RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Aufgabe 5 zur Netzwerkanalyse
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
physik0123



Anmeldungsdatum: 27.12.2019
Beiträge: 30

Beitrag physik0123 Verfasst am: 28. Dez 2019 02:01    Titel: Aufgabe 5 zur Netzwerkanalyse Antworten mit Zitat

Hallo,
weiß einer, was ich hier falsch gemacht habe?
Vielen Dank für Eure Hilfe



IMG_0223.PNG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  IMG_0223.PNG
 Dateigröße:  403 KB
 Heruntergeladen:  75 mal

masterpie



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 177

Beitrag masterpie Verfasst am: 28. Dez 2019 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde ((R3||R4 + R5)||R6 + R2) sehen, wenn ich den Widerstand R23456 brauche. Ich komme auf rund 12 Ohm. Bei Dir wären das rund 2,6 Ohm.

Damit Rges = R2...6 || R1 = 4 Ohm. Mit U0 = 5 V wäre I0 = U0/Rges = 5/4 A = 1,25 A. Was I0 = 10A sein soll, kann ich nicht erkennen.

I4 wird U0/R1 = 5V/6Ohm = 0,83A und der andere R-Netzzweig würde von den gesamt 1,25 A noch 0,42A bekommen.

Probe: U0/R2...6 = 5V/12Ohm = 0,42A. Was ist I0?

_________________
Wir denken zu viel und fühlen zu wenig. (Charlie Chaplin)
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14685

Beitrag GvC Verfasst am: 28. Dez 2019 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

In dieser Aufgabe sind alle Widerstände außer R1 ohne Belang. Laut Maschensatz liegt an R1 die Spannung U0. Dann ist I1 laut ohmschem Gesetz gerade

physik0123



Anmeldungsdatum: 27.12.2019
Beiträge: 30

Beitrag physik0123 Verfasst am: 29. Dez 2019 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

GvC hat Folgendes geschrieben:
In dieser Aufgabe sind alle Widerstände außer R1 ohne Belang. Laut Maschensatz liegt an R1 die Spannung U0. Dann ist I1 laut ohmschem Gesetz gerade




Stimmt, du hast Recht. Das ist mir gar nicht aufgefallen.


Kann man hier auch den Stromteiler anwenden, indem man R23456 zusammenfasst? Dann hätte man nämlich eine Parallelschaltung aus zwei Widerständen (Ich weiß, ist umständlicher).
masterpie



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 177

Beitrag masterpie Verfasst am: 29. Dez 2019 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

physik0123 hat Folgendes geschrieben:
GvC hat Folgendes geschrieben:
In dieser Aufgabe sind alle Widerstände außer R1 ohne Belang. Laut Maschensatz liegt an R1 die Spannung U0. Dann ist I1 laut ohmschem Gesetz gerade




Stimmt, du hast Recht. Das ist mir gar nicht aufgefallen.


Kann man hier auch den Stromteiler anwenden, indem man R23456 zusammenfasst? Dann hätte man nämlich eine Parallelschaltung aus zwei Widerständen (Ich weiß, ist umständlicher).


Man kann das so vereinfachen, das man nur mit zwei Widerständen arbeitet (rechnet). Dazu wäre R23456 zusammen zu fassen. Nur braucht man das nicht, da allein U0 und R1 für die Größe von I1 verantwortlich sind. Der Strom durch R23456 belastet zwar die Spannungsquelle U0, doch danach war ja hier nicht gefragt und wenn die Spannungsquelle U0 beide Teilströme ohne Spannungseinbruch aufbringen kann (wovon man ausgehen darf), ist es wirklich ausreichend, nur R1 und U0 zu beachten.

_________________
Wir denken zu viel und fühlen zu wenig. (Charlie Chaplin)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik