RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Fadenpendel - Aufgabe lösen!
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 19:39    Titel: Fadenpendel - Aufgabe lösen! Antworten mit Zitat

Meine Frage:


Während das eine von zwei Fadenpendel 50 Schwingungen ausführt, schwingt das andere 54 mal. Verlängert man das zweite pendel um 6 cm, so führt es in derselben Zeit ebenfalls 50 Schwigungen aus.

Wie lang sind die beiden Pendel???


Hoffe sehr jemand kann mir helfen, danke schonmal im voraus!


Meine Ideen:
Meiner Meinung nach habe ich doch nur 2 mal n gegeben (50 und 54), mit welcher Gleichung kann ich diese Aufgabe denn nun lösen? Ich habe weder t gegeben noch eine der beiden Längen. Ich stehe völlig auf dem schlauch, bitte um Hilfe!
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 26. Sep 2012 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

sehr einfahc zu lösen

die Formel ist




da 2,pi und g konstant sind ist l die einzige variable

ist dann die frequenz = 1/Periodendauer gleich, dann sind folglich beide pendel gleich lang.
Die Pendelmasse ist unerheblich, sondern nur die Fadenlänge.

_________________
.nicht


Zuletzt bearbeitet von Wie.funktioniert.es am 26. Sep 2012 19:46, insgesamt einmal bearbeitet
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Aber l habe ich doch nicht gegeben, wie kann ich es denn in einer Gleichung nach l aufgelöst lösen?
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 26. Sep 2012 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast 50 Schwingungen bei x länge.
Dann rechnest du einfach die Länge aus.

1/50 = 2*Pi* Wurzel aus (L : 9,81 m/s²)

_________________
.nicht


Zuletzt bearbeitet von Wie.funktioniert.es am 26. Sep 2012 19:53, insgesamt einmal bearbeitet
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Verstehe ich nicht ganz, in der Schule hatten wir bisher nur die gleichung wie man T berechnet, mehr noch nicht, angeblich soll man damit l ausrechnen aber wie, ich verstehe das wirklich nicht.
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 26. Sep 2012 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

T nennt sich Periodendauer.
Wenn das Pendel in 1 Sekunde 2 Schwingen macht, dann ist die Periodendauer 0,5 Sekunden.

f ist die Frequent und der Kehrwert (1/T) der Periodendauer.

50 Schwinungen sind 50 Frequenz und damit 1/50 Periodendauer.


Also wenn du weißt wie schnell das Pendel schwingt, kannst du seine Fadenlänge ausrechnen.

_________________
.nicht
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich das in die gleichung einsetze kommt entweden etwas mit 0,00003 oder was mit 11252 raus. Was mache ich falsch?
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 26. Sep 2012 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

nein

als erstes muss man ja quadrieren
nur 1/50 quadriert ergibt 1/2500, also etwas sehr kleines.

wahrscheinlich meint der lehrer 50 schwingungen in der minute, aber die frequenz wird in sekunden angegeben.

also musst du für die Frequenz mit 50/60 rechnen, was gekürzt 5/6 ist und dann ist T = 6/5


dann kommt für L bei 50 schwinungen pro minute 0,36 meter raus.

_________________
.nicht


Zuletzt bearbeitet von Wie.funktioniert.es am 26. Sep 2012 20:11, insgesamt einmal bearbeitet
Packo
Gast





Beitrag Packo Verfasst am: 26. Sep 2012 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

matze,
ich bin auf deiner Seite!
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Und wie sieht die Gleichung dazu aus, ich komme nicht auf 0,36m
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 26. Sep 2012 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

matze1995 hat Folgendes geschrieben:
, in der Schule hatten wir bisher nur die gleichung wie man T berechnet

Vielleicht schreibst Du mal auf, wie ihr bisher T berechnet habt.
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 26. Sep 2012 20:28    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.wolframalpha.com/input/?i=solve+6%2F5%3D2*pi*%28l%2F9.81%29^%281%2F2%29+for+l
_________________
.nicht
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

So?:
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 26. Sep 2012 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

Was bedeutet das Fragezeichen in Deiner Antwort?

Hattet ihr diese Formel oder hattet ihr sie nicht?

Und wenn Ihr sie hattet: Was bedeuten die dadrin auftretenden Größen?
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ja diese Formel hatten wir, ich wollte mit dem Fragezeichen nur fragen ob diese Formel für diese Aufgabe richtig ist.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 26. Sep 2012 21:25    Titel: Antworten mit Zitat

Die Formel gilt für jedes Fadenpendel bei kleiner Auslenkung.
Was bedeuten die Größen darin?
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Naja T ist halt die Periode, l die Länge und g die Fallbeschleunigung. Aber das weiß ich doch alles schon, ich wollte nur die letzte Gleichung hören, bevor hier das Ergebnis genannt wurde.
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 26. Sep 2012 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

Schau dir mal genau die Herleitung an


dorn_403_06.gif
 Beschreibung:
 Dateigröße:  10.34 KB
 Angeschaut:  3038 mal

dorn_403_06.gif



dorn_403_05.gif
 Beschreibung:
 Dateigröße:  2.42 KB
 Angeschaut:  3038 mal

dorn_403_05.gif



_________________
.nicht
matze1995



Anmeldungsdatum: 26.09.2012
Beiträge: 16

Beitrag matze1995 Verfasst am: 26. Sep 2012 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann doch auch einfach die Frequenz ausrechnen. Damit erhalte ich T mit 1,2 und dann kommt das in die Gleichung und ich bekomme eine Länge von 0,36m. Ist das so richtig?
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 26. Sep 2012 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

Das habe ich anfangs hingeschrieben.

50 Schwinungen pro Sekunde sind 50 "Frequenz", Formelzeichen ist f.
1/f = T
T ist die Periodendauer...

_________________
.nicht
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 27. Sep 2012 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Schreiben wir mal die Hinweise der Aufgabe auf (1 Pendel1, 2 Pendel2 und ).



Quadrieren -> L_1 -> L_2
grübelnd
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 27. Sep 2012 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

kommt da etwas "neues" als 36 cm raus?
grübelnd
Und Matze wird nicht einmal wissen was das deta ist.

_________________
.nicht


Zuletzt bearbeitet von Wie.funktioniert.es am 27. Sep 2012 08:51, insgesamt einmal bearbeitet
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 27. Sep 2012 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn meine Überlegung soweit stimmt, überlasse ich Dir gerne die Lösung. (Selber essen macht fett!)
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 27. Sep 2012 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Achso und die 50 sind 50 Schwingungen in der Minute ^^
_________________
.nicht
Packo
Gast





Beitrag Packo Verfasst am: 27. Sep 2012 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Diesmal stimme ich mit franz überein!

Wiefunktioniertes: deine Erklärungen sind falsch.
Wie.funktioniert.es



Anmeldungsdatum: 02.09.2012
Beiträge: 106

Beitrag Wie.funktioniert.es Verfasst am: 27. Sep 2012 23:10    Titel: Antworten mit Zitat

Naja,
die Schwingungszeit hängt doch nur von der Fadenlänge ab.

Mit 50 Schwingungen bekomme ich eine Länge von 36 cm und bei 54 eine von 30 cm.

*kopfkratz*

Ahhhh... da steht nichts von einem Zeitintervall. Das passiert wenn man so schludderig rangeht.

Im Moment komme ich mir so vor.



OhneTitel-2.gif
 Beschreibung:
 Dateigröße:  61.79 KB
 Angeschaut:  3042 mal

OhneTitel-2.gif



_________________
.nicht
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik