RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Interferenz am schrägen Gitter
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Optik
Autor Nachricht
Juppi



Anmeldungsdatum: 28.11.2022
Beiträge: 1

Beitrag Juppi Verfasst am: 28. Nov 2022 20:19    Titel: Interferenz am schrägen Gitter Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Wenn ein Laser unter einem nicht 90°-Winkel auf ein Gitter trifft, werden aus den Maxima Maximastriche. Wenn jedoch das Gitter schräg gestellt wird, werden die Maxima nur verschoben.

Meine Ideen:
Habe leider keine Ahnung, wie man das erklären kann, da die relative Position von Gitter und Laser zueinander sich ja eigentlich gleichermaßen verändert.
Kurt34



Anmeldungsdatum: 02.02.2023
Beiträge: 8

Beitrag Kurt34 Verfasst am: 10. Feb 2023 15:48    Titel: Antworten mit Zitat

Aus deiner Beschreibung geht nicht hervor, welchen Querschnitt der Laserstrahl hat und welcher Winkel schräg ist.
Wenn der Laserstrahl unendlich dünn wäre, würde es gar keine Interferenz geben, man würde wieder einen unendlich dünnen Punkt auffangen. Der Ablenkwinkel würde vom Winkel der Gitteroberfläche an der Auftreffstelle abhängen.
Wenn der Laserstrahl aufgeweitet und monochromatisch ist, bekommt man bei einem planen Gitter einen Strahl mit dem selben Durchmesser, dessen Winkel durch die Gittergrundgleichung festgelegt ist. Also weder einen Punkt noch eine Linie, sondern erst mal einen Lichtfleck.
siehe Frage "Interferenz bei schrägem Lichteinfall auf Gitter"

Dieser aufgeweitete Strahl wird im Monochromator durch ein zusätzliches abbildendes Element (Hohlspiegel, Linse) auf einen Punkt abgebildet. Manchmal ist auch das Gitter selber auf einen Hohlspiegel aufgebracht: "konkaves Gitter".
Ich vermute, dass die "Maximastriche" durch Abbildungsfehler verursacht werden, weil das abbildende Element oder ein konkaves Gitter außerhalb der optischen Achse betrieben wird, wenn man das Gitter um eine Achse senkrecht zu den Gitterlinien dreht.
Wenn die Drehachse parallel zu den Gitterlinien ist, ändert sich der Ausfallwinkel in der Dispersionsebene und das wirkt wie eine andere Wellenlänge. Die Abbildungselemente bzw konkaven Gitter sind darauf optimiert, verschiedene Wellenlängen und damit verschieden Ablenkwinkel in der Dispersionsebene gleich gut fokussieren .
as_string
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2005
Beiträge: 5779
Wohnort: Heidelberg

Beitrag as_string Verfasst am: 10. Feb 2023 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich verstehe von der Antwort von Kurt ehrlich gesagt kaum etwas, aber der alte Thread von 2006, auf den er verweist, scheint es ganz gut zu erklären:
https://www.physikerboard.de/topic,5248,-interferenz-bei-schraegem-lichteinfall-auf-gitter.html

Gruß
Marco
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Optik