RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Magnetfeld oder Strom? Was kam zuerst?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik
Autor Nachricht
Magnetauron
Gast





Beitrag Magnetauron Verfasst am: 16. Sep 2022 16:21    Titel: Magnetfeld oder Strom? Was kam zuerst? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Was kam zuerst? Magnetfeld oder Strom? Was ist die Ursache, was die Wirkung? Bedingen sich die beiden nicht gegenseitig?

Was war also im Universum zuerst da?

Meine Ideen:
-
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3008

Beitrag ML Verfasst am: 16. Sep 2022 17:33    Titel: Re: Magnetfeld oder Strom? Was kam zuerst? Antworten mit Zitat

Hallo,

Magnetauron hat Folgendes geschrieben:

Was kam zuerst? Magnetfeld oder Strom? Was ist die Ursache, was die Wirkung?

Entsprechend den Maxwellgleichungen: Weder noch.
Zwischen dem Strom und dem zugehörigen Magnetfeld besteht kein Ursache-Wirkungs-Verhältnis. Die Größen begleiten einander. (Den Verschiebungsstrom muss man bei Überlegungen immer mit berücksichtigen, sonst kommt man leicht zu Widersprüchen.)


Viele Grüße
Michael
Magnetauron
Gast





Beitrag Magnetauron Verfasst am: 16. Sep 2022 18:25    Titel: Re: Magnetfeld oder Strom? Was kam zuerst? Antworten mit Zitat

ML hat Folgendes geschrieben:


(Den Verschiebungsstrom muss man bei Überlegungen immer mit berücksichtigen, sonst kommt man leicht zu Widersprüchen.)



Wie tut man dies genau? Habe das Konzept dahinter (auch in Bezug auf Maxwell) noch nicht verstanden...
ML



Anmeldungsdatum: 17.04.2013
Beiträge: 3008

Beitrag ML Verfasst am: 18. Sep 2022 10:07    Titel: Re: Magnetfeld oder Strom? Was kam zuerst? Antworten mit Zitat

Hallo,

Magnetauron hat Folgendes geschrieben:
ML hat Folgendes geschrieben:

(Den Verschiebungsstrom muss man bei Überlegungen immer mit berücksichtigen, sonst kommt man leicht zu Widersprüchen.)

Wie tut man dies genau? Habe das Konzept dahinter (auch in Bezug auf Maxwell) noch nicht verstanden...


Das Durchflutungsgesetz lautet:


Wir stellen uns eine Anordnung mit einem langen elektrischen Leiter mit der Stromstärke vor. Als Fläche A wählen wir eine ebene Kreisfläche mit dem Radius , in deren Mittelpunkt der Leiter senkrecht hindurchläuft. Der Integrationsweg S ist die Randlinie dieser Kreisfläche. Wir nehmen weiterhin an, dass der Strom zum Zeitpunkt angeschaltet wird.

Wenn wir den Verschiebungsstrom vernachlässigen, d. h. ihn zu null annehmen, ergibt sich folgendes Problem:

Zum Zeitpunkt ist die Information, dass der Strom eingeschaltet wurde, maximal bis zu einer Entfernung vom Leiter von verfügbar. Das Durchflutungsgesetz (ohne Verschiebungsstrom) behauptet jedoch, dass das H-Feld in jeder beliebigen Entfernung , also beispielsweise auch in einer Entfernung zu einem Magnetfeld führt. Dieses beträgt im Vakuum aus Symmetriegründen bzw. und verdeutlicht, dass die Information über das Anschalten des Stromes schon vorhanden ist.

Ohne den Verschiebungsstrom führen die Maxwellgleichungen also zu Widersprüchen zur der Aussage über die Lichtgeschwindigkeit als maximale Geschwindigkeit für die Informationsausbreitung.


Viele Grüße
Michael


PS: Was man so alles korrigieren muss. kommt natürlich ohne irgend einen Bruch aus. smile



Bild.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  6.68 KB
 Angeschaut:  263 mal

Bild.png


Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Elektrik