RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Elektrische Feldstärke höher bei großem Widerstand?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Martin_no_clue



Anmeldungsdatum: 29.06.2022
Beiträge: 22

Beitrag Martin_no_clue Verfasst am: 26. Okt 2022 12:06    Titel: Elektrische Feldstärke höher bei großem Widerstand? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo zusammen,

ich habe da mal folgende Frage: Steigt die elektrische Feldstärke zwischen 2 Platten, wenn sich der Widerstand erhöht?

Meine Ideen:
Die elektrische Feldstärke E berechnet sich ja wie folgt (dl = Plattenabstand):



D.h. doch, dass ein höherer Widerstand auch gleichzeitig eine größere Feldstärke bewirkt. Rein mathematisch kann ich das ja nachvollziehen, kann mir das vielleicht mal jemand logisch erklären?

Danke und viele Grüße
Martin
Nils Hoppenstedt



Anmeldungsdatum: 08.01.2020
Beiträge: 1873

Beitrag Nils Hoppenstedt Verfasst am: 26. Okt 2022 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, U = R*I ist die Spannung, die an einem Widerstand abfällt, der mit einem Strom der Stromstärke I durchflossen wird. Die Spannung, die an einem Kondensator abfällt, ist hingegen U = Q/C. Nicht verwechseln!

Viele Grüße,
Nils

_________________
Ihr da Ohm macht doch Watt ihr Volt!
DrStupid



Anmeldungsdatum: 07.10.2009
Beiträge: 4430

Beitrag DrStupid Verfasst am: 26. Okt 2022 12:48    Titel: Re: Elektrische Feldstärke höher bei großem Widerstand? Antworten mit Zitat

Natürlich steigt die elektrische Feldstärke zwischen zwei Platten mit dem Widerstand über den ein konstanter Strom zwischen ihnen fließt. Nach dem Ohmschen Gesetz steigt dann ja die Spannung. Dass Dir das merkwürdig vorkommt, liegt vermutlich daran, dass man bei "2 Platten" normalerweise an Kondensatorplatten denkt zwischen denen der Strom gegen Null und der Widerstand gegen unendlich geht.
Martin_no_clue



Anmeldungsdatum: 29.06.2022
Beiträge: 22

Beitrag Martin_no_clue Verfasst am: 26. Okt 2022 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hätte ich vielleicht vorher erwähnen sollen. Ich habe die Frage glaube ich auch falsch formuliert.
Es handelt sich nicht um einen Kondensator. Es geht um das elektrische Feld im Arbeitsspalt beim Senkerodieren. Wie verhält sich der Abtrag in Abhängigkeit vom Widerstand? (Die ABtragsrate ist vor Allem vom Entladestrom abhängig)

Ich starte mal noch einen Versuch:
Die angelegte Spannung ist konstant. Das heißt bei einer Erhöhung des Widerstands, muss der Entladestrom geringer werden, damit dieselbe elektrische Feldstärke vorliegt, richtig? Reziprok dazu steigt der Strom, bei geringer werdendem Widerstand.

Kann mir jemand die SInnhaftigkeit einmal absegnen bitte Big Laugh
Sorry für das durcheinander, eine Menge los hier zur Zeit smile
DrStupid



Anmeldungsdatum: 07.10.2009
Beiträge: 4430

Beitrag DrStupid Verfasst am: 26. Okt 2022 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Martin_no_clue hat Folgendes geschrieben:
Die angelegte Spannung ist konstant.


Dann ist auch die Feldstärke konstant (zumindest im zeitlichen Mittel).

Martin_no_clue hat Folgendes geschrieben:
Das heißt bei einer Erhöhung des Widerstands, muss der Entladestrom geringer werden, damit dieselbe elektrische Feldstärke vorliegt, richtig? Reziprok dazu steigt der Strom, bei geringer werdendem Widerstand.


Ja, das ist das Ohmsche Gesetz.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik