RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Durchmesser berechnen mithilfe der Bruch-Scherspannung
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik
Autor Nachricht
Gopithan800



Anmeldungsdatum: 26.10.2022
Beiträge: 11

Beitrag Gopithan800 Verfasst am: 01. Dez 2022 13:02    Titel: Durchmesser berechnen mithilfe der Bruch-Scherspannung Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich bin gerade an einer Aufgabe dran in der man den erforderlichen Durchmesser d berechnen, für den im Bild dargestellten System unten.

Die Werte habe ich unkenntlich gemacht, da es mir um den allgemeinen Lösungsweg geht.

Mit den gegebenen Werten konnte ich leicht die Bruchscherspannung berechnen, jedoch weiß ich nun nicht weiter wie ich den Durchmesser ermitteln kann.

Als Tipp gab es zu der Aufgabe, dass man sich überlegen soll wie viele Scherfugen vorhanden sind.
Die Scherfuge ist ja die Berührebene der zu verbindenden Teile, daher dachte ich wir hätten evtl drei Scherfugen, also zwischen dem oberen Teil der Scherfuge und dem ersten Bolzen, dann zwischen den zwei bolzen und der untere Teil des zweiten Bolzens und dem Rest des Zugstabes...ich kann natürlich auch völlig daneben liegen.

Aber selbst wenn ich wüsste wie viele Scherfugen es gibt, weiß ich leider nicht wie ich die Anzahl zur Berechnung des Durchmessers nutzen soll.

Ein Bild zur Aufgabe ist angehängt und hoffe auf Tipps und Hilfestellungen.

Vielen Dank schon mal smile



tm.PNG
 Beschreibung:
hier das Bild mit Aufgabenstellung

Download
 Dateiname:  tm.PNG
 Dateigröße:  109.86 KB
 Heruntergeladen:  30 mal

Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5547

Beitrag Mathefix Verfasst am: 01. Dez 2022 14:37    Titel: Antworten mit Zitat

Die Kraft F erzeugt in 4 Bolzenquerschnitten (Scherfugen) eine Schubspannung.

Die maximale Schubspannung tritt in der neutralen Achse des Bolzens auf:

Gopithan800



Anmeldungsdatum: 26.10.2022
Beiträge: 11

Beitrag Gopithan800 Verfasst am: 01. Dez 2022 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, danke dir für die Antwort.
Ich habe mit deinem Hinweis versucht den Durchmesser zu berechnen, leider ist das nicht richtig laut Lösung (ich weiß die Lösung leider selber nicht, ich krieg vom Programm nur die Rückmeldung ob das Ergebnis richtig ist oder nicht).

ich füge meine Rechnung unten ein, diesmal gebe ich mal die Werte an:

F = 110 KN, Sicherheit gegen Bruch Sb = 3,5 ,
Zugfestigkeit Rm=500N/mm^2.

Tipp: man solle hiermit die Bruch Scherspannung abschätzen :

τaB = 0.5·Rm + 140 N/mm²



rechnung.pdf
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  rechnung.pdf
 Dateigröße:  156.7 KB
 Heruntergeladen:  46 mal

Mathefix



Anmeldungsdatum: 05.08.2015
Beiträge: 5547

Beitrag Mathefix Verfasst am: 01. Dez 2022 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Rechne mal ohne den Faktor 4/3.
Oft wird vereinfacht mit der mittleren Spannung tau = F/A gerechnet.
Gopithan800



Anmeldungsdatum: 26.10.2022
Beiträge: 11

Beitrag Gopithan800 Verfasst am: 02. Dez 2022 00:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hi, danke dir für die Antwort, ohne die 4/3 passt das Ergebnis.

Danke nochmals für die Hilfe
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mechanik