RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Kalium 40 Beta plus und minus Strahler
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
MacMichi



Anmeldungsdatum: 30.04.2020
Beiträge: 1

Beitrag MacMichi Verfasst am: 30. Apr 2020 13:42    Titel: Kalium 40 Beta plus und minus Strahler Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo,

Kalium 40 ist ein Beta plus wie auch ein Beta minus Strahler (neben K-Einfang). Ich kann bei Atomen, die einen deutlichen Protonen oder Neutronen Überschuss aufweisen mit "erlangt durch die Umwandlung einen energetisch günstigeren Zustand" argumentieren. Aber wie argumentiere ich, wenn beide Zerfallsrichtungen möglich sind bzw. auftreten? Vielen Dank für die Hilfe, M

Meine Ideen:
Es kann doch vom Standpunkt "Zerfälle passieren um einen energetisch günstigeren Zustand zu erreichen" aus nicht möglich sein, in beide Richtungen zu argumentieren.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8033

Beitrag jh8979 Verfasst am: 30. Apr 2020 14:04    Titel: Re: Kalium 40 Beta plus und minus Strahler Antworten mit Zitat

MacMichi hat Folgendes geschrieben:

Es kann doch vom Standpunkt "Zerfälle passieren um einen energetisch günstigeren Zustand zu erreichen" aus nicht möglich sein, in beide Richtungen zu argumentieren.

Doch. In diesem speziellen Fall sind beide Zerfallsarten möglich und führen zu Zuständen niedrigerer Energie. Mangan-54 ist ein weiteres Isotop, das sowohl beta+ als auch beta- Zerfällskanäle hat.

Das wird zT sicher mit den sogenannten magischen Zahlen zu tun haben. Kernphysik und dies starke Wechselwirkung sind kompliziert.
https://en.wikipedia.org/wiki/Magic_number_(physics)
physikfinger



Anmeldungsdatum: 30.04.2020
Beiträge: 1

Beitrag physikfinger Verfasst am: 01. Mai 2020 08:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich hab (nachdem ich gestern ca. 2 Stunden auf deutschsprachigen Seiten gesucht habe) heute morgen nochmal englische Begriffe verwendet und bin jetzt fündig geworden.

Als erstes habe ich gelernt, dass K40 kein beta-plus und -minus Strahler ist, sondern ein beta-minus und K-Einfang auftritt (ich war da auf der falschen Fährte, weil die Abkürzung für K-Einfang in der Karlsruher Nuklidkarte auch beta-plus ist).

In einem englischen Artikel stand jetzt genau die Begründung für beide Arten, dass K40 eben keine gerade Protonen und Neutronenzahl hat (so wie Ca 40 und Ar 40) und das ausreicht, dass das K40 instabil ist (daher auch die hohe Halbwertszeit).

Gruß, m
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8033

Beitrag jh8979 Verfasst am: 01. Mai 2020 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

physikfinger hat Folgendes geschrieben:

Als erstes habe ich gelernt, dass K40 kein beta-plus und -minus Strahler ist,

Doch ist es, auch wenn beta+ deutlich seltener ist.
https://en.wikipedia.org/wiki/Isotopes_of_potassium
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik