RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Ähnliche Schiefe Aufgabe wie vorhin
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 19:40    Titel: Ähnliche Schiefe Aufgabe wie vorhin Antworten mit Zitat

...


Zuletzt bearbeitet von Mathology am 06. Jul 2017 15:33, insgesamt 5-mal bearbeitet
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 04. Jul 2017 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Benutze bitte in LaTex die Operatoren und Symbole und schreib nicht

sondern

und auch nicht

sondern

Im übrigen ist Deine Rechnung falsch. Das erkennst Du schon daran, das bei einem Winkel =0 keine Reibkraft vorhanden ist, was nicht sein kann.

Zeichne die Kräfte ein, bilde das Kräftedreieck und überlege welche Kräfte die Gleichgewichtsbedingung erfüllen müssen.


Zuletzt bearbeitet von Mathefix am 04. Jul 2017 20:14, insgesamt einmal bearbeitet
Auwi



Anmeldungsdatum: 20.08.2014
Beiträge: 602

Beitrag Auwi Verfasst am: 04. Jul 2017 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Für die Reibungskraft ist nicht die Hangabtriebskraft, sondern die "Normalkraft" = Anpresskraft auf den Weg verantwortlich

-und bei Frage b ist die Beschleunigung von M nicht g , sondern ein a<g was erst noch berechnet werden muß !


Zuletzt bearbeitet von Auwi am 04. Jul 2017 20:30, insgesamt einmal bearbeitet
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

Mathefix hat Folgendes geschrieben:
Benutze bitte in LaTex die Operatoren und Symbole und schreib nicht

sondern

und auch nicht

sondern


ich habe so einpaar schon auswendig gelernt \cdot \frac \sqrt der rest kommt noch bin fleißig dabei.


Zitat:
Für die Reibungskraft ist nicht die Hangabtriebskraft, sondern die "Normalkraft" = Anpresskraft auf den Weg verantwortlich


grübelnd stimmt. Also ohne sin(alpha)
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 04. Jul 2017 20:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:
Mathefix hat Folgendes geschrieben:
Benutze bitte in LaTex die Operatoren und Symbole und schreib nicht

sondern

und auch nicht

sondern


ich habe so einpaar schon auswendig gelernt \cdot \frac \sqrt der rest kommt noch bin fleißig dabei.


Zitat:
Für die Reibungskraft ist nicht die Hangabtriebskraft, sondern die "Normalkraft" = Anpresskraft auf den Weg verantwortlich


grübelnd stimmt. Also ohne sin(alpha)


Was soll das denn? Nicht raten und probieren.
Ich kürze das mal ab, damit das nicht wieder in ein endloses Ping Pong ausartet.



mit F_N = Normalkraft - senkrecht auf der schiefen Ebene.

Musst LaTex nicht auswendig lernen. Benutze den Formeleditor, in dem brauchst Du nur anzuklicken.
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Musst LaTex nicht auswendig lernen. Benutze den Formeleditor, in dem brauchst Du nur anzuklicken.


ups wusste ich nicht Big Laugh


ich habe es gerade eingezeichnet guck : und F_N ist die Ankathete also muss ich nicht sinus sondern Cosinus wählen weil das Anka / Hypo ist.


Rechnung zu a:





Masse M = 1,82 kg



Unbenannt.PNG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Unbenannt.PNG
 Dateigröße:  542.45 KB
 Heruntergeladen:  290 mal

Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 04. Jul 2017 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Musst LaTex nicht auswendig lernen. Benutze den Formeleditor, in dem brauchst Du nur anzuklicken.




Was soll das denn?? Du musst sorgfältiger arbeiten. Lehrer
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hast recht so wäre es richtig:




weil es um die Masse "M" geht.

.
.
.
ist denn Teil b mit s= 0,5 gt² richtig ? und der Zeit die ich ausgerechnet habe? Würde mich wundern wenn es so wäre.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 04. Jul 2017 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:
Hast recht so wäre es richtig:




weil es um die Masse "M" geht.

.
.
.
ist denn Teil b mit s= 0,5 gt² richtig ? und der Zeit die ich ausgerechnet habe? Würde mich wundern wenn es so wäre.


Wo ist denn die Hangabtriebskraft geblieben?

Zeichne doch mal ALLE Kräfte und deren Richtung .
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 20:48    Titel: Antworten mit Zitat

grübelnd Also doch Hangabtriebskraft.

Aber warum muss die Hangabtriebskraft doch genommen werden, wenn der Körper nicht den Hang runterutscht sondern rechts hoch soll. Die aufgabe ist echt schwer.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 04. Jul 2017 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:
Aber warum muss die Hangabtriebskraft doch genommen werden, wenn der Körper nicht den Hang runterutscht sondern rechts hoch soll.


Hast Du denn aus der vorigen Aufgabe gar nichts gelernt? Da ist der Körper auch rechts hoch gerutscht, und dennoch hast Du die Hangabtriebskraft berücksichtigt. Ist das nicht komisch?
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

GvC hat Folgendes geschrieben:
Mathology hat Folgendes geschrieben:
Aber warum muss die Hangabtriebskraft doch genommen werden, wenn der Körper nicht den Hang runterutscht sondern rechts hoch soll.


Hast Du denn aus der vorigen Aufgabe gar nichts gelernt? Da ist der Körper auch rechts hoch gerutscht, und dennoch hast Du die Hangabtriebskraft berücksichtigt. Ist das nicht komisch?


oh stimmt. mom ich guck mir die Aufgabe nochmal an.
.
.
.

ich bin so ein hoffnungsloser Fall Haue / Kloppe / Schläge
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 21:00    Titel: Antworten mit Zitat







Das nach M auflösen?
Auwi



Anmeldungsdatum: 20.08.2014
Beiträge: 602

Beitrag Auwi Verfasst am: 04. Jul 2017 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das nach M auflösen?


Langsam verlierst Du komplett den Überblick !
M=5kg ist doch ab Aufgabe b) fest gegeben !

Trink mal in Ruhe ne Flasche Bier und relax erst mal...
Auwi
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

aber sind wir nicht bei Aufgabe a?
Auwi



Anmeldungsdatum: 20.08.2014
Beiträge: 602

Beitrag Auwi Verfasst am: 04. Jul 2017 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

Die in der Anordnung wirkende Antriebskraft, welche die beiden Massen beschleunigt ist:
Gewichtskraft von M - Hangabtriebskraft von m - Gleitreibungskraft von m
Diese Antriebskraft dividiert durch (M+m) ist die Beschleunigung der Massen.
Damit ist es dann möglich, die Fallzeit zu berechnen.
Auwi



Anmeldungsdatum: 20.08.2014
Beiträge: 602

Beitrag Auwi Verfasst am: 04. Jul 2017 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Die Mindestmasse von M bei der sich wegen der Haftreibung noch nichts in Bewegung setzt hast Du doch mit Hilfe von Mathefix schon berechnet...
o.k. habe mich vertan, es geht um die maximale Masse von M

M(max) = m*(sin(30)+0,7*cos(30))


Zuletzt bearbeitet von Auwi am 04. Jul 2017 22:15, insgesamt 2-mal bearbeitet
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 04. Jul 2017 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

ich mache gerade bei der Elektrik weiter. Ich habe gerade keine Lust mehr auf diese Mechanik. Ich lass das mal kurz einfrieren. Habe so ein Hals wegen diesen **** aufgaben ... -.-
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 05. Jul 2017 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:
ich mache gerade bei der Elektrik weiter. Ich habe gerade keine Lust mehr auf diese Mechanik. Ich lass das mal kurz einfrieren. Habe so ein Hals wegen diesen **** aufgaben ... -.-


Du arbeitest einfach zu fahrig, statt systematisch vorzugehen und scheiterst deshalb an diser einfachen Aufgabe.

Mit dieser Arbeitsweise wirst Du auch in E-Technik Probleme haben.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 05. Jul 2017 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Auwi hat Folgendes geschrieben:
Die Mindestmasse von M bei der sich wegen der Haftreibung noch nichts in Bewegung setzt hast Du doch mit Hilfe von Mathefix schon berechnet...
o.k. habe mich vertan, es geht um die maximale Masse von M

M(max) = m*(sin(30)+0,7*cos(30))


Auch das ist falsch. Vorzeichen!
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 05. Jul 2017 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:
grübelnd Also doch Hangabtriebskraft.

