem Maxwell'schen Dämon befasst?
https://de.wikipedia.org/wiki/Maxwellscher_D%C3%A4mon

ja den kenne ich, trotzdem danke der kommt dem am nächsten.

bräuchte einfach nen Physiker dem ich vertraue der sich das mal anschaut. Vielleicht hab ich ja auch nen Knick in der Logik aber ich versichere euch, ich trolle nicht

Viele Grüße
Michael
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
Jaja, klar... Du willst angehört werden, aber kannst eigentlich nichts erzählen, weil Du dann ja zu viel verrätst...
Ja, eindeutig Troll...

Gruß
Marco


Zitat:
lieber Marco, wenn ich hier alles veröffentliche ist es doch nicht mehr meine Idee. Es geht mir nicht darum ob ihr mir glaubt sondern ich möchte jemand finden der bereit ist sich darüber auszutauschen

Gruß,
scienceforabetterfuture
Qubit



Anmeldungsdatum: 17.10.2019
Beiträge: 534

Beitrag Qubit Verfasst am: 19. Okt 2020 15:05    Titel: Re: Wärme zu Strom doch möglich? Antworten mit Zitat

scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Meine Frage:
Hallo Leute,
ich meine einen Weg gefunden zu haben wie man Wärme direkt in elektrischen Strom wandeln kann.


Meinst du ein Thermoelement (bzw. TEG)? smile

https://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelement
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5414
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 19. Okt 2020 15:14    Titel: Antworten mit Zitat

scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
lieber Marco, wenn ich hier alles veröffentliche ist es doch nicht mehr meine Idee. Es geht mir nicht darum ob ihr mir glaubt sondern ich möchte jemand finden der bereit ist sich darüber auszutauschen

Gruß,
scienceforabetterfuture


Ach, ich dachte, es haben schon so viele Lehrer und Physikstudenten das für toll erachtet. Wieso brauchst Du dann noch mehr davon?
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 15:15    Titel: Re: Wärme zu Strom doch möglich? Antworten mit Zitat

Qubit hat Folgendes geschrieben:
scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Meine Frage:
Hallo Leute,
ich meine einen Weg gefunden zu haben wie man Wärme direkt in elektrischen Strom wandeln kann.


Meinst du ein Thermoelement (bzw. TEG)? smile

https://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelement


Nein das kenne ich und ich hab wirklich schon alles abgegrast
Qubit



Anmeldungsdatum: 17.10.2019
Beiträge: 534

Beitrag Qubit Verfasst am: 19. Okt 2020 15:18    Titel: Re: Wärme zu Strom doch möglich? Antworten mit Zitat

scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Qubit hat Folgendes geschrieben:
scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Meine Frage:
Hallo Leute,
ich meine einen Weg gefunden zu haben wie man Wärme direkt in elektrischen Strom wandeln kann.


Meinst du ein Thermoelement (bzw. TEG)? smile

https://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelement


Nein das kenne ich und ich hab wirklich schon alles abgegrast


Okay, dann erklär mal ein bisschen Theorie hinter deiner Erfindung.
Welchen Wirkungsgrad erreichst du und wie?
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:
scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
lieber Marco, wenn ich hier alles veröffentliche ist es doch nicht mehr meine Idee. Es geht mir nicht darum ob ihr mir glaubt sondern ich möchte jemand finden der bereit ist sich darüber auszutauschen

Gruß,
scienceforabetterfuture


Ach, ich dachte, es haben schon so viele Lehrer und Physikstudenten das für toll erachtet. Wieso brauchst Du dann noch mehr davon?


Was ist denn los, sorry dass ich ne Frage hab..
Die konnten mir da nicht weiter helfen.
Wenn du das auch nicht kannst okay aber kein Grund schnippisch zu werden
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 15:25    Titel: Re: Wärme zu Strom doch möglich? Antworten mit Zitat

Qubit hat Folgendes geschrieben:
scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Qubit hat Folgendes geschrieben:
scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Meine Frage:
Hallo Leute,
ich meine einen Weg gefunden zu haben wie man Wärme direkt in elektrischen Strom wandeln kann.


Meinst du ein Thermoelement (bzw. TEG)? smile

https://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelement


Nein das kenne ich und ich hab wirklich schon alles abgegrast


Okay, dann erklär mal ein bisschen Theorie hinter deiner Erfindung.
Welchen Wirkungsgrad erreichst du und wie?


Mein Plan ist es die kinetische Energie einzelner Teilchen zu nutzen, ähnlich wie bei einer endothermen Reaktion, jedoch ohne Chemische Reaktion. Das Ding wäre fast wie ein Computerchip aufgebaut, viele kleine "Kollektoren" und wenige Teilchen.
Über den Wirkungsgrad kann ich leider noch keine Aussagen treffen, er wird wohl erwartungsgemäß gering sein.
masterpie



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 204

Beitrag masterpie Verfasst am: 19. Okt 2020 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

@scienceforabetterfuture,

wie weit bist Du mit Teilchenphysik vertraut, als Quantenmechanik, QFT, QED?

Chipentwickler schauen auch aufs Geld und Entwickllungskosten für einen Chip sind ganz schön heftig. Ich könnte mir vorstelllen, die wollen da von Dir eine wissenschaftliche Ausarbeitung nach allen "Regeln der Kunst" sehen. Sonst zuckt da keiner und macht einige Millionen locker.

Da Du nach Deinen Darstellungen Abi hast, würde ich ein Physikstudium empfehlen. Dort findest Du vielleicht Interessierte bzw. erkennst nach einigen Jahren, ob Deine Ideen machbar sind oder nicht.

Alles andere würde bedeuten, die Sache an Fachexperten abzugeben und damit sicher auch das evtl. Patent. Ergo musst Du mindestens erst mal selbst Experte werden.

Wenn Du in einigenJahren zu einer positiven Entscheidung für Dein Projekt kommst, kannst Du bei einem Chipentwickler vorsprechen und mit der dann vorhandenen Kompetenz Dein Projekt vorstellen. Im allerbesten Fall wirst Du als Entwickler in der Forschungsabteilung eingestellt und darfst - sicher mit einem Team - versuchen, die Idee zu realisieren.

Ob Du dafür mal einen Nobelpreis oder überhaupt die Anerkennung als Erfinder bekommst, hängt dann von vielen anderen Dingen ab. Die Chipfirma will ja auch erst mal ihr Geld zurück und das in möglichst mehrfacher Ausgabenhöhe.

Bleiben würde Dir in jedem Fall der Abschluß als Physiker und darauß könnte man ja einiges im Leben machen ...

Gruß, Masterpie

_________________
Wir denken zu viel und fühlen zu wenig. (Charlie Chaplin)
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

masterpie hat Folgendes geschrieben:
@scienceforabetterfuture,

wie weit bist Du mit Teilchenphysik vertraut, als Quantenmechanik, QFT, QED?

Chipentwickler schauen auch aufs Geld und Entwickllungskosten für einen Chip sind ganz schön heftig. Ich könnte mir vorstelllen, die wollen da von Dir eine wissenschaftliche Ausarbeitung nach allen "Regeln der Kunst" sehen. Sonst zuckt da keiner und macht einige Millionen locker.

Da Du nach Deinen Darstellungen Abi hast, würde ich ein Physikstudium empfehlen. Dort findest Du vielleicht Interessierte bzw. erkennst nach einigen Jahren, ob Deine Ideen machbar sind oder nicht.

Alles andere würde bedeuten, die Sache an Fachexperten abzugeben und damit sicher auch das evtl. Patent. Ergo musst Du mindestens erst mal selbst Experte werden.

Wenn Du in einigenJahren zu einer positiven Entscheidung für Dein Projekt kommst, kannst Du bei einem Chipentwickler vorsprechen und mit der dann vorhandenen Kompetenz Dein Projekt vorstellen. Im allerbesten Fall wirst Du als Entwickler in der Forschungsabteilung eingestellt und darfst - sicher mit einem Team - versuchen, die Idee zu realisieren.

Ob Du dafür mal einen Nobelpreis oder überhaupt die Anerkennung als Erfinder bekommst, hängt dann von vielen anderen Dingen ab. Die Chipfirma will ja auch erst mal ihr Geld zurück und das in möglichst mehrfacher Ausgabenhöhe.

Bleiben würde Dir in jedem Fall der Abschluß als Physiker und darauß könnte man ja einiges im Leben machen ...

Gruß, Masterpie


Leider muss man mich zu den interessierten Laien auf dem Gebiet zählen.
Danke für deine ernstgemeinte Antwort smile
Scheint noch ein wahnsinnig steiniger Weg zu sein. Vielleicht hast du Recht und dein konservativer Ansatz ist wirklich die Lösung bzw. so nah wie ich ihr kommen kann.
Leider muss das halt wirklich in der Größenordnung von mehreren Nanometern sein und da hab ich wenig Schimmer wie die Welt aussieht.
masterpie



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 204

Beitrag masterpie Verfasst am: 19. Okt 2020 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Leider muss man mich zu den interessierten Laien auf dem Gebiet zählen. ... hab ich wenig Schimmer wie die Welt aussieht.


Keiner hat bei der Geburt alles gewusst, was er im Leben so braucht. Sich das immer wieder mal ehrlich einzugestehen ist eher tugendhaft als eine Schande. Na und damit ist doch klar, was Du mit dem Abi als nächstes beginnst. Ran an's Physistudium. Hart und steinig ist fast jeder Weg im Leben. Wenn man am Ziel ankommt, ist man stolz drauf, dass man es bewältigt hat. Also, leg los ... Thumbs up!

Gruß, Masterpie

_________________
Wir denken zu viel und fühlen zu wenig. (Charlie Chaplin)
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 19. Okt 2020 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

masterpie hat Folgendes geschrieben:
scienceforabetterfuture hat Folgendes geschrieben:
Leider muss man mich zu den interessierten Laien auf dem Gebiet zählen. ... hab ich wenig Schimmer wie die Welt aussieht.


Keiner hat bei der Geburt alles gewusst, was er im Leben so braucht. Sich das immer wieder mal ehrlich einzugestehen ist eher tugendhaft als eine Schande. Na und damit ist doch klar, was Du mit dem Abi als nächstes beginnst. Ran an's Physistudium. Hart und steinig ist fast jeder Weg im Leben. Wenn man am Ziel ankommt, ist man stolz drauf, dass man es bewältigt hat. Also, leg los ... Thumbs up!

Gruß, Masterpie


Haha, da hast du wohl Recht. Bleibt mir wohl nix anderes übrig und liegen lassen kann ich das Thema jetzt auch nicht mehr Big Laugh
Klimafrosch



Anmeldungsdatum: 12.10.2020
Beiträge: 33

Beitrag Klimafrosch Verfasst am: 20. Okt 2020 02:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde an deiner Stelle mal HIER nachfragen, ob sie dir einen Prof. für technische Informatik vermitteln können, der sich die Idee mal ansieht.

https://www.w-hs.de/kooperieren/technologietransfer/enabling-innovation/enabling-innovation-muensterland/

Dann musst du aber auch deine Idee vollständig erklären, so weit sie dir bekannt ist. Wenn du Angst hast, dass sie dir geklaut wird (machen die aber nicht ;-) , dann formuliere sie aus und schicke sie in einem versiegelten Umschlag mit Tageszeitung per Einschreiben-Einwurf an dich selbst und bewahre alles gut auf. Dann hast du später einen Nachweis, dass es deine Idee war.

Die Profs Technische Informatik haben dort viele eigene Apparaturen, um gegebenenfalls einen Mikrochip nach deinen Vorstellungen herzustellen. Sie könnten dich zumindest an die richtige Stelle weiterleiten, wenn was dran ist an deiner Idee.
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 20. Okt 2020 02:12    Titel: Antworten mit Zitat

Klimafrosch hat Folgendes geschrieben:
Ich würde an deiner Stelle mal HIER nachfragen, ob sie dir einen Prof. für technische Informatik vermitteln können, der sich die Idee mal ansieht.

https://www.w-hs.de/kooperieren/technologietransfer/enabling-innovation/enabling-innovation-muensterland/

Dann musst du aber auch deine Idee vollständig erklären, so weit sie dir bekannt ist. Wenn du Angst hast, dass sie dir geklaut wird (machen die aber nicht ;-) , dann formuliere sie aus und schicke sie in einem versiegelten Umschlag mit Tageszeitung per Einschreiben-Einwurf an dich selbst und bewahre alles gut auf. Dann hast du später einen Nachweis, dass es deine Idee war.

Die Profs Technische Informatik haben dort viele eigene Apparaturen, um gegebenenfalls einen Mikrochip nach deinen Vorstellungen herzustellen. Sie könnten dich zumindest an die richtige Stelle weiterleiten, wenn was dran ist an deiner Idee.


Wow, vielen Dank für den Tipp, werde mich gleich morgen dran hocken und schauen was sich da machen lässt.
Brillant



Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 1863
Wohnort: Hessen

Beitrag Brillant Verfasst am: 20. Okt 2020 05:41    Titel: Antworten mit Zitat

Klimafrosch hat Folgendes geschrieben:
dann formuliere sie aus und schicke sie in einem versiegelten Umschlag mit Tageszeitung per Einschreiben-Einwurf an dich selbst und bewahre alles gut auf. Dann hast du später einen Nachweis, dass es deine Idee war.


Eine beliebige alte Tageszeitung ist jederzeit beschaffbar. Das ist kein Beweis, eine Idee zu deren Datum gehabt zu haben.

Bin kein Jurist, aber da muss etwas Stärkeres her. Womöglich ein Skript vom Notar mit Datum bestätigen lassen. Einfach mal fachlichen Rat einholen, wie man sowas macht.

Wenn du die Kosten scheust, verweise auf physikerboard.de. Da wird bestätigt, dass du am „Verfasst am: 19. Okt 2020 14:12 Titel: Wärme zu Strom doch möglich?” diese Frage formuliert hast. Es zeichnet bekannte Physiker aus, dass sie früh über Fragen nachdenken.

_________________
Glaubt nicht dem Hörensagen ... oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an. Siddhartha Gautama
masterpie



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 204

Beitrag masterpie Verfasst am: 20. Okt 2020 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Na der gute alte Poststempel ist doch Beweis genug. Den kann man doch nicht fälschen .... Hammer
Es gibt auch hierzulande Anwälte. Die bewahren Deine Unterlagen mit Empfangsquittung auf und schauen erst rein, wenn Du es erlaubst.

Gruß, Masterpie

_________________
Wir denken zu viel und fühlen zu wenig. (Charlie Chaplin)
Klimafrosch



Anmeldungsdatum: 12.10.2020
Beiträge: 33

Beitrag Klimafrosch Verfasst am: 20. Okt 2020 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man totale Sicherheit haben will, dann übergibt man die Postsachen einem Notar zur Aufbewahrung. Das kostet nicht viel - 20-50 € im Jahr.

Ich hatte selbst als junger Mann mal die Idee mal auszunutzen, dass O2 ein Diradikal ist. Eine Magnetfeldänderung erzeugt Strom, da müsste sich doch was im Mikroskopischen bauen lassen, gleichrichten, Kondensator laden, Nachweis dass es am Magnetfeld der Sauerstoffmoleküle liegt indem die Abhängigkeit der Aufladungsgeschwindigkeit des Kondensators über verschiedene O2-Konzentrationen und Gesamtdrücke gemessen wird.

Hat geklappt. Wollte aber kein Peer reviewtes Journal veröffentlichen,
Haue / Kloppe / Schläge

es sei denn gegen ordentliche Bezahlung Hammer
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 20. Okt 2020 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Klimafrosch hat Folgendes geschrieben:
Wenn man totale Sicherheit haben will, dann übergibt man die Postsachen einem Notar zur Aufbewahrung. Das kostet nicht viel - 20-50 € im Jahr.

Ich hatte selbst als junger Mann mal die Idee mal auszunutzen, dass O2 ein Diradikal ist. Eine Magnetfeldänderung erzeugt Strom, da müsste sich doch was im Mikroskopischen bauen lassen, gleichrichten, Kondensator laden, Nachweis dass es am Magnetfeld der Sauerstoffmoleküle liegt indem die Abhängigkeit der Aufladungsgeschwindigkeit des Kondensators über verschiedene O2-Konzentrationen und Gesamtdrücke gemessen wird.

Hat geklappt. Wollte aber kein Peer reviewtes Journal veröffentlichen,
Haue / Kloppe / Schläge

es sei denn gegen ordentliche Bezahlung Hammer


Das werde ich wohl so machen. Es kann ja auch sein dass ich nen totalen Knick in der Logik habe, wie gesagt ich hab noch keinen Versuchaufbau gemacht (wie auch daheim).
Interessanter Ansatz mit dem Sauerstoff. Ich glaube das schwierigste ist eine so minimale Spannung gleichzurichten. Würde es Dioden geben mit Nanovolt als Durchbruchspannung wäre das ganze deutlich leichter.

Das einzige Nanomäßige was ich daheim gemacht hab ist ein Tropfen Nitrocelluloselack auf Wasser, um Interferenzfarben zu erzeugen.

Auf jeden Fall danke an alle die hier etwas beigetragen haben!
Ich steh ziemlich alleine mit ner Idee da, die echt was ändern könnte wenn es klappt, das macht mich fast wahnsinnig LOL Hammer
Klimafrosch



Anmeldungsdatum: 12.10.2020
Beiträge: 33

Beitrag Klimafrosch Verfasst am: 20. Okt 2020 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man viele Ereignisse hat, sind aufgrund der normalen Fluktuation auch immer Ereignisse darunter die so heftig sind, dass man sie gleichrichten kann.

Die Kritik war damals, ich hätte die Apparatur nicht hinreichend gegen HF-Strahlung abgeschirmt. Habe ich aber getan. Außerdem hatte ich die Abhängigkeit der Ladegeschwindigkeit des Kondensators vom O2-Partialdruck gezeigt.
grübelnd

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.
scienceforabetterfuture



Anmeldungsdatum: 19.10.2020
Beiträge: 12

Beitrag scienceforabetterfuture Verfasst am: 20. Okt 2020 13:51    Titel: Antworten mit Zitat

Klimafrosch hat Folgendes geschrieben:
Wenn man viele Ereignisse hat, sind aufgrund der normalen Fluktuation auch immer Ereignisse darunter die so heftig sind, dass man sie gleichrichten kann.

Die Kritik war damals, ich hätte die Apparatur nicht hinreichend gegen HF-Strahlung abgeschirmt. Habe ich aber getan. Außerdem hatte ich die Abhängigkeit der Ladegeschwindigkeit des Kondensators vom O2-Partialdruck gezeigt.
grübelnd

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.


Ach, quasi wie thermisches Rauschen? Ich versteh was du meinst. Ich bin da so rum gegangen dass ich das nicht elektrisch sondern, ähm wie sagt man, kinetisch gleichrichte, eben bevor es zu Strom wird.
Echt interessant, hast du da mehr dazu? Zu diesem Thema wurden schon so viele Hirne zermatert, meins explodiert auch bald ^^

Vielen Dank smile
Klimafrosch



Anmeldungsdatum: 12.10.2020
Beiträge: 33

Beitrag Klimafrosch Verfasst am: 20. Okt 2020 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch noch nicht lange dabei. Ich glaube, in diesem Forum kann man keine Bilder hochladen. Sonst würde ich meinen Versuchsaufbau skizzieren.
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2604

Beitrag ML Verfasst am: 20. Okt 2020 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Klimafrosch hat Folgendes geschrieben:
Ich bin auch noch nicht lange dabei. Ich glaube, in diesem Forum kann man keine Bilder hochladen. Sonst würde ich meinen Versuchsaufbau skizzieren.



Bilder1.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  14.91 KB
 Angeschaut:  774 mal

Bilder1.jpg


Frankx



Anmeldungsdatum: 04.03.2015
Beiträge: 823

Beitrag Frankx Verfasst am: 21. Okt 2020 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn man viele Ereignisse hat, sind aufgrund der normalen Fluktuation auch immer Ereignisse darunter die so heftig sind, dass man sie gleichrichten kann.


Ich habe ähnliche Ansätze schon in anderen Foren gesehen.

Hier ist jedoch imho der falsche Ort für solche Diskussionen, da hier vorwiegend Nachhilfe für Schüler und Studenten gegeben wird.

Das Thema grenzt an "Freie Energie". Bislang habe ich da zwar kein tragfähiges Konzept gesehen, aber ich finde es interessant hin und wieder wie bei PMs darüber nachzudenken, sozusagen als "Fingerübung".

Nur sind solche Diskussionen hier im Forum oft nicht gern gesehen.


.
Brillant



Anmeldungsdatum: 12.02.2013
Beiträge: 1863
Wohnort: Hessen

Beitrag Brillant Verfasst am: 16. März 2021 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Frankx hat Folgendes geschrieben:
Das Thema grenzt an "Freie Energie". ... Nur sind solche Diskussionen hier im Forum oft nicht gern gesehen.

Wenn „frei“ = „kostenlos“, dann hätten wir doch die Photovoltaik, Solarthermie, Wind- und Wasserkraft. Sehr physikalische Themen.

Warum wird so ein Bohei gemacht um freie Energie? Soll die geheim im Kohlenkeller erzeugt werden?

_________________
Glaubt nicht dem Hörensagen ... oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an. Siddhartha Gautama
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 2604

Beitrag ML Verfasst am: 17. März 2021 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Brillant hat Folgendes geschrieben:
Warum wird so ein Bohei gemacht um freie Energie? Soll die geheim im Kohlenkeller erzeugt werden?

hinter dem Begriff der "Freien Energie" stecken in der Regel Verschwörungstheorien, die behaupten, dass es unerschöpfliche und leicht ausbeutbare, aber geheim gehaltene Energiequellen gebe.

Viele Grüße
Michael
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic