RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Erwartungswert berechnen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik
Autor Nachricht
frage1



Anmeldungsdatum: 20.02.2021
Beiträge: 428
Wohnort: bayern

Beitrag frage1 Verfasst am: 20. Jun 2022 19:27    Titel: Erwartungswert berechnen Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!

Ich soll hier den Erwartungswert der Ekin berechnen. Das habe ich auch getan, aber irgendwie kommt mir meine Rechnung falsch vor. Normalerweise muss ich die Wellenfunktion quadrieren und dann den Operator anwenden. Stimmt das so? Könnt ihr mal bitte einen Blick werfen?



B1B4B571-FF30-412E-984C-C81649E96AF2.jpeg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  B1B4B571-FF30-412E-984C-C81649E96AF2.jpeg
 Dateigröße:  53.92 KB
 Heruntergeladen:  44 mal

Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 4926

Beitrag Myon Verfasst am: 20. Jun 2022 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, die Wellenfunktion nicht einfach quadrieren. Du musst den Operator Ekin auf die Wellenfunktion, die rechts vom Operator steht, anwenden.
Der Operator ist in diesem eindimensionalen Fall



Das "p" in der Wellenfunktion müsste übrigens ein sein und das "b" ein l:



vgl. Teilchen im Kasten.

Noch eine Frage, nur aus Interesse: bekommt Ihr die Aufgaben auf Papier ausgehändigt, oder sind das Word- oder pdf-Dateien? Könnte es sein, dass die Darstellung mit einem anderen Programm besser wäre?
frage1



Anmeldungsdatum: 20.02.2021
Beiträge: 428
Wohnort: bayern

Beitrag frage1 Verfasst am: 23. Jun 2022 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

ich habs gelöst. Das Ergebnis stimmt auch mit der Lösung überein.
Myon, kannst du mal einen Blick werfen und mir sagen, ob die Rechenschritte korrekt sind?

Wir bekommen ein Word Dokument, wo eben diese Beispiele sind. Das ist auch der Grund warum p satt pi und b statt l steht.



0B89B329-65DB-47F9-BDB5-791B801EC0B4.jpeg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  0B89B329-65DB-47F9-BDB5-791B801EC0B4.jpeg
 Dateigröße:  48.65 KB
 Heruntergeladen:  24 mal

TomS
Moderator


Anmeldungsdatum: 20.03.2009
Beiträge: 15512

Beitrag TomS Verfasst am: 23. Jun 2022 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

frage1 hat Folgendes geschrieben:
Wir bekommen ein Word Dokument …

Nur aus Interesse: von welcher Bildungseinrichtung bekommst du dieses Word-Dokument?

Hintergrund: TeX gibt es seit Ende der 70er, LaTeX seit den 80ern, LaTeX2e seit 94. PDF gibt es seit 93, seit 2001 ist es ISO-Standard.

Ich hätte ein ganz grundsätzliches Misstrauen ggü. einet Institution, die nicht mal Minimalstandards erfüllt, sie sich ein Student in den ersten Semestern im Selbststudium nebenher beibringt - schon vor 30 Jahren …

_________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Myon



Anmeldungsdatum: 04.12.2013
Beiträge: 4926

Beitrag Myon Verfasst am: 23. Jun 2022 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Physik-Übungsblätter als Word-Dokumente bereitzustellen ist eine denkbar schlechte Idee und sicher völlig unüblich. Öffnest Du die Dokumente mit Microsoft Word? Ich könnte mir vorstellen, dass dann die Darstellung wenigstens besser wäre. Oder frag doch den Dozenten/in, ob die Blätter nicht als pdf erhältlich sind.

Zur Aufgabe: Es sieht eigentlich sehr gut aus. Wenn Du substituierst, musst Du allerdings die Grenzen anpassen (hier von 0 bis pi) und diese auch hinschreiben, es handelt sich ja um ein bestimmtes Integral. Die neuen Grenzen können dann direkt in die Stammfunktion eingesetzt werden, und es ist keine Rücksubstitution nötig.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Quantenphysik