Aber warum muss die Hangabtriebskraft doch genommen werden, wenn der Körper nicht den Hang runterutscht sondern rechts hoch soll. Die aufgabe ist echt schwer.


Trotz allem wirkt die Hangabtriebskraft. Sie ist der Reibkraft entgegengesetzt.

Damit der im Gleichgewicht ist, muss die Differenz beider Kräfte aufgebracht werden. Eine Skizze würde Das deutlich nachen!
Auwi



Anmeldungsdatum: 20.08.2014
Beiträge: 602

Beitrag Auwi Verfasst am: 05. Jul 2017 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

@Mathefix...
Zitat:
Trotz allem wirkt die Hangabtriebskraft. Sie ist der Reibkraft entgegengesetzt.

-aber nicht, wenn das Gewicht von M versucht m die schiefe Ebene hinauf zu befördern, wie es der Fall ist, wenn nach der maximalen Masse von M gefragt ist, bei welcher noch keine Bewegung (nach rechts) erfolgt.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 05. Jul 2017 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

Auwi hat Folgendes geschrieben:
@Mathefix...
Zitat:
Trotz allem wirkt die Hangabtriebskraft. Sie ist der Reibkraft entgegengesetzt.

-aber nicht, wenn das Gewicht von M versucht m die schiefe Ebene hinauf zu befördern, wie es der Fall ist, wenn nach der maximalen Masse von M gefragt ist, bei welcher noch keine Bewegung (nach rechts) erfolgt.


@Auwi

Das wäre mir neu.







Einverstanden?

Gruss

Jörg
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 05. Jul 2017 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

@Mathefix
Das ist nicht richtig. Wenn M eine Bewegung von m nach rechts oben bewirken soll, dann ist die Haftreibungskraft nach links unten gerichtet, hat also dieselbe Richtung wie die Hangabtriebskraft.

Wenn Du das nicht glaubst, kannst Du ja mal probehalber mit Deiner Formal die maximale Masse M bestimmen und erkennen, was Da für ein unsinniges Ergebnis rauskommt.
Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5428

Beitrag Mathefix Verfasst am: 05. Jul 2017 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

GvC hat Folgendes geschrieben:
@Mathefix
Das ist nicht richtig. Wenn M eine Bewegung von m nach rechts oben bewirken soll, dann ist die Haftreibungskraft nach links unten gerichtet, hat also dieselbe Richtung wie die Hangabtriebskraft.

Wenn Du das nicht glaubst, kannst Du ja mal probehalber mit Deiner Formal die maximale Masse M bestimmen und erkennen, was Da für ein unsinniges Ergebnis rauskommt.


@GvC
Lt. Aufgabe soll sich nichts bewegen.
Vllt. reden wir aneinander vorbei.

Wenn Hangabtriebskraft und Reibkraft dieselbe Richtung hätten, also additiv wirken würden, dann wäre für den Fall, dass die Reibkraft gleich der Hangabtriebskraft wäre, M x g = 2 x F_H oder 2 x F_R.

In Wirklichkeit ist in diesem Fall für das Gleichgewicht keine Kraft notwendig, was sich aus meiner Herleitung ergibt.

Um Gleichgewicht - keine Bewegung - herzustellen, ist die Kraftdifferenz zwischen Hangabriebskraft und Reibkraft notwendig.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 05. Jul 2017 13:07    Titel: Antworten mit Zitat

Es soll nicht nur keine Bewegung stattfinden, sondern es soll die maximale Masse M bestiimmt werden (in der Aufgabenstellung wird sie Grenzmasse genannt), bei der gerade noch keine Bewegung stattfindet. Für diesen Grenzfall wirkt die Reibkraft in dieselbe Richtung wie die Hangabtriebskraft.

Aber von mir aus kann alles so stehen bleiben. Denn die von Dir berechnete Masse M beschreibt ebenfalls einen Grenzfall, wobei mich allerdings die negative Masse stört und die angestrebte Bewegungsrichtung nicht die ist, die in der Aufgabenstellung gefordert ist. Na ja, sei's drum ...

Im Übrigen hat sich der Fragesteller (Mathology) sowieso erstmal frustriert abgewendet. Insofern erübrigt sich jede weitere Diskussion.
Auwi



Anmeldungsdatum: 20.08.2014
Beiträge: 602

Beitrag Auwi Verfasst am: 05. Jul 2017 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

Dann werde bitte mal konkret mit Deiner Masse M
(Nach Deiner Formel errechne ich M = -0,319 kg )
Mit dem + Zeichen ergäbe sich als höchste Masse ohne Bewegung bei mir dann M=3,318 kg
Man könnt dann sofort zeigen, daß wenn M dann etwas kleiner wäre, die Massen hängen bleiben bzw. wenn M etwas größer wäre die Massen in Bewegung geraten.
Auch ist bei Deiner Verrechnung es unlogisch (unbegründbar), weshalb die Reibungskraft nicht der wirkenden Kraft entgegen wirkt, sondern sie sogar unterstützt.
Im übrigen wäre es sinnvoll je nach Sachlage (Ruhe oder Bewegung) die beiden "mü" genauer zu benennen, z.B. "mü"(H) für Haftreibung und "mü"(G) für Gleitreibung.
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 05. Jul 2017 14:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mit dieser Arbeitsweise wirst Du auch in E-Technik Probleme haben.


Wenn du meinst.

Zitat:
Auch das ist falsch. Vorzeichen!


Wo welche Vorzeichen kannst du genauer sein ? Damit ich und Auwi das nachbessern können.


Wie soll ich die Aufgabe lösen, wenn ihr euch nicht auf einen Lösungsweg festlegen könnt. Und ihr seid die Profis und ich nur ein Anfänger.
Dreistein007



Anmeldungsdatum: 11.01.2016
Beiträge: 712

Beitrag Dreistein007 Verfasst am: 05. Jul 2017 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ich könnte dir in einem Zick zack die Aufgabe erklären schön mit Formeln und in einer Sprache die du sicherlich verstehst, aber ich darf hier leider nicht so helfen. Ich kann dir aber per Nachrichtfunktion eine Komplettlösung anbieten
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5595
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 05. Jul 2017 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Dreistein007 hat Folgendes geschrieben:
Ich könnte dir in einem Zick zack die Aufgabe erklären schön mit Formeln und in einer Sprache die du sicherlich verstehst, aber ich darf hier leider nicht so helfen. Ich kann dir aber per Nachrichtfunktion eine Komplettlösung anbieten

Das würde ihm nichts helfen, kapier das doch endlich mal! Wie kann man nur so ignorant sein...
Es geht nicht darum, genau diese Aufgabe lösen zu können, es geht darum, Zusammenhänge so zu begreifen, dass man irgendwann alle möglichen Aufgaben lösen kann, die einem in der Mechanik gestellt werden. Um das zu erreichen, muss man die Aufgaben selbst lösen (mit Unterstützung schon, aber nicht mit Komplettlösungen).
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 05. Jul 2017 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Schüler muss in der Schule auch nicht alles selbst "STUDIEREN". Die Lehrkraft erklärt dem Schüler es auf der "SPRACHE" oder auf dem "SPRACHNIVEAU" auf das es für den Schüler am verständlichsten ist.

Hier heißt es meistens aber nur: Nein ist falsch, nein wieder falsch, nein wie gesagt oben ist da und das falsch. Bahnhof Bahnhof.

Natürlich GIBT ihr auch Punkte an DIE FALSCH sind aber das in einer Fachsprache die ich nicht verstehe.

DANKE AN GvC, Mathefix, Auwi, as_string, Myon, Dreistein007 und keine ahnung wen es noch so gibt der mir bisher geholfen hat. Manche aber von euch sind zu kompliziert und denken das ich ein Profi bin. as_string ist ja sowieso ungeduldig und würde mir gerne in die fresse hauen aber das ist mal was anderes (was ich aus seiner Schreibweise entnehme)


Es gibt auch menschen die es auf dem Niveau "1" erklärt haben wollen und nicht auf dem Niveau "Neunmalklug".


Als ob es hier jemanden gibt der so motiviert dabei ist aufgaben zu lösen die zu schwer für mich sind und dranbleibt und nicht aufgibt und das bei einem HASS Fach aller 99,99% der Schüler!


BEISPIEL: WEnn mir keiner sagt das es die Rotationsenergie gibt (weil ich es nicht weiß) aber ständig sagt: Nein falsch, Nein falsch da fehlt etwas.

blalbalbalbl nein Falsch du musst noch was hinzufügen. JA WAS DENN? WELCHE Formel? Und bis ich gecheckt habe das es sowas Gibt und das es genommen wird WEIL etwas ROLLT, würde es mir mehr bringen wenn ihr OFFENER redet.


Danke!
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5595
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 05. Jul 2017 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Also jetzt bist Du aber schon wirklich unfair! Wenn Du ernsthaft aus den vielen Erklärungen nur jeweils "nein, das ist falsch" raus liest, dann hast Du einfach eine Leseschwäche, was auch erklären würde, warum Du niemanden verstehst!
Das ist wirklich alles Blödsinn, was Du da schreibst, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...

Gruß
Marco
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 05. Jul 2017 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich eine Leseschwäche habe, dann hast du Probleme anderen Menschen,die Anfänger sind, eine optionale Hilfestellung zu geben! Denn nicht alle haben das Wissen was du besitzt.

Wenn du allein pädagogisch ein wenig "MUM" im Kopf hättest, müsstest du aus meinem Schreiben herauslesen, dass ich eine Erklärung verlange, die für Anfänger aufbaut und nicht für Erfahrene wie manch andere. Jedoch hackst du nur auf meiner Schwächere herum und meinst nichts verändern zu wollen. "Verändern im sinne von ich erkläre es vereinfacht. Nicht mit Fachbegriffen"

Zitat:
Es geht nicht darum, genau diese Aufgabe lösen zu können, es geht darum, Zusammenhänge so zu begreifen, dass man irgendwann alle möglichen Aufgaben lösen kann, die einem in der Mechanik gestellt werden.


Wenn du und die anderen in diesem Forum wirklich sowas bewirken wollen, dann macht ihr was falsch. Ah sry der Fragenstellende hat ja eine Schwäche auf die wir nicht eingehen wollen aber trotzdessen von ihm alles verlangen wie wir es uns vorstellen.


Kommentare wie
Zitat:
ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll...


kannst auch seinlassen sowas bringt weder dich noch mich weiter.
Dreistein007



Anmeldungsdatum: 11.01.2016
Beiträge: 712

Beitrag Dreistein007 Verfasst am: 06. Jul 2017 00:46    Titel: Antworten mit Zitat

as_string,

ich bin da leider einer anderen Meinung.
Durch eine Komplettlösung, mit natürlich einer saftigen Erklärung wird er erst dann die Zusammenhänge erkennen und diese auf andere Aufgabenstellung projizieren können. Das habe ich hier sehr oft erwähnt, und meine Meinung bleibt bis zu meinem Tod.
Bei mir ist es biespielsweise so, dass ich nur durch Komplettlösungen die Zusammenhänge erkenne und es auf andere Aufgaben dann transferieren kann.
Es gibt aber manche, denen die Komplettlösung nichts bringt, da sie die Grundbegriffe nicht verstehen. Aber es bleibt ja einem selber überlassen, wie er gerne lernen möchte. Städig hören zu müssen, dass Komplettlösungen falsch sind, ist meiner Meinung nach zu weit gegriffen. Eher sollte man sagen, es bleibt euch überlassen, wie ihr am besten lernen könnt.

PS:Es gibt hier sehr gute Helfer, das muss ich ehrlich sagen, dazu gehörst auch du as_String.
Mathefix,Myon,as_string, TomS, Auwi,Myon,GvC,ML sind sehr gute Helfer finde ich. Also, bei denen kann man was lernen meiner Meingung nach.

Ich bevorzuge bei der Hilfe eine kurze gute Erklärung mit einer Formel, und zack zack, so und so ist das zu verstehen und fertig.
Aber es entstehen leider Gottes immer Kaugummi-Beiträge, wo am Ende viele den Überblick verlieren, und der Fragende einfach keine Lust mehr hat.
Wenn der Fragende nicht versteht, was Kräfte sind, oder wie man sie einzeichnet, dann könnte man ihn da abholen, indem man ihn ein Beispiel dazu gibt, wäre eine Möglichkeit.
Aber naja, was solls, so ist das hier nunmal.


Zuletzt bearbeitet von Dreistein007 am 06. Jul 2017 00:53, insgesamt einmal bearbeitet
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 06. Jul 2017 00:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich eine Leseschwäche habe, dann hast du Probleme anderen Menschen,die Anfänger sind, eine optionale Hilfestellung zu geben!


Du willst also eine nicht zwingende Hilfestellung haben. Was stellst Du Dir darunter vor?

Mathology hat Folgendes geschrieben:
"Verändern im sinne von ich erkläre es vereinfacht. Nicht mit Fachbegriffen"


Wenn Du mit Fachbegriffen Schwierigkeiten hast, dann solltest Du selber vermeiden, welche zu benutzen (wie z.B. "optional").

Mathology hat Folgendes geschrieben:
Wenn du und die anderen in diesem Forum wirklich sowas bewirken wollen, dann macht ihr was falsch.


Wir versuchen zu helfen. Dabei gehen wir im Allgemeinen davon aus, dass Du eine gewisse mindestens 10-jährige Schulbildung genossen hast. Wir können - zumindest im Rahmen eines solchen Forums - nicht das nachholen, was die Schule versäumt hat. Auch wenn das einfachste physikalische Grundbegriffe sind, die Dir fehlen, dann kann doch eine gewisse eigene Gedankenarbeit von Dir erwartet werden. Solche absolut notwendigen Grundbegriffe können übrigens - nebenbei bemerkt - auch ergoogelt werden.

Ich schlage deshalb vor, dass Du hier keine fachdidaktischen Diskussionen anzettelst, sondern Dich stattdessen besser auf Deine fachspezifischen Fragen zu den physikalischen Grundlagen konzentrierst, bei denen Dir hier jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten gerne helfen wird.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 06. Jul 2017 01:44    Titel: Antworten mit Zitat

Dreistein007 hat Folgendes geschrieben:
Durch eine Komplettlösung, mit natürlich einer saftigen Erklärung wird er erst dann die Zusammenhänge erkennen und diese auf andere Aufgabenstellung projizieren können.


Diesen Nachweis ist Mathology bisher schuldig geblieben.

Dreistein007 hat Folgendes geschrieben:
Bei mir ist es biespielsweise so, ...


Bei Mathology ist das anders.

Dreistein007 hat Folgendes geschrieben:
Ich bevorzuge bei der Hilfe eine kurze gute Erklärung mit einer Formel, und zack zack, so und so ist das zu verstehen und fertig.


Genau das ist bei Mathology anders.

Dreistein007 hat Folgendes geschrieben:
Aber es entstehen leider Gottes immer Kaugummi-Beiträge, wo am Ende viele den Überblick verlieren, ...


... woran Mathology selber nicht ganz unschuldig ist.

Dreistein007 hat Folgendes geschrieben:
Wenn der Fragende nicht versteht, was Kräfte sind, oder wie man sie einzeichnet, dann könnte man ihn da abholen, indem man ihn ein Beispiel dazu gibt, wäre eine Möglichkeit.


Die Beispiele, die hier gegeben wurden, sind so zahlreich, dass man sie schon nicht mehr zählen kann.

Unter jedem Beitrag von Mathology steht u.a. der Satz

Mathology hat Folgendes geschrieben:
Ja ich kann die Grundlagen nicht einmal und ja ich bringe mir alles selber bei!


Warum um Himmels Willen nutzt er nicht alle Möglichkeiten des Selbststudiums? Mal abgesehen von den unzähligen Seiten im Internet, wäre ein intensives Studium eines Physik-Grundlagenbuches sinnvoller als sich hier auf fachdidaktische Diskussionen einzulassen. Vielleicht besitzt er ja sogar ein solches Buch. Aus dem scheint er aber - wenn überhaupt - nur irgendwelche Formeln abzuschreiben anstatt es wirklich zu lesen. Und Lesen bedeutet in diesem Zusammenhang ganz harte Arbeit. Das ist übrigens bei einem Hoch- oder Fachschulstudium nicht anders. Studium bedeutet in allererster Line Selbststudium. Lehrer und Profs. können Dir nichts beibringen, denn es gibt keinen Nürnberger Trichter. Sie können Dir bestenfalls die Richtung zeigen, wo's lang gehen soll. Laufen musst Du alleine. Als Richtungsweiser dienen auch Bücher und heutzutage das Internet, die darüber hinaus auch beim Laufen behilflich sind, und wenn man da was nicht versteht, dann schaut man in einem anderen Buch nach und dann vielleicht in noch einem und noch einem und in Wikipedia und anderen Internetseiten und verirrt sich vielleicht auch mal in ein Forum wie dieses. Der Möglichkeiten gibt es unzählig viele. Wenn man der Meinung ist, dass einem hier nicht geholfen wird, dann sollte man die vielen anderen Möglichkeiten nutzen anstatt in diesem Forum zu lamentieren. Hier gibt jedenfalls jeder sein Bestes. Wenn das nicht ankommt, ... wie gesagt, es gibt andere Möglichkeiten.
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 06. Jul 2017 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Diesen Nachweis ist Mathology bisher schuldig geblieben.


Ich habe bis heute von EUCH keine Komplettlösung erhalten, also bin ich nichts schuldig.

Zitat:
Genau das ist bei Mathology anders.


Woher willst du das wissen? Ihr habt die Methode von Dreistein007 noch nie ausprobiert. Viel eher schreibt ihr nur Sätze wie,

Zitat:
Mann, muss man Dir denn jeden Popel einzeln aus der Nase ziehen?
Verfasst am: 03. Jul 2017 21:58 von GvC - Thema: "EES oder anders?"
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 06. Jul 2017 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:
Ich habe bis heute von EUCH keine Komplettlösung erhalten, ...


Auwi hat Dir jede Menge davon geliefert.


Mathology hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Mann, muss man Dir denn jeden Popel einzeln aus der Nase ziehen?

Verfasst am: 03. Jul 2017 21:58 von GvC - Thema: "EES oder anders?"


Wenn man Dich mehrfach nach dem Zusammenhabg von beschleunigender Kraft und Beschleunigung fragt, Du aber nach mehrmaligen Anläufen nur die beschleunigende Kraft nennst, dann ist eine solche Reaktion doch schon mal verständlich, oder nicht.

Aber wie gesagt, Du musst nicht unbedingt hier Hilfe suchen. Es gibt unzähliche andere Optionen.
Mathology



Anmeldungsdatum: 18.10.2013
Beiträge: 415

Beitrag Mathology Verfasst am: 06. Jul 2017 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn man Dich mehrfach nach dem Zusammenhabg von beschleunigender Kraft und Beschleunigung fragt, Du aber nach mehrmaligen Anläufen nur die beschleunigende Kraft nennst, dann ist eine solche Reaktion doch schon mal verständlich, oder nicht.


Genau hier kommen wir auf Dreistein007's Methode zurück! Du kannst auch wenn ich nach mehreren Anläufen nicht verstanden habe was verlangt wird sagen:

Die beschleunigende Kraft ist das = F_a = blablalbal
Die Beschleunigung ist das = a = aabalbla


UND NEIN, auch in diesem Grund liegst du falsch, denn statt einfach ein Kommentar zuhinterlassen der aus der Unterwelt stammt, solltest du es deutlicher machen.


Zitat:
Aber wie gesagt, Du musst nicht unbedingt hier Hilfe suchen. Es gibt unzähliche andere Optionen.


Genau auf so ein Abschaum wie euch lass ich mich nicht ein. Beleidigungen und Raufereien (verbal) sind ja unterste Schublade. Ich habe mir schon eine neue Bleibe gefunden!
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5595
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 06. Jul 2017 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Mathology hat Folgendes geschrieben:

Genau auf so ein Abschaum wie euch lass ich mich nicht ein. Beleidigungen und Raufereien (verbal) sind ja unterste Schublade. Ich habe mir schon eine neue Bleibe gefunden!

Schon hart... Da versucht man jemandem monatelang mühevoll zu helfen, das wird nicht erkannt und dann wird man nach dieser ganzen Zeit auch noch als "Abschaum" beschimpft...
Nöö, Du solltest Dich hier dann besser wirklich nicht mehr blicken lassen. Das hat hier wirklich niemand nötig.

Gruß
Marco
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik