RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Einheiten umrechnen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 24. März 2014 15:25    Titel: Einheiten umrechnen Antworten mit Zitat

Ich möchte

I=10V/1mH berechnen und das Ergebnis in miliampere Angeben.

Danach wären doch

I=10*10^-3mV/1mH=0,001mA

Das ist aber falsch, weil 10mA herrauskommen soll. Kann mir jemand sagen wie ich richtig umwandele?
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8575

Beitrag jh8979 Verfasst am: 24. März 2014 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

1V=10^(+3)mV

Aber davon abgesehen ist 10V/10mH nicht 10mA, sondern 10000A/s.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 24. März 2014 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

MichiMichi hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte

I=10V/1mH berechnen und das Ergebnis in miliampere Angeben.


Das wird nicht funktionieren. Denn die Formel ist physikalischer Unsinn. Die stimmt ja schon dimensionsmäßig nicht! Das ohmsche Gesetz für den Wechselstrombetrag an einer Induktivität lautet

GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 24. März 2014 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Aber davon abgesehen ist 10V/10mH nicht 10mA, sondern 10000A/s.


Nein, es sind "nur" 1000A/s. Wenn Du allerdings die Werte nimmst, die MichiMichi vorgegeben hat, also 10V/1mH, dann stimmt es.
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 24. März 2014 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ja aber es kürzt sich sonst alles herraus.

2*pi*1/2pi das ist die Kreisfrequenz.

Demnach folgt I=10V/1mH weil das nur noch übrig bleibt. Das Ergebnis ist 10mA.

Aber wie komm ich jetzt genau darauf? Also wie muss ich vorgehen um Volt in mV anzugeben? Wie können mir da die Zehnerpotenzen helfen?

In der Tabelle steht, dass für milli 10^-3 gilt.
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 24. März 2014 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

MiciMichi hat Folgendes geschrieben:
2*pi*1/2pi das ist die Kreisfrequenz.


Auch das kann nicht stimmen. Es fehlt die Einheit. Kannst Du mal wortwörtlich die Aufgabe oder wenigstens die vorgegebenen Größen angeben?

U=...
=...
L=...
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8575

Beitrag jh8979 Verfasst am: 24. März 2014 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

GvC hat Folgendes geschrieben:
jh8979 hat Folgendes geschrieben:
Aber davon abgesehen ist 10V/10mH nicht 10mA, sondern 10000A/s.


Nein, es sind "nur" 1000A/s. Wenn Du allerdings die Werte nimmst, die MichiMichi vorgegeben hat, also 10V/1mH, dann stimmt es.

Stimmt. Schneller gedacht als getippt und nicht druebergelesen. Danke.
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 24. März 2014 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

UL=10V

f=1/2*pi MHz

L=1mH
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 24. März 2014 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

MichiMichi hat Folgendes geschrieben:
UL=10V

f=1/(2*pi) MHz

L=1mH


Aha! Auch das ist zwar noch ein bisschen fragwürdig, weil die Klammern (rot) fehlen, aber jetzt weiß man, was gemeint ist. Warum hast Du denn die Frequenz bislang verschwiegen, insbesondere ihre Größenordnung? Glaubst Du an hellseherische Fähigkeiten der Forenteilnhmer?



Und das setzt Du jetzt in das ohmsche Gesetz ein:

MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 24. März 2014 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

Dürfte man auch alles direkt in mA umrechnen? Oder gibt es dann wenn man Pech hat Probleme beim Zusammenfassen ?

Das würde ja funktionieren wenn ich für 10V zb 10*10^-3 nehme
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 24. März 2014 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

MichiMichi hat Folgendes geschrieben:
Das würde ja funktionieren wenn ich für 10V zb 10*10^-3 nehme


Das ist doch nicht dasselbe! Wenn Du 10V durch irgendwas ersetzen willst, dann muss es dasselbe sein wie vorher, z.B.



Aber wozu dieser Unsinn?
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 25. März 2014 01:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich sollte es jetzt verstanden haben, aber was würde ich machen im Falle von GA/pm. Soll die magnetische Feldstärke darstellen [A/m].

Wie wandel ich hier meine Einheit um?
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8575

Beitrag jh8979 Verfasst am: 25. März 2014 01:30    Titel: Antworten mit Zitat

MichiMichi hat Folgendes geschrieben:
Ich sollte es jetzt verstanden haben,...

Bezweifel ich irgendwie...
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 25. März 2014 01:35    Titel: Antworten mit Zitat

Kannst du ein schwieriges Beispiel nennen? Wenn ich das verstehe, dann sollte ich es doch können.

Ich habe es mir einfach so gemerkt

G
M
k
Grundeinheit (10^0)
m
mikro
n
p

Wenn ich etwas von unten nach oben umwandeln will geh ich immer einen Schritt zurück und rechne *10^-3. Wenn es von oben nach unten gehen soll dann *10^3 pro Schritt immer dazumultiplizieren bis ich am Ziel angekommen bin.

Das geht doch oder ?
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8575

Beitrag jh8979 Verfasst am: 25. März 2014 01:38    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann GA/pm=...
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 25. März 2014 01:43    Titel: Antworten mit Zitat

Da steht doch einfach nur

1GA/1pm in [A/m] mit

1GA=1*10^9 A

und

1pm=1*10^-(12)m

Ist das richtig ? Und das als Bruch darstellen.
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8575

Beitrag jh8979 Verfasst am: 25. März 2014 01:55    Titel: Antworten mit Zitat

Irgendwie seh ich kein Ergebnis.. liegt wohl an mir..
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 25. März 2014 01:58    Titel: Antworten mit Zitat

Die Aufgabe war es doch GA/pm in A/m umzuformen und meine Lösung wäre

1*10^9 A /(1*10^-(12)m )

Jetzt noch kürzen und fertig.

Kannst du mir bitte sagen ob das richtig ist ich brauche das nämlich für morgen/heute.^^
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 25. März 2014 02:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube es stimmt, ich habe es nämlich mit GvCs Ansatz probiert für mein erstes Problem. Komme genau auf dasselbe. Vielen dank wenn ich recht habe, korrigiert mich wenn ich mich irre.

Vorm schlafen würde ich aber gerne noch eines wissen. Die Frequenz in 1/s angegeben ist die ,,Grundeinheit" mit 10^0 oder? Da sie ja gleich dem Hz ist und dieser liegt genau zwischen kilo und mili
jh8979
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.07.2012
Beiträge: 8575

Beitrag jh8979 Verfasst am: 25. März 2014 02:23    Titel: Antworten mit Zitat

MichiMichi hat Folgendes geschrieben:

Vorm schlafen würde ich aber gerne noch eines wissen. Die Frequenz in 1/s angegeben ist die ,,Grundeinheit" mit 10^0 oder? Da sie ja gleich dem Hz ist und dieser liegt genau zwischen kilo und mili

Ich bin recht sprachlos.. aber da Du von Dir überzeugt bist, ist ja alles ok...
MichiMichi
Gast





Beitrag MichiMichi Verfasst am: 25. März 2014 02:26    Titel: Antworten mit Zitat

Das wird ein ziemlich unsicherer Schlaf solange ich keine Bestätigung bzw. Korrektur bekomme . grübelnd
GvC



Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 14861

Beitrag GvC Verfasst am: 25. März 2014 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

Rechne doch erstmal die GA/pm aus, bevor Du ein neues Fass mit der Einheit Hz aufmachst!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik