RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Aufgabe 4 zur Netzwerkanalyse
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
physik0123



Anmeldungsdatum: 27.12.2019
Beiträge: 30

Beitrag physik0123 Verfasst am: 28. Dez 2019 01:58    Titel: Aufgabe 4 zur Netzwerkanalyse Antworten mit Zitat

Hallo,
weiß einer, was ich hier falsch gemacht habe?
Vielen Dank für Eure Hilfe



IMG_0220.PNG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  IMG_0220.PNG
 Dateigröße:  221.62 KB
 Heruntergeladen:  72 mal

masterpie



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 177

Beitrag masterpie Verfasst am: 28. Dez 2019 10:48    Titel: Antworten mit Zitat

Rges = R0||R1 + R2 + R3||R4 = (6,43+35+7,24)Ohm = 48,67 Ohm und damit I0 = -U0/Rges = -(23V/48,67Ohm) = -0,473A (also richtig)

Was soll Deiner Meinung nach falsch sein?

_________________
Wir denken zu viel und fühlen zu wenig. (Charlie Chaplin)
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14683

Beitrag GvC Verfasst am: 28. Dez 2019 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Das Minuszeichen ist falsch. Das richtige Ergebnis ist I0=0,4726A.
physik0123



Anmeldungsdatum: 27.12.2019
Beiträge: 30

Beitrag physik0123 Verfasst am: 29. Dez 2019 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

@GvC und masterpie
stimmt, das Minuszeichen ist falsch. Vielen Dank
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 670

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 29. Dez 2019 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Mich wundert bei all diesen Aufgaben ist die Richtung von U0 und I0 immer gegenläufig. Bei Gleichspannungen und - strömen doch eher nicht.
masterpie



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 177

Beitrag masterpie Verfasst am: 29. Dez 2019 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

Nobby1 hat Folgendes geschrieben:
Mich wundert bei all diesen Aufgaben ist die Richtung von U0 und I0 immer gegenläufig. Bei Gleichspannungen und - strömen doch eher nicht.


Man kann die Leute halt damit gut verwirren und theoretisch ist das bei Netzwerkbetrachtung so möglich. Praktisch würde ich U0 und I0 nicht gegenläufig ansetzen. Aber der Lehrer hat die Macht. grübelnd

_________________
Wir denken zu viel und fühlen zu wenig. (Charlie Chaplin)
Nobby1



Anmeldungsdatum: 19.08.2019
Beiträge: 670

Beitrag Nobby1 Verfasst am: 29. Dez 2019 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Ja da frag ich mich was so was soll, Lehrer hin oder her, man sollte doch mehr praxisnahe Bespiele wählen.
Genauso wo kann man Stromquellen kaufen. LOL.
masterpie



Anmeldungsdatum: 13.11.2019
Beiträge: 177

Beitrag masterpie Verfasst am: 29. Dez 2019 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Nobby1 hat Folgendes geschrieben:
Ja da frag ich mich was so was soll, Lehrer hin oder her, man sollte doch mehr praxisnahe Bespiele wählen.
Genauso wo kann man Stromquellen kaufen. LOL.


Offenbar haben die Lehrer die Vorstellung, dass die Schüler mit Verwirrungen zum Nachdenken gebracht werden können. Ich habe da vor langer Zeit auch öfters grübeln müssen. Praktisch habe ich das in sehr vielen Jahren so behandelt, wie ich es in meinen Lösungsvorschlägen dargestellt habe. Wenn ich nur Gleichspannung und Gleichstrom habe, ist mir meist die Stromrichtung völlig egal. Wenn der digitale Spannungsmesser einen negativen Wert anzeigt, wo ich einen positiven Wert haben wollte, drehe ich die Meßleitungen um und alles ist gut. Wenn in grauen Vorzeiten mit analogen Spannungsmessern die Nadel in die falsche Richtung zog, habe ich es nicht anders gemacht. Aufgewickelt hat sich eine Nadel nie. Big Laugh Ist natürlich was anderes wenn Elkos oder Dioden oder ... in der Schaltung vorkommen.
Stromquellen kauft man nicht - die baut man sich selbst. Lehrer
Ich bin aber auch dafür, mehr praktische Aufgaben zu stellen. Dann hört auch der Unfug auf, Ergebnisse mit 10 Nachkommastellen zu verlangen - vor allen wenn Widerstände mit 10% Genauigkeit eingesetzt werden.
LOL Hammer

_________________
Wir denken zu viel und fühlen zu wenig. (Charlie Chaplin)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik