RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Kernphysik - Wasserstoff als Bremsmittel für Neutronen ?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
Neuling2
Gast





Beitrag Neuling2 Verfasst am: 30. März 2012 18:01    Titel: Kernphysik - Wasserstoff als Bremsmittel für Neutronen ? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo Leute,

ich weiß einfach nicht, wie ich folgende Frage angehen soll:

Warum sind Wasserstoffkerne (theoretisch) die besten Bremsmittel für Neutronen? Denken Sie zur Lösung dieser Frage an die Massen der bei dem Stoßvorgang beteiligten Teilchen!

Meine Ideen:
Nach einem Vergleich viel mir auf, dass Neutronen und Wasserstoffkerne ähnliche Massen haben.
Ich denke, dass geht in die richtige Richtung oder?


Ich bin für jede Hilfe dankbar (=
Rmn



Anmeldungsdatum: 26.01.2010
Beiträge: 473

Beitrag Rmn Verfasst am: 30. März 2012 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

Schon, stell man Energie- und Impulserhaltungsgleichungen für einen elastischen Stoß an einem ruhenden Partner.
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 30. März 2012 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Und aus praktischen Gründen wird es dann wohl .
Neuling2
Gast





Beitrag Neuling2 Verfasst am: 30. März 2012 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für Deine Antowort, aber leider weiß ich nicht so ganz wie Du das meinst.

Könntest Du mir das etwas genauer erläutern?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 30. März 2012 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Das Stichwort hast Du schon von Rmn: elastischer Stoß.
1 Neutron, 2 H-Proton
Gleiche Massen m1 = m2
Geschwindigkeiten vorher v1 ^= 0, v2 = 0
Geschwindigkeit Neutron nachher u1 = ?? (siehe Formel)
Neuling2
Gast





Beitrag Neuling2 Verfasst am: 31. März 2012 00:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hmmm.. Danke Euch schon einmal, aber so ganz verstehe ich das noch immer nicht. unglücklich


Ich habe mir den Energie- und Impulserhaltungssatz angesehen. Nach dem, soweit ich das verstanden habe, unter idealen (theoretischen )Umständen die Summe der Bewegunsenergien vor dem Stoß, gleich der Summe der Bewegungsenergien nach dem Stoß sind.

Und ich soll also die Geschwindigkeit der Neutronen nach dem Stoß berechnen. Nur wie mache ich das mit der Formel?

Iwie kapier ichs noch nicht so ganz. unglücklich
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 31. März 2012 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

http://de.wikipedia.org/wiki/Sto%C3%9F_%28Physik%29
gast11111
Gast





Beitrag gast11111 Verfasst am: 31. März 2012 01:15    Titel: elastischer stoß Antworten mit Zitat

schau dir die hergeleitete formel für den elastsichen stoß an:
wikipediaeintrag zu Stoß (Physik)
unter punkt elastsicher stoß v1'=... und v2'=...

wenn beide massen gleich sind, werden bei einem elastischen stoß die geschwindigkeiten getauscht, d.h. v1nachstoß=v2vorstoß und umgekehrt.
also unter idealisierten bedingungen: H-Atom ist vorher in ruhe, neutron bewegt sich ->elastischer stoß mit gleicher masse-> h atom bewegt sich und neutrun ist in ruhe->neutron ist gebremst
Neuling2
Gast





Beitrag Neuling2 Verfasst am: 31. März 2012 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ist also diese Formel gefragt:





?
Neuling2
Gast





Beitrag Neuling2 Verfasst am: 31. März 2012 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

... Oder reicht es zu schreiben, dass auf grund der beiden gleichen Massen die Geschwindigkeiten (unter idealen Umständen) getauscht werden?
franz



Anmeldungsdatum: 04.04.2009
Beiträge: 11573

Beitrag franz Verfasst am: 31. März 2012 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du das anhand der Formeln "siehst" (begründen kannst) - OK.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik