RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Auftrieb: Leichte Dinge steigen nach oben (falsch?)
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
nicht eingeloggt
Gast





Beitrag nicht eingeloggt Verfasst am: 06. Aug 2023 15:29    Titel: Auftrieb: Leichte Dinge steigen nach oben (falsch?) Antworten mit Zitat

Ist es nicht eigentlich falsch zu sagen, dass leichte Dinge nach oben steigen? Müsste man nicht eigentlich sagen, dass leichte Dinge nach oben gedrückt werden. Ein leichteres Gas erzeugt doch keine negative Gravitaion bzw. krümt nicht den Raum nach oben. Eigentlich bewegen sich doch die schwereren Teile nach unten unter die leichteren und drücken die leichteren somit nach oben.
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3405

Beitrag ML Verfasst am: 06. Aug 2023 15:56    Titel: Re: Auftrieb: Leichte Dinge steigen nach oben (falsch?) Antworten mit Zitat

Hallo,

nicht eingeloggt hat Folgendes geschrieben:
Ist es nicht eigentlich falsch zu sagen, dass leichte Dinge nach oben steigen?

Nur, wenn sie in Wirklichkeit nicht nach oben steigen.

Zitat:

Müsste man nicht eigentlich sagen, dass leichte Dinge nach oben gedrückt werden.

Die Formulierung "steigen nach oben" bedeutet einfach nur, dass die Bewegungsrichtung "nach oben" besteht. Welcher Grund für diese Bewegung vorliegt, wird nicht gesagt.

Die Formulierung "werden nach oben gedrückt" ist damit nicht gleichbedeutend. Dort wird über eine Kraft bzw. einen Druck berichtet. Es bedeutet aber nicht zwingend, dass sich das Objekt auch nach oben bewegt.

Beispiel: Wenn ich mich unter einen Elefanten stelle und ihn nach oben drücke, ist nicht zwingend gesagt, dass er sich auch nach oben bewegt. Vielleicht bewegt er sich nach vorne, um sich dem Ärgernis meines Drückens zu entledigen. Oder er setzt sich vielleicht auch hin. Dann steigt er auch nicht nach oben, und ich kann froh sein, wenn ich vorher noch zur Seite entkomme smile

Viele Grüße
Michael


Zuletzt bearbeitet von ML am 06. Aug 2023 22:25, insgesamt einmal bearbeitet
Aruna_Gast
Gast





Beitrag Aruna_Gast Verfasst am: 06. Aug 2023 16:33    Titel: Re: Auftrieb: Leichte Dinge steigen nach oben (falsch?) Antworten mit Zitat

nicht eingeloggt hat Folgendes geschrieben:
Ist es nicht eigentlich falsch zu sagen, dass leichte Dinge nach oben steigen? Müsste man nicht eigentlich sagen, dass leichte Dinge nach oben gedrückt werden. Ein leichteres Gas erzeugt doch keine negative Gravitaion bzw. krümt nicht den Raum nach oben. Eigentlich bewegen sich doch die schwereren Teile nach unten unter die leichteren und drücken die leichteren somit nach oben.


Falsch ist es, wie von ML schon ausgeführt, nicht, da es eine Beobachtung beschreibt und nicht die Ursache.
Wenn ich eine Leiter nach oben steige, drücke ich mich ja auch nach oben.
Die Formulierung mit dem Drücken enthält aber mehr Verständnis von dem Geschehen und lässt sich dann auf andere Kontexte übertragen.
Z.B. auf die Frage, was passiert mit einem Helium gefüllten Ballon in einem (luftgefüllten) Auto, das eine Kurve fährt?
gast_free



Anmeldungsdatum: 15.07.2021
Beiträge: 195

Beitrag gast_free Verfasst am: 07. Aug 2023 16:13    Titel: Antworten mit Zitat

Streng genommen ist diese Formulierung falsch. Das ein Ding leicht oder leichter ist, ist kein Kriterium dafür das es nach oben steigt. Richtig muss es heißen, das ein Ding welches sich in einem Fluid (Flüssigkeit oder Gas) befindet dann auftreibt, wenn es eine geringere Dichte besitzt. Hierzu das Gesetz von Archimedis.

Die Auftriebskraft ist identisch mit der Gewichtskraft der verdrängten Flüssigkeit oder des verdrängten Gases. Ein aufsteigen kommt nur zustande wenn diese Auftriebskraft auch größer als das Gewicht dieses Körpers ist. Das ist eben bei geringerer Dicht der Fall.
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5789
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 08. Aug 2023 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

gast_free hat Folgendes geschrieben:
Richtig muss es heißen, das ein Ding welches sich in einem Fluid (Flüssigkeit oder Gas) befindet dann auftreibt, wenn es eine geringere Dichte besitzt. Hierzu das Gesetz von Archimedis.

Wenn man ganz arg "streng" ist, muss man hier aber auch berücksichtigen, dass das "Ding" nicht unbedingt eine homogene Dichte haben muss, vielleicht sogar Hohlräume. Also eigentlich müsste man sagen: Die Gewichtskraft des "Dings" muss geringer sein, als die Gewichtskraft des verdrängten Fluids.
Wobei die Gewichtskraft des verdrängte Fluid, wenn es homogen ist, gerade verdrängtes Volumen mal Fluid-Dichte mal Ortsfaktor ist und die Gewichtskraft des Dings, wenn homogen, dann Dicht des Dings mal Volumen mal Ortsfaktor. Wenn das Ding komplett vom Fluid umgeben ist und so, dann wäre das Volumen gleich und der Ortsfaktor normalerweise ja auch.

Gruß
Marco
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3405

Beitrag ML Verfasst am: 08. Aug 2023 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

as_string hat Folgendes geschrieben:

Wenn das Ding komplett vom Fluid umgeben ist und so, dann wäre das Volumen gleich und der Ortsfaktor normalerweise ja auch.

Das ist ja oft so: Unten Wasser, oben Luft -- beides Fluide. Aber so streng wolltest Du vielleicht gar nicht sein smile
frage_2
Gast





Beitrag frage_2 Verfasst am: 08. Aug 2023 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

und wenn chuck norris liegestütze macht dann drückt er in wahrheit die erde nach unten
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5789
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 09. Aug 2023 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

ML hat Folgendes geschrieben:
Aber so streng wolltest Du vielleicht gar nicht sein smile

Ja, man kann alles übertreiben! Prost
Ich hatte allerdings eher an Luftblasen z. B. an der Unterseite gedacht. Wenn Du z. B. ein Trinkglas mit Öffnung nach unten in Wasser eintauchst.

Gruß
Marco
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